Media-Mania.de

 Sherlock Holmes - Schatten über Baker Street

Mörderjagd in Lovecrafts Welten


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
In dieser Anthologie werden zwei beliebte Welten vereint: Die rationale Logik von Sherlock Holmes trifft auf den erschreckenden Cthulhu-Mythos. Wie ist es, wenn Holmes mit Mordfällen konfrontiert wird, deren Ursprung außerhalb der üblichen Grenzen liegt, außerhalb dem, was der Mensch gemeinhin kennt? Zwanzig Autoren versuchen, diese interessante Frage zu beantworten.

Wie vertragen sich die beiden Welten in diesem Band? Die ersten beiden Geschichten sind etwas unglücklich ausgewählt für den Start der Anthologie. Auch wenn die erste eine nette Grundidee hat, verwirrt sie leider Holmes- wie Cthulhu-Fans gleichermaßen mit einem zwar interessanten, aber eben verwirrenden Cthulhu-Parallel-Universum. Zumindesten mir ist da kein Zusammenhang zum offiziellen Cthulhu-Mythos aufgefallen, die Darstellung widerspricht auch der in allen anderen Geschichten. In der zweiten Geschichte tauchen weder Holmes noch Watson auf, was ebenfalls etwas verwirrt, wenn man sich den Buchtitel vor Augen hält.

In den weiteren Geschichten ist es dann etwas besser gelöst. Der cthuloide Hintergrund wird besser eingebaut, mal bringt Holmes den Hintergrund mit ein, mal Watson. Beim letzteren werden meist seine Erlebnisse in Afghanistan als Grundlage für seine Kenntnisse genommen. Die Handlung spielt in der Regel aber in England, nur einmal geht es nach Belgien und die zweite Geschichte (die ohne Holmes und/oder Watson) spielt in Indien.

Zu den Geschichten im Einzelnen sei hier nicht viel verraten, da dies bei Kurzgeschichten oft zu Problemen führt. Insgesamt kann gesagt werden, keine dieser Geschichten wird im größeren Umfang den Holmes- oder den Cthulhu-Mythos verändern oder in die Annalen eingehen. Es sind einige nette Ideen vorhanden, aber letztlich sind es weder richtig gute Holmes- noch Cthulhu-Geschichten, sondern im Großen und Ganzen handelt es sich nur um Standard.

Als Fan beider Serien habe ich das Buch aber trotzdem mit einem gewissen Spaß gelesen. Holmes-Fans haben es sicherlich etwas schwerer als Cthulhu-Fans, wenn sie mit dem jeweils anderen nicht so viel anfangen können beziehungsweise bisher noch nicht viel zu tun hatten.
Pflicht ist das Buch sicherlich nicht, aber eine nette Lektüre in einem Bereich, der sonst nicht behandelt wird.

Auch wenn es die Autoren eingeschränkt hätte und schwierig zu koordinieren gewesen wäre, hätte eventuell eine gemeinsame Linie positiv wirken können. Bedeutet, der Herausgeber hätte vorgegeben, wie Holmes und/oder Watson mit dem Cthulhu-Mythos in Kontakt gekommen ist. So widersprechen sich die Geschichten oft und der Leser fängt jedes Mal von vorne an. Es wäre ein anderes Buch dabei herausgekommen, aber sehr wahrscheinlich ein besseres.

Bernd Wachsmann



Taschenbuch | Erschienen: 1. Oktober 2005 | ISBN: 3404153871 | Preis: 8 Euro | 540 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Sherlock Holmes und die Shakespeare-VerschwörungDie Memoiren des Sherlock HolmesDas Blut der SchandeDie Abenteuer des Sherlock HolmesDie Sherlock Holmes Box (grün)