Media-Mania.de

 Es klopft bei Wanja in der Nacht

Autoren: Tilde Michels
Illustratoren: Reinhard Michl
Verlag: Ellermann

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ein gewaltiger Schneesturm tobt über das eisige Land. In einer kleinen Hütte am Waldesrand schläft Wanja. Doch plötzlich weckt ihn ein Klopfen.
Draußen vor der Tür sitzt ein kleiner, jämmerlich frierender Hase und bittet um Einlass. Wanja ist ein warmherziger und freundlicher Mann. Er heizt den Ofen nach und lässt den Hasen herein. Er legt sich wieder in sein Bett und der Hase streckt sich behaglich auf dem Ohrensessel aus. Es wird wieder still in dem kleinen Haus.
Doch kaum schlafen die beiden, weckt ein Pochen und Bummern sie wieder auf. Ein Fuchs steht draußen vor der Tür und begehrt Einlass. Seine Zehen wären schon erfroren und er könne nicht mehr weiterlaufen. Voller Entsetzen schreit der Hase auf, er hat Angst um sein Leben. Doch der Fuchs schwört bei seiner Ehre dem Hasen nichts zu tun und wird ebenfalls hereingelassen. Er rollt sich am Ofen zusammen und es wird wieder still im Haus.
Doch wieder klopft es. Laut und krachend schlägt ein Bär an die Tür und will herein. Auch Wanja zögert, entsetzt aber ist der Fuchs. Er hat dem Bären vor nicht allzu langer Zeit ein Stück Fleisch gestohlen und fürchtet dessen Rache. Doch dem Bären sind die Ohren steifgefroren und er schwört, dass er ganz harmlos sei.
Wanjas weiches Herz lässt ihn nachgeben und auch der Bär darf während des Schneesturmes in der Hütte Zuflucht suchen. Abermals wird es still in der kleinen Hütte.
In dieser Nacht tobt der Schneesturm so arg wie nie zuvor. Er rüttelt an dem kleinen Haus, entwurzelt Bäume und wütet bis in die frühen Morgenstunden.

Doch als der Bär aus seinem tiefen Schlummer erwacht fällt sein Blick auf ein Gewehr, das an der Wand hängt. Ist er in der Hütte eines Jägers gefangen?

Das wundervolle Gedicht von Tilde Michels ist dem Ellermann-Verlag ein großformatiges, fest gebundenes Buch wert. Schon das Titelbild ist ein kleines Kunstwerk. Und Reinhard Michl ergänzt dieses Meisterwerk mit traumhaft schönen, ganzseitigen Bildern, so dass eines der schönsten Vorlese-Bücher überhaupt entstanden ist.

Man muss dieses Buch wirklich als außerordentlich gelungenes Bilder- und Vorlesebuch empfehlen, nicht nur der Bilder auch der außergewöhnlichen Qualität der Reime und Verse wegen. Für zwölf Euro gibt es kaum ein besseres Buch für Kinder ab sechs Jahren. Auch ältere Kinder und Erwachsene werden ihre helle Freude an diesem Meisterwerk haben.

Die einfache Metrik und die bildhafte Sprache sind auch für Kinder ab vier Jahren unmittelbar eingängig, hier sollte jedoch gelegentlich eine Erklärung zur Spannungsminderung eingeplant werden. Es ist schon interessaant zu beobachten welche Spannung sich in den Kleinsten bei den Versen über HAse, Fuchs, Bär und Jäger aufbaut und welchen Spaß die Auflösung ihnen macht.

Man stellt nach einigen Vorträgen mit Erstaunen fest, dass einige Passagen von den Kindern sehr leicht worden sind und frei rezitiert werden. Seit mehr als zwanzig Jahren wird dieses Buch vom Verlag angeboten. In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es schon etwas besonderes, dass es immer noch "zu haben ist".

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 1. Januar 1985 | ISBN: 9783770762583 | Preis: 12 Euro | 28 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die kleine Spinne spinnt und schweigtDer FindefuchsAls die Raben noch bunt warenEs ist so schön, ein Querk zu seinDas Grüffelo Magnetbuch