Media-Mania.de

 Dieses Buch wird ein Bestseller

Autoren: Debra Ginsberg
Übersetzer: Marie-Luise Bezzenberger
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Angel ist eine Büchernärrin, sie liebt es, in die Welten, die die Seiten ihr bieten, zu flüchten und die Realität für eine Weile zu vernachlässigen. Als die Buchhandlung, in der sie arbeitet, schließen muss, bewirbt sie sich auf Anraten ihres Freundes Malcolm, selbst werdender Schriftsteller, für eine Stelle in einer renommierten Agentur. Lucy Fiamma, die Chefin der Agentur, ist dafür bekannt, Bücher zu Bestsellern zu machen und die Manuskripte für horrende Preise an Verlage zu verkaufen.
Wider Erwarten kriegt Angel die Stelle, und damit ändert sich ihr Leben von Grund auf: Sie hat kaum noch Zeit für irgendetwas anderes, sondern lebt ausschließlich für die Agentur, liest in jeder freien Minute Manuskripte und versucht zu erahnen, was Lucy wohl von ihr, der Assistentin, erwartet.
Eines Tages flattert eine vollmundige Ankündigung auf den Schreibtisch: Ein Autor behauptet, dass sein Buch der nächste große Bestseller wird. Das dazugehörige Manuskript scheint sich stark an Angels Leben zu orientieren, immer mehr Details fließen ein, die eigentlich nur sie wissen kann. Wer ist der geheimnisvolle Autor?

Nein, dieses Buch wird sicher kein Bestseller. Wenn man "Der Teufel trägt Prada" kennt, muss man dieses Buch eigentlich nicht wirklich lesen, da es eine sehr ähnliche Geschichte erzählt. Nur eben nicht in der Mode-, sondern in der Buchwelt.
Im Verlauf der Handlung erlebt man Angels Wandlung von einer etwas naiven jungen Frau in eine zielstrebige Geschäftsfrau mit. Ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt, und der Leser muss diesen Wechsel mitverfolgen, auch wenn er zeitweise wirklich nicht realistisch wirkt. So verliebt sich Angel sehr überstürzt in einen anderen Mann, das Ende der Geschichte wirkt sehr konstruiert und wird überhastet abgewickelt. So wird zumindest verhindert, dass das Buch die 500-Seiten-Marke knackt ?

Die Aufteilung der Handlung schwankt zwischen extrem überhastet und sehr langsam, ein gesundes Mittelmaß gibt es nur selten. Erst wird der Leser in eine rasante Handlung geschmissen, dann langweilt er sich wieder einige Seiten lang, bevor es wieder zu überhastet weiter geht. Etwas mehr Ruhe hätte den meisten Szenen ganz gut getan.

Wenn wenigstens Angel als Hauptfigur sympathisch wäre, würde sich das wohl alles überstehen lassen. Aber leider nervt sie schon nach den ersten Kapiteln. So etwas Naives, Verdrehtes und Unlogisches kann man nicht lieb gewinnen in einem Buch. Das ist auch die größte Schwäche, zu niemandem baut man wirklich eine Bindung auf. Ständig wird man mit dem geheimnisvollen Autor verlockt, weiter zu lesen, und damit man wirklich nicht erraten kann, wer es denn nun ist, verhalten sich die Charaktere alle paar Seiten anders, man könnte ja sonst zu früh erraten, wer es wirklich ist.

Wenn man Bücher aus einer stressigen Arbeitswelt lesen will, sollte man sich an Bücher halten, die nicht bloß eine schlechte Kopie schon da gewesener Werke sind ?

Anja Thiemé



Taschenbuch | Erschienen: 1. November 2008 | ISBN: 9783426639115 | Originaltitel: Blind Submission | Preis: 8,95 Euro | 469 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mini ShopaholicMänner und andere KatastrophenAlexDie Blumen der ZeitHigh Heels und Gummistiefel