Media-Mania.de

 Wahre Märchen


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Es war einmal  Kaum ein Märchen beginnt nicht mit diesen Worten. In der Sammlung "Wahre Märchen" fängt sogar das Vorwort damit an. Das bei Ubooks erschienene Hardcoverbuch stellt elf klassische Märchen in neuem Gewand vor.

Neun Autoren haben an der Sammlung mitgewirkt, Jeanine Krock und Dirk Bernemann lieferten je zwei Geschichten. Altbekannte Märchen stehen neben weniger verbreiteten Geschichten. Während von "Rotkäppchen", "Hänsel und Gretel", "Schneewittchen", "Dornröschen" und "Rapunzel" jedes Kind schon einmal gehört hat - oder gehört haben sollte - findet sich mit "Rhinelde" eine Abwandlung des Andersen-Stoffs zu "Die kleine Meerjungfrau" im Buch wieder. Zudem wurden Märchen wie "König Drosselbart", "Der Schneekönig", "Der Vogel und die Prinzessin", "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" sowie "Die roten Schuhe" mit aufgenommen. Hauptmerkmal aller Geschichten sind die den Text unterstützenden, stimmungsvollen Fotografien.
Bereits mit dem dunklen Cover wird deutlich, dass mit "Wahre Märchen" keine einfache Märchensammlung vorliegt. Die Neuerzählungen der bekannten Stoffe wurden teilweise modernisiert, teilweise verfremdet oder mit anderer Gewichtung auf den Inhalten erzählt. Beispielsweise leben Hänsel und Gretel mit einem arbeitslosen Vater und einer alkoholkranken Mutter zusammen, ehe sie von ihrem Vater bei Nacht an einer Autobahnraststätte alleingelassen werden und eine Odyssee antreten müssen, auf der der Wahnsinn lauert - und der eine oder andere Zombie. Stilistisch ist es gewöhnungsbedürftig, was dem Leser serviert wird. Englische Begriffe, Satzfetzen und Gedankensprünge bestimmen die Geschichte. Deren Grundstruktur ist zwar zu erkennen, wird jedoch von der Verfremdung stark dominiert. In "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" werden die Ereignisse aus Sicht des Schwefelholzes erzählt. Klassischer geht es zum Beispiel in "Rapunzel" zu; hier wird mehr Wert auf atmosphärische Fotografien denn auf eine raffinierte Modernisierung des Märchenstoffes gelegt.

In "Wahre Märchen" gehen Text und Fotografie eine reizvolle Symbiose ein. Die Autoren leisten solide Arbeit, jedoch sind die Geschichten nicht alle auf dem gleichen Niveau. Recht schwache Erzählungen wie die sehr schlicht gehaltene "Rapunzel" stehen neben mutigen Versionen wie "Dornröschen".
Die vielen Abbildungen machen natürlich das Besondere an dieser Märchensammlung aus. Noch eleganter hätten die Fotografien die Geschichten miterzählen können, würden die Darsteller nicht so oft in die Kamera schauen. In diesen Momenten verlieren die surrealen, märchenhaften und oftmals düsteren Fotos ihre Kraft, lassen das Erzählte statisch und künstlich wirken. Dies ist umso bedauerlicher, als dass es nahezu auf jeder Seite des 144 Seiten umfassenden Buches eine Abbildung zu bewundern gibt. Mit viel Liebe zum Detail, teilweise sehr guten Modellen und zumeist passenden Kulissen wurden die Fotos abgelichtet.

Wer Märchen mag und skurrilen, teils sehr düsteren Neuversionen offen gegenübersteht, wird in "Wahre Märchen" eine interessante Mischung aus modernisierten Neufassungen und wunderschönen Fotografien vorfinden. Allerdings sind nicht alle elf Geschichten auf einem gleich guten Niveau, und manche der Abbildungen sind zu statisch geraten. Dennoch eine unterhaltsame Melange, die sich an etwas Neuem versucht.

Tina Klinkner



Hardcover | Erschienen: 01. August 2008 | ISBN: 9783866080942 | Preis: 17,95 Euro | 144 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
BlutbankDer siebte SchwanIm Banne des CoyotenThe Gates of SleepWahre Märchen