Media-Mania.de

 Gaston, Band 4: Gaston 4


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Gaston Lagaffe, faulster Bürobote der Welt und aus unerfindlichen Gründen im Verlag Carlsen angestellt, sorgt wieder für totales Chaos. Sein Kollege Spirou hat es nicht leicht, ist er doch meist Ziel der kindlichen Neugier Gastons und der unbegrenzten Erfindungslust des zwischen den Schlafpausen manisch Beschäftigten. Doch nicht nur Spirou, auch Herr Bruchmüller ist Ziel der Katastrophen, die in Gastons Nähe unweigerlich über jeden hereinbrechen. Seine Verträge sind - obschon immer unterschriftsreif - noch nie zur Unterzeichnung gelangt.
Und wenn Gaston einmal sein Büro verlässt, können auch der Polizist Krüsel, diverse Passanten und sogar Herr Carlson persönlich ein Lied davon singen, welch zerstörerische Bahn der Bürobote verfolgt. Zwar versuchen seine Kollegen immer wieder, Gaston zu bremsen und mehr für seine Büroaufgaben zu interessieren, doch der muss sich schließlich immer wieder erholen von seinen Versuchen, die Welt technisch zu begreifen und das Leben mit irgendeiner Erfindung nachhaltig zu erleichtern.

Folge vier der neu aufgelegten Reihe "Gaston" ist Franquin "at it's best". Gaston ist herrlich komisch, gelegentlich richtig hinterlistig und ironisch, meist aber schlicht nur tollpatschig. Endlich taucht aus dem Figurenkabinett auch Fräulein Trudel auf, die eine stille, unerfüllte und durch nichts zu unterminierende Treue zu Gaston entwickelt. Sie ist und wird für immer der einzige Fan von Gaston bleiben.
Und ob Herr Bruchmüller, Gaston, der sehr selten auftretende Fantasio oder diverse Kollegen, der Polizist Krüsel oder "Anton von Gegenüber" - mit dem Gaston schon mal eine stundenlange Partie "Schiffe versenken" spielt (und Anton sich auf Geschäftsreise in New York befindet) - Franquin reichert das kleine Universum des (fiktiven) Carlsen-Verlags mit einer solchen Reihe an köstlichen Charakteren an, dass es für den Fan einfach nur herrlich ist, diese Comics zu verschlingen.

Einziger Nachteil der hervorragend gemachten Paperback-Heftchen ist seine geringe Halbwertzeit. Nach kaum einer halben Stunde hat man alle Comicstrips gelesen und harrt dem Erscheinungstermin der nächsten Folge. Denn wer einmal auf den Zug aufgesprungen ist, wer einmal Blut geleckt hat, wer einmal Gaston in seinen persönlichen Dunstkreis eingelassen hat, der wird ihn nicht mehr los, erliegt der Sucht nach neuen Gaston-Abenteuern und ersteht Heft auf Heft.
Der Leser sei also gewarnt. Wer diesen oder einen der ersten drei Bände der auf neunzehn Teile ausgelegten Reihe erwirbt, wird alle kaufen. Ohne wenn und aber gehört Gaston zu den wichtigsten Comic-Persönlichkeiten der Welt und bildet den Kernpunkt der Karriere von André Franquin, der ihn mehr als fünfzig Jahre begleitet hat.

Gehen Sie also mit auf die Zeitreise in die frühen 60er Jahre und betrachten Sie, was Gaston unserer kalten Welt entgegen zu setzen hat.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 1. September 2008 | ISBN: 9783551754349 | Preis: 9,95 Euro | 46 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Gaston 6Gaston 7Gaston 1Gaston 3Gaston 2