Media-Mania.de

 Detektiv Conan 01


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der Oberschüler Shinichi Kudo hilft der Polizei bei der Auflösung schwieriger Kriminalfälle. Die Zeitungen sind voll des Lobes über ihn. Stolz trifft er sich mit seiner Freundin Ran auf einem Rummelplatz und erzählt von seiner Krimileidenschaft. Ran kann es nicht mehr hören. Sie hat sich in Shinichi verliebt, der aber redet nur über seine genialen Ermittlungen. Auch Shinichi liebt Ran, traut sich aber nicht, es ihr zu gestehen.
Beide steigen mit sechs anderen Personen in eine Achterbahn. Während der Fahrt wird dem hinter Shinichi sitzenden jungen Mann der Kopf abgetrennt. Diesen scheußlichen Mord muss einer der Insassen begangen haben. Auf seine unnachahmliche Art klärt Shinichi diesen Mord im Handumdrehen auf. Doch dann begeht er den verhängnisvollsten Fehler seines Lebens: Er folgt einem der Männer, die mit in der Achterbahn waren. Sie bedrohen einen Fremden und bekommen einen Koffer mit sehr viel Geld. Doch dabei wird Shinichi erwischt und niedergeschlagen. Die Männer gehören der "Organisation" an, einer brutalen Gangsterbande. Anstatt Shinichi sofort zu töten, flößen sie ihm ein neu entwickeltes Gift ein, das keine Spuren hinterlässt.
Doch bei Shinichi wirkt dieses Gift auf eine sehr seltsame Weise: Als er erwacht, ist sein Körper geschrumpft und er ist ein sechs oder sieben Jahre alter Grundschüler geworden. Sein Entsetzen ist groß. Er rennt zu seinem einzigen Freund, Professor Agasa, und berichtet ihm alles. Die beiden vereinbaren, keinem Menschen von dem Vorfall zu erzählen, denn alle, die Mitglieder der Organisation enttarnen könnten, sind in Lebensgefahr.
Ausgerechnet Ran kommt auf der Suche nach Shinichi bei Professor Agasa vorbei und findet Conan (wie Shinichi sich nun nennt) "einfach süß". Agasa bittet Ran, den kleinen Conan zu sich zu nehmen und auf ihn aufzupassen, denn seine Eltern wären im Ausland. Ran ist begeistert und überredet ihren Vater, Conan aufzunehmen.
Zufällig hat Kogoro Mori, Rans Vater, gerade einen Auftrag ergattert und Conan ergreift die Chance und fährt mit Ran zusammen zum Tatort.
Die Entführung einer Industriellentochter löst Conan spielend, doch gerät er in Lebensgefahr, weil er sich als Sechsjähriger nicht wehren kann. Ran, beste Judokämpferin der Schule, rettet ihn.
Der letzte Fall aus Band eins ist ein Mord in der Wohnung eines Fernsehstars. Alle Beteiligten machen sich verdächtig und nur Conan behält die Übersicht. Er wendet zur Lösung des Falles einen Kniff an: Mit Hilfe eines Stimmverzerrers ahmt er die Stimme von Kogoro Mori nach, den er betäubt hat.

Dieser erste Band der Reihe (im Jahre 2009 erreicht die Serie bereits Band sechzig und hat den Autor Gosho Aoyama zum Multimillionär gemacht) führt alle wichtigen Charaktere ein. Eigentlicher Held ist Conan, der durch ein Gift geschrumpfte Oberschüler Shinichi. Lässt man diesen seltsamen Kniff einmal außer Acht, ist diese Manga-Reihe eine Hommage an berühmte Detektive. Conan löst selbst kniffligste Fälle mit seinem scharfen Verstand. Die Zeichnungen sind oft sehr komplex und Leser, die mit ermitteln wollen, müssen Kleinigkeiten beachten, um Conan folgen zu können. Die Kriminalfälle sind teils sehr grausam und nichts für Kinder unter zwölf Jahren. Auch sind die Täter nicht immer die Bösen, sondern oft Verzweifelte oder Liebende, die sich verlassen wähnen.

Dieses Manga, durch Fernsehserien einer treuen Fangemeinde zum Kult geworden, liest sich kurzweilig und spannend. Wer Krimigeschichten zum Mitdenken mag und den seltsamen Einfall zu Beginn verschmerzen kann (der allerdings in späteren Folgen immer wieder zu spannenden Episoden die "Schwarze Organisation" betreffend führt), sollte es mit Band eins versuchen.
Ohne diesen einleitenden Band, leider einer der schwächsten der Serie, der zu langatmig und geschwätzig ist (zu viele Personen werden eingeführt), macht die Serie keinen Sinn.

Auf der letzten Seite stellt Gosho Aoyama (wie in jedem Band) einen Autor und seinen Helden vor. In Band eins ist dies Sherlock Holmes, erdacht von Arthur Conan Doyle.

Stefan Erlemann



Taschenbuch | Erschienen: 1. November 2001 | ISBN: 9783898853828 | Originaltitel: Meitantei Conan, Vol. 1 | Preis: 5 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Detektiv Conan 4Detektiv Conan 3Detektiv Conan 7Detektiv Conan 6Detektiv Conan 5