Media-Mania.de

 Die Macht der Archonten: Der Palast der Djinn

Die Macht der Archonten


Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Die vier Archonten bleiben nach ihrem bitteren Krieg, bei dem sich Erlin auf die Seite der Hebräer und Dyo auf die Seite des Pharaos Ramses II. stellte, Jahrhunderte lang verborgen. Alle Versuche von Dyo, seine Tafel wieder zu erlangen, schlagen fehl. Erlin bleibt verschwunden und Aker lässt sich für lange Zeit in Griechenland nieder.
Doch im Jahre 1176 ruft ein Gerücht, die Tafel sei in Palästina versteckt, die Archonten wieder aus ihren Verstecken. [imgleft]images/UploadGrafiken/Genesis1a.jpg[/imgleft]Die untoten Diener Dyos suchen in den Wüsten um die geheimnisvolle Felsenstadt Petra nach dem mächtigen Relikt und Reka, Großmeister des Ordens der Tempelritter, entsendet Getreue, um der Tafel habhaft zu werden. [imgright]images/UploadGrafiken/Genesis1b.jpg[/imgright]Auch Aker reist nach Jerusalem. Sie will dem Ritter Rainald von Chatillon beistehen, der nach fünfzehn Jahren in den Kerkern von Aleppo frei gekommen ist. Der ehemalige Fürst von Antiochia wird zum Spielball der Mächte, die nach der Tafel des Archonten suchen. Doch nur Aker tritt offen für Rainald ein und hilft ihm, nach Petra zu gelangen. Dyo bleibt verborgen, sendet nur Untote aus, den Ritter zu töten und Reka spinnt ihre Intrigen vom Sitz des Templerordens aus. Alle versuchen, die mächtige Tontafel zu erlangen, die gemeinsam mit den drei anderen Tafeln die Welt zu zerstören in der Lage ist.

Was für ein Chaos. Nach der stringenten Geschichte in "Genesis", dem ersten Teil der Archonten-Saga, ist der Leser verwirrt. Nicht nur, dass mehr als zweitausend Jahre vergangen sind, in denen die mächtigen vier Archonten kaum in Erscheinung getreten sind, es bleibt auch dunkel, was nun die einzelnen Charaktere antreibt. Dyo, der Böse, will seine Tafel, bleibt aber unsichtbar. Reka, die Intrigante, fungiert nur als Strippenzieherin aus der Ferne und Aker, die Tapfere, kämpft zwar an der Seite des Ritters Rainald, doch was sie will - bis auf den Besitz der verschwundenen Tafel Dyos -, wird nicht klar. Und Erlin ist nicht mehr Teil der Geschichte.

[imgleft]images/UploadGrafiken/Genesis1c.jpg[/imgleft]Doch es fehlt nicht nur an Sinn und Zusammenhang, es gibt auch keine neuen Informationen, die die Lage und das Ziel der Archonten verdeutlichen würden. Was machen die Vier im Laufe der Jahrhunderte, woher stammt die Macht der Tafeln und warum hält sie für alle Ewigkeit? Warum ist der Besitz der vier Tafeln in einer Hand tödlich für die Welt, wo sie doch aus einer Hand stammen, der des alten Schamanen und Vaters der vier Archonten?
[imgright]images/UploadGrafiken/Genesis1d.jpg[/imgright]Nun, es bleiben noch weitere fünf Folgen, um diese Fragen zu beantworten, schließlich ist die Serie auf sieben Teile konzipiert. Ob aber die Leser bis dahin durchhalten, ist fraglich. Zu unbestimmt ist die Geschichte, zu beliebig der Ort der Handlung, zu seltsam die Begebenheiten, die hier umgedeutet werden. Der Heilige Gral wird zum Träger einer Archontentafel, Moses teilte das Wasser mit Hilfe derselben.

Wären nicht die düsteren, stimmungsvollen Bilder von Igor Chorday und die fast schon geniale Farbgebung durch Carole Beau, das Szenario von Jean-Pierre Pécau würde Schiffbruch erleiden. So aber bekommen die Figuren eine Härte und Plastizität, die fast schon genial ist. Das rettet zwar nicht die seltsame Geschichte, macht aber beim Betrachten sehr viel Spaß. So schön wurde die Ruinenstadt Petra selten illustriert, so grausam die Zeiten der Kreuzzüge kaum dargestellt.
Bleibt die Hoffnung, dass die Saga der vier Archonten im dritten Teil nicht nur grafisch, sondern auch konzeptionell zulegt - sonst wird kaum mehr jemand den vierten Teil lesen wollen.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 1. September 2007 | ISBN: 9783938698624 | Originaltitel: L´histoire secrète Tome 2: Le Chateau desDjinns | Preis: 13 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Aufbruch ins ExilDas große SpielDer Herr der MesserGenesisDer Gral von Montségur