Media-Mania.de

 Die drei ???, Folge 52: Die drei ??? ? Die 18. Box

... und die Musikpiraten - ... und die Automafia - Gefahr im Verzug


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


Frisch im neuen Jahr 2009 erscheint die 18. "Die drei Fragezeichen"-Box mit den Folgen 52 bis 54:

"Die drei ??? und die Musikpiraten"
Bob schlendert über ein Vergnügungsfest und ersteht unwissentlich sehr günstige illegale Kopien einiger Musikkassetten seiner Lieblingsbands. Kurze Zeit später wird er in eine Schlägerei verwickelt und für die drei Freunde bahnt sich ein neuer Fall an, denn sie gelangen durch Zufall an die wertvollen Masterbänder, von denen man eben erstklassige Kopien machen kann, welche dann illegal verkauft werden. Undercover schleichen sich die Detektiv in die Plattenfirma "Galactic Sound" ein und versuchen die Musikpiraten zu stoppen ...

Der Fall an sich ist leider recht schwach. Die brutalen Gangster, welche Reifen aufschlitzen, sind an jeder Ecke und werden mit Zufällen aller Art gekreuzt, so dass den drei Fragezeichen Masterbänder in die Hände fallen, die professionellen Diebe sich dumm anstellen und Personalakten frei herumliegen. Das Ganze klingt eher wie ein erhobener Zeigefinger, auch wenn die Erstauflage Anfang der Neunziger herausgebracht wurde, so merkt man eigentlich nur: Kopieren ist nicht gut. Sehr gut im Gegensatz zur Story sind allerdings die Sprecherleistungen - Peter Pasetti, Lutz Mackensy, Gerd Baltus oder Gerlach Fiedler lassen es ordentlich krachen, was die Gesamteinschätzung dieser Folge doch erheblich nach oben zieht - trotzdem nur Mittelmaß.

"Die drei ??? und die Automafia"
Justus bekommt Besuch von seinem Vetter Ty Cassey aus New York - doch kaum ist dieser auf dem Schrottplatz angekommen, so wird er auch schon von Kommissar Maxim verhaftet. Der Grund: Verdacht auf Autodiebstahl. Justus ist entsetzt und Ty behauptet, er sei nicht schuldig - so haben die drei Freunde einen neuen Fall. Sie setzen alle Hebel in Bewegung, um zu beweisen, dass Justus? Vetter unschuldig ist und legen sich dafür mit der Automafia an.

Direkt nach den Musikpiraten gibt es die Automafia und die Probleme der beiden Folgen sind wahrlich identisch. Die Grundidee der Story - für sich genommen - ist nicht einmal schlecht, eher im Gegenteil. Leider ist die Umsetzung nicht überzeugend und spannend genug. Da Ty "natürlich" ein "Guter" ist, dreht sich schnell die Situation und die drei Detektive setzen alles daran "nur" noch die Täter zu überführen - die Spannung bleibt da, wie bereits erwähnt, leider auf der Strecke. Auch das Ende hinterlässt einen faden Nachgeschmack, denn das ist nicht die Art der drei Fragezeichen, wie man sie kennt. Gut hingegen sind bis auf ein paar wenigen Ausnahmen die Sprecher - Stefan Brönneke als Ty kann leider nicht überzeugen, seine ganze Präsentation des Charakters wirkt irgendwie nicht. Insgesamt besser als der Vorgänger, aber nicht wesentlich.

"Gefahr im Verzug"
George Brandon ist die Hauptfigur im neuen Musical "Gefahr im Verzug" - doch irgendetwas stimmt hinter den Kulissen nicht. Noch vor der Premiere häufen sich einige unschöne Ereignisse und Brandon entgeht einigen Unfällen nur ganz knapp. Die drei Detektive vermuten, dass ihn jemand beseitigen will, doch wer und warum? Daher schleusen sich die drei Jungen in das Team des Musicals ein und auch Kelly ist mit von der Partie. Können die Detektive Brandons Leben und den Ruf des Musicals retten?

Ein Hörspiel "rockt" diese Box und das ist dieses. Die Idee kann sich sehen/hören lassen und auch die Umsetzung ist in großen Teilen recht gelungen. Während Justus, Peter und Bob zu Beginn absolut im Dunkeln tappen, entwickelt sich ein spannender und auch actionreicher Fall, der definitiv der beste aus dieser Box ist. Wer will Brandon etwas antun und wieso? - lange bleiben die Fragen offen und das ist gut so, da in den vorherigen Folgen die Täter schnell gefunden und "nur noch" gestoppt werden mussten. Sieht man nun noch auf die Sprecherleistungen, kann man diese Folge ruhigen Gewissens als gut bezeichnen.

Fazit:
Die 18. Box siedelt sich im Mittelfeld an. Die "Crimebuster"-Ära setzt eben auf mehr Gewalt, weniger Logik und weniger Rätsel - trotzdem kann man an den drei Folgen durchaus seinen Spaß haben, denn die Sprecher sind wirklich hörenswert und gerade bei der letzten Folge in dieser Box kommt richtige gute Stimmung vor den Boxen auf!

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 3 | Erschienen: 01. Januar 2009 | Laufzeit: 160 Minuten | Preis: 13,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Botschaft aus der UnterweltDie drei ??? ? Die 17. BoxDie drei ??? ? Späte RacheDie drei ??? - Fußball-GangsterDie drei ??? ? Die 19. Box