Media-Mania.de

 Die besten Rezepte: Obstkuchen

Einfach & gut!


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Vor allem im Sommer geht zum Kaffee nichts über einen erfrischenden Obstkuchen. Aber auch im Winter lassen sich mit Obst wunderbare Kuchen zaubern, die ein wenig Farbe auf den Tisch bringen und natürlich schmecken.
Das hier besprochene Obstkuchen-Backbuch aus dem Stocker-Verlag bietet eine Fülle von interessanten Rezepten. Diese sind nach Obstsorten geordnet: Kirschen; Nektarinen, Pfirsiche, Aprikosen/Marillen; Äpfel, Birnen; Pflaumen/Zwetschken, Weintrauben, Quitten; Rhabarber, Ananas, Orangen, Zitronen, Holunder; Beeren.
In der Rubrik Kirschen werden unter anderem der klassische Kirschenfleck, ein Blechkuchen, und Kirschenstrudel besprochen. Das nächste Kapitel präsentiert zu jeder der genannten Früchte mindestens einen schönen Kuchen, zum Beispiel dunklen Pfirsichkuchen und Nektarinenkuchen. Sehr viel Abwechslung bietet das Äpfel-Birnen-Kapitel, etwa mit Mohnkuchen mit Äpfeln, Apfel-Wein-Tarte, Apfel-Ingwer-Kuchen, Mandel-Birnen-Kuchen und Birnen-Nusskuchen.
Das darauf folgende Kapitel hat ebenfalls ein apartes Angebot inklusive Quittentorte, Kastanienkuchen, der als Obst Weintrauben enthält, und Pflaumen-/Zwetschkenmuffins. Und in der nächsten Gruppe gehört die Punschbombe zusammen mit der Zitronenroulade zu den Klassikern, während etwa Rhabarber-Schüsselchen und Holundertörtchen kaum einem Hobbybäcker bekannt sein dürften.
Am umfangreichsten präsentiert sich das Beeren-Kapitel. Quark-/Topfen-Obsttorte, Erdbeer-Schokoladesahne-Torte, Himbeer-Charlotte,Rotes-Johannisbeeren-/Ribisel-Baiser, Stachelbeermuffins und Himbeerfleck mit Streusel sind nur einige wenige Gebäcke, die der Leser dort kennen lernt.

Bereits aus dem Inhaltsabriss geht hervor, dass dieses Buch wie auch die gesamte Reihe "Die besten Rezepte" sozusagen zweisprachig ausgelegt ist, das heißt, voneinander abweichende bundesdeutsche und österreichische Begriffe werden parallel verwendet. Auch die Rezepte kommen den Vorlieben beider Länder entgegen.
Der Begriff "Kuchen" wurde für das Buch großzügig ausgelegt, daher finden sich unter den vorgestellten Backwaren auch Plunder, Törtchen und Muffins. Zahlreiche der präsentierten Gebäcke sehen sehr apart aus, ob als Ganzes oder auch im Anschnitt wie zum Beispiel die Heidelbeer-Cremeschnitten, in denen die Heidelbeeren scheinbar schweben. Wer einen attraktiven Kaffeetisch liebt, wird hier viele schöne Anregungen bekommen.
Zum Einsatz kommen gelegentlich auch Fertigprodukte, zum Beispiel Plunder-, Blätter- oder Strudelteig, wenn die Herstellung in der heimischen Küche zu aufwändig wäre.
Die Rezepte sind klassisch aufgebaut. In der äußeren Spalte sind die Zutaten aufgelistet, getrennt nach Einsatzgebiet, sprich: Teig und Füllung oder Vergleichbarem, die breitere innere Spalte enthält unter den Rubriken "Vorbereitung" und "Zubereitung" Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mit denen auch weniger versierte Kuchenfans gut zurechtkommen. Die Zubereitungszeit, gegebenenfalls auch die Wartezeit ist angegeben.
Etwas klein wirkt die Schriftgröße. Wenn man in einer typischen mäßig ausgeleuchteten Küche schnell einmal einen Arbeitsschritt nachsehen möchte, kann das mühsam werden.
Jedem Rezept steht eine Seite zur Verfügung, in einigen Fällen eine Doppelseite. Zu jedem Rezept gibt es mindestens ein Foto in akzeptabler Größe und von sehr guter Qualität, bisweilen auch Abbildungen mehrerer Arbeitsschritte oder -stufen.
Dank der vielseitigen, attraktiven Auswahl, der praxisorientierten, klaren Darstellung und der insgesamt guten Aufmachung hat dieses Buch Kuchenbäckern, ob erfahren oder nicht, viel Interessantes zu bieten. Nur die Qual der Wahl könnte gelegentlich zum Problem werden.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 1. März 2008 | ISBN: 9783702011864 | Preis: 7,95 Euro | 79 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Afternoon TeaLa Dolce WienerKohl und KrautApfel und BirneObstkuchen