Media-Mania.de

 Die Druiden, Band 3: Die Lanze des Lug

Die Druiden, Band 3

Serie: Die Druiden, Band 3
Autoren: Jean-Luc Istin, Thierry Jigourel
Illustratoren: Jacques Lamontagne
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Die Lanze des Gottes Lug gehört zu den großen Talismanen der keltischen Religion. Allerdings weiß niemand, wo sie sich befindet, denn bereits vor langer Zeit hat ein Großdruide die Talismane an unterschiedlichen, geheimen Orten verstecken lassen. Gwenc?hlan, der Hauptprotagonist der Reihe "Die Druiden", stößt bei seinen Untersuchungen nach den Verantwortlichen, die hinter den Morden an mehreren christlichen Mönchen stecken und die Schuld offensichtlich den Druiden in die Schuhe schieben wollen, nicht nur auf eine weitere Leiche, sondern auch auf ein gefährliches Manuskript. Dieses scheint Hinweise darauf zu geben, wo die Lanze des Lug versteckt sein soll. Allerdings ist es nicht vollständig.
Zusammen mit seinem Novizen Taran macht sich Gwenc?hlan auf die Suche nach dem restlichen Text - und der Lanze, wohl wissend, dass es fatal wäre, wenn seinen Feinden dieses angeblich magische Artefakt in die Hände fallen sollte. Bald stellt sich heraus, dass nicht nur sie beide auf der Suche nach der Lanze sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der ausgerechnet dann in der Insel-Stadt Ys seinen Höhepunkt findet, als der Zorn Gottes über diesen Ort hereinzubrechen droht.

Überrascht stellt der Leser dieses dritten Teils der Comic-Reihe "Die Druiden" fest, dass die Handlung erfreulicherweise im Vergleich zum Vorgängerband und vor allem zum Auftakt richtig in Schwung gekommen ist. "Die Lanze des Lug" hat wesentlich mehr Dynamik und lässt auch den "Name der Rose"-Flair, der Band 1 so dominiert hat, endgültig hinter sich. Das Krimi-Element rückt zugunsten des erbitterten Konflikts zwischen Christen- und Druidentum in den Hintergrund.
Obwohl mythologische Einflüsse einen Großteil der Episode ausmachen, wird die fortlaufende Geschichte diesmal nicht - wie noch im zweiten Teil - durch lange Einschübe unterbrochen. "Die Lanze des Lug" erzählt zwar einiges über den Hintergrund des titelgebenden Artefakts aus der keltischen Mythologie, benutzt dieses Kolorit jedoch, um die Geschichte der rivalisierenden Religionen voranzutreiben. Den Autoren gelingt es, auf interessante Weise zu erzählen, wie die Anhänger des voranschreitenden Christentums den Symbolen des keltischen Glaubens zur Erfüllung ihrer Mission neue Bedeutung zumessen. Ihre Sympathie gehört eindeutig - der Serien-Titel deutet es bereits an - den Druiden, wobei sie redlich bemüht sind, nicht nur Schwarz-Weiß-Malerei zu betreiben. Glaubhaft schildern sie die Methodik, mit der die Christenpriester versuchen, den Vielgottglauben nach und nach auszulöschen. Mindestens ebenso spannend ist allerdings, welche Mittel und Wege die Druiden ersinnen, um ihre Religion in ein neues Zeitalter hinüber zu retten. Das ist in einer Zeit, in der die Mönche ihre Macht als Chronisten ausnutzen, um sämtliche Zeitdokumente einer anderen Glaubensrichtung auszumerzen, gar nicht so einfach und erfordert ein paar clevere Einfälle.

Ein großer Teil der Handlung des zweiten und dritten Bandes ist übrigens inspiriert durch die Sage um die Stadt Ys, die dem Volksglauben nach aufgrund ihrer Lasterhaftigkeit vom Meer verschlungen wurde. Überraschend viele unterschiedliche Details aus der alten Legende finden in "Die Lanze des Lug" - teils umgedeutet und in anderem Sinnzusammenhang - Verwendung. Das sorgt dafür, dass auch das phantastische Element in dem prinzipiell eher historischen Werk nicht zu kurz kommt.

Die Bilder von Jacques Lamontagne sorgen für die richtige Atmosphäre und lassen die diesmal wirklich spannende Geschichte lebendig werden, die völlig unvermutet zum Pageturner mutiert. Vor allem mit seinen stimmungsvollen Hintergrundbildern überzeugt der Zeichner. Das sind beste Voraussetzungen für die Folgebände der Reihe. Die Leserschaft kann nur hoffen, dass "Die Lanze des Lugs" kein Zufallstreffer war und sich die weiteren Episoden der "Druiden" als ähnlich spannend erweisen.

Christian Handel



Hardcover | Erschienen: 01. Januar 2009 | ISBN: 9783940864420 | Originaltitel: Les Druides, Tome 3: La Lance de Lug | Preis: 12,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der SchicksalssteinDie weiße StadtDer Kreis der RiesenDie weiße StadtDie Lanze des Lug