Media-Mania.de

 Als die Zombies die Welt auffraßen

Serie: Als die Zombies die Welt auffraßen, Band 1
Autoren: Jerry Frissen
Illustratoren: Guy Davis
Übersetzer: Christian Langhagen
Verlag: Cross Cult

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Unsere Welt in einer nicht allzu fernen Zukunft, im Jahr 2064: Immer mehr Menschen werden zu Zombies. Wer stirbt, der bleibt nicht tot, sondern kehrt alsbald aus dem Grab zurück. Doch anders als in typischen Szenarien, die man aus diesem Genre kennt, werden die Zombies hier nicht gejagt und getötet, sondern sind in die Gesellschaft integriert. Die US-Regierung hat ein Notstandsgesetz erlassen, das die Lebenden verpflichtet, friedlich mit den Toten zusammenzuleben. Das Wort "Zombie" gilt als Schimpfwort und man spricht politisch korrekt von "vital Beeinträchtigten".
Das passt allerdings nicht jedem - manche greifen zu drastischen Mitteln, um die Untoten auf illegale Art und Weise ein für alle Mal aus dem Weg zu räumen. So auch Seth McKenna, der es einfach nicht mehr aushält, dass sein untoter Schwiegervater sich immer unangenehmer bemerkbar macht und die Beziehung zu seiner Frau torpediert. McKenna engagiert Karl Neard, einen pickelgesichtigen Sonderling, der den Zombie beseitigen soll. Neard ist, wie sein Nachname schon andeutet, ein echter Nerd, der im Cowboy-Outfit Zombies jagt und heimlich eine Liebschaft zu einer Untoten pflegt. Zusammen mit dem grobschlächtigen Freddie Merckx - ein durchgeknallter Belgier, der in Karls resolute Schwester Maggie verknallt ist - startet Karl seine zahlreichen Aufträge und gerät dabei in eine absurde Situation nach der anderen. Aber auch die Untoten haben Pläne und proben den Aufstand ...

"Als die Zombies die Welt auffraßen" überrascht selbst Genrekenner und -fans durch neue, frische Ideen, die zwar teilweise ziemlich am guten Geschmack vorbeischrammen, die aber gerade dadurch sehr gute Unterhaltung bieten. Ein vergleichbares Szenario, allerdings weniger drastisch, bietet der 2006 erschienene Film "Fido", in dem Zombies ebenfalls, wenn auch unfreiwillig, Teil der Gesellschaft sind. Autor Jerry Frissen und Zeichner Guy Davis sind mit ihrem Comic dieser Idee allerdings zwei Jahre voraus, "The Zombies that ate the World" erschien bereits 2004.

Der Comicband aus dem Cross Cult-Verlag umfasst 160 Seiten und erzählt verschiedene kurzweilige Episoden, die zunächst lose aneinandergereiht scheinen, die sich aber gegen Ende zu einem Ganzen zusammenfügen. Die Story ist dabei großartig grotesk und unterhaltsam. Viele skurrile und böse-humorvolle Szenen - Gewalt und Gossensprache, Gemetzel und Verschwörungen, seltsame Liebschaften und natürlich massenhaft Zombies - reihen sich hier aneinander und entlocken dem Leser immer wieder ein Schmunzeln. Viele Ideen sind einfach grandios - so warten in dieser Zukunft die Christen weltweit sehnsüchtig darauf, dass auch Jesus Christus sich endlich von den Toten erhebt. Dies geschieht auch tatsächlich, nimmt aber ein völlig anders Ende als erhofft. Auch US-Präsident George W. Bush wird aufs Korn genommen und darf sich als Untoter einige Beleidigungen anhören.
Der DIN A4-Hardcoverband ist durchgängig vierfarbig illustriert. Die Zeichnungen werden wahrscheinlich nicht jeden ansprechen, herrschen hier doch eher deprimierende Töne wie braun, beige, grau und schwarz vor. Das reißt zwar nicht extrem mit - vor allem bei den blutigen Szenen - und wirkt stets leicht leidenschaftslos-schmutzig, passt aber ausgezeichnet zu der düsteren Welt, die Guy Davis und Jerry Frissen hier beschreiben. Typisch amerikanische Hochglanz-Optik wäre hier fehl am Platze gewesen, und so wirken die Bilder eher, als würden sie aus dem europäischen Raum stammen.

Fazit: Für Fans schräger Horror-Stories und für Fans von George A. Romero sowieso. Grotesk, albern, kreativ und geschmacklos - "Als die Zombies die Welt auffraßen" ist eine gelungene Genre-Persiflage, die mit neuen Ideen aufwarten kann. Allerdings nichts für Freunde des guten Geschmacks.

Christina Liebeck



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2008 | ISBN: 9783936480887 | Originaltitel: The Zombies that ate the World | Preis: 24,00 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dunkle ErinnerungenDie Toten 1Die Ruhe vor dem SturmCourtney Crumrin im Königreich des ZwielichtsAls die Zombies die Welt auffraßen 2