Media-Mania.de

 Mythos & Wahrheit, Folge 4: Frankenstein


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


"Frankenstein oder der moderne Prometheus" heißt der Roman, den Mary Wollstonecraft Shelley im Jahr 1816 schrieb, und der seither Millionen von Lesern in seinen Bann schlug. Frankensteins Monster gilt als einer der Stereotypen des klassischen Horrorfilms und Boris Karloff, der das Monster in der ersten Tonverfilmung spielte, prägte das Bild des Monsters für Generationen. Doch kaum jemand weiß, wie es überhaupt zur Entstehung dieses faszinierenden Romans kam, der eher als Vorreiter der modernen Science-Fiction gelten muss denn als furchterregender Schauerroman. Die Geschichte vom Monster, das von seinem Schöpfer verstoßen wird, ist voller Traurigkeit und Dramatik. Stimmbuch hat sich diesem Mythos angenommen und beschreibt auf anschauliche Weise, was Wahrheit und was Fiktion ist.

Frankenstein ist, neben Dracula, eine der bekanntesten Figuren des Horrors und jedem Kind ein Begriff. Umso erstaunlicher ist es, wie wenig der eigentliche Roman und vor allem seine junge Autorin Beachtung finden. Das Bild des Monsters wurde von Boris Karloff geprägt, der in einem Film mitspielte, der mit der literarischen Vorlage kaum noch etwas gemein hatte. Frankenstein wurde zum Synonym für das ungeschlachte, hässliche Monstrum, angefüllt mit Bosheit und ungebändigtem Zerstörungswillen. Dabei ist Frankenstein lediglich der Name des fanatischen Arztes und Wissenschaftlers, der aus Leichenteilen einen neuen Menschen erschaffen wollte. Die Idee, den Tod zu besiegen und eine überlegene Rassen von Menschen zum Leben zu erwecken, wurde für Viktor Frankenstein zur Obsession, die ihn letztendlich zerstörte. Auch das Leben der leidgeprüften Mary W. Shelley war ein ständiges Auf und Ab, so dass es nicht verwundert, dass der Roman stark autobiografische Züge trägt. Erstaunlich ist, mit welcher Sorgfalt und Detailverliebtheit Daniela Wakonigg die Spurensuche nach den wahren Hintergründen des Frankenstein-Mythos betrieben hat. Erzählt wird die Geschichte von Mary Wollstonecraft Shelley und ihrem berühmten Roman von Bodo Primus, der eine Glanzleistung abliefert. Ebenso wie Daniela Wakonigg, die es sich nicht nehmen ließ, die Rolle der Schriftstellerin Mary Shelley selbst zu spielen. Als Viktor Frankenstein ist Matthias Haase zu hören, dessen jugendliche Stimme perfekt zu dem Wissenschaftler passt, der in seinem jugendlichen Wahn nicht die Konsequenzen seines Tuns abschätzen kann. Das Monster schließlich wird von Fritz Stavenhagen gesprochen, der eine nicht minder erstklassige Darbietung zum Besten gibt. Abermals bilden die Spielszenen die optimale Ergänzung zu den Tatsachen, die von Bodo Primus dem gespannten Hörer dargelegt werden. Für die Tontechnik, die stimmungsvolle Musik und die Geräusche zeigt sich Peter Harrsch verantwortlich, der dem Hörbuch mit der entsprechenden Soundkulisse den letzten Schliff verleiht.

Die Illustration zeigt das Monster Frankensteins so, wie es sich, dank des Films mit Boris Karloff, heute die meisten Menschen vorstellen. Eine Zeichnung, die hervorragend zu dem atmosphärischen Hörbuch passt.

Fazit:
Unglaublich faszinierend und informativ. Bodo Primus entführt den Hörer in die Gedankenwelt einer jungen Frau, die im zarten Alter von 19 Jahren einen der erschreckendsten Romane der Neuzeit schrieb und damit ein komplett neues Genre erschuf. So spannend wurde Wissen noch nie verpackt.

Florian Hilleberg



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. Oktober 2008 | ISBN: 9783939932079 | Laufzeit: 75 Minuten | Preis: 9,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Meister ZachariusMythos & Wahrheit: Sherlock HolmesMythos & Wahrheit: Edgar Allan PoeMythos & Wahrheit: König ArtusKönig Artus