Media-Mania.de

 Scherbentreue

Gedichte im freien Rhythmus

Autoren: Joe Linz
Verlag: Frieling Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis


Kein Blatt vor dem Mund nimmt Joe Linz, wenn er in klaren, reimlosen Versen stupiden Alltagstrott, Egoismus und Trägheit beklagt. Er stellt das eigene Leben beständig in Frage, sucht nach dem wahren Sinn menschlichen Seins und nach dem Wesen partnerschaftlicher Beziehungen. Allzu großes Glück ist Linz suspekt: es führt zu Selbstzufriedenheit, vor der er ebenso warnt wie vor übertriebenem Pessimismus - Verständnis und Toleranz könnte die Lösung für viele Probleme unserer Welt heißen.

Es ist immer schwierig etwas über einen dünnen Lyrikband zu sagen und nicht zu viel zu verraten. Gerade bei kurzen Texten kann das fatale Folgen haben.
Dennoch sollte man über SCHERBENTREUE einige Worte verlieren.

Joe Linz? große Stärke ist es, mit wenigen Worte Szenen, Atmosphäre und Bilder heraufzubeschwören.
Man sieht es förmlich vor sich wie der "Tod dasitzt und lächelt", die "Leichen von Auschwitz", den menschlichen "Auflösungsprozeß", die "Totengräber, das Kreuz an Kreuz, Grab an Grab", die "Spießer", die die Zeit bis zum Ende mit "Alltag" totschlagen" ... und vieles mehr.

Man fragt sich mit Linz ob es wirklich keinen Sinn macht über den Sinn des Lebens, über die Gegenwart und Zukunft nachzudenken?
Joe Lenz spricht mit klaren deutlichen Worten Resignation und verpaßte Chancen an.
Und Verse wie

"Egal, was Du tust -
Tu es.
Jetzt.
Bedenke -
Du hast nur ein Leben lang
die Zeit dazu."


starten den Versuch uns aus unserem Phlegma zu reißen. Bei Sätzen wie "Das Leben schleppt sich träge, weil der Arsch an Gewohnheiten klebt." denke ich an den ein oder anderen, den ich kenne und dem ich liebend gerne in eben jenen treten würde (damit sich etwas bewegt ... und sei es nur mein Fuß - böswillig betrachtet). Bei "Große Gefühle ersticken in Faulheit" seufze ich wissend und nicke betrübt. Wer kennt sie nicht, die Wesentlichkeiten, die Linz anspricht, die Verhaltensweisen, derer fast jeder von uns sich schämen muß.
Doch sind seine Texte nicht pessimistisch durchzogen, sie schärfen nur den Blick für das Wesentliche:

Ein Lachen fällt in den Raum.
Mehr nicht.
Und das Wesentliche
ist wieder gegenwärtig.
Mehr nicht.
Ein Lachen fällt in den Raum.



Ich möchte mich anschließen. "Das Wesentliche ist bei Joe Linz gegenwärtig."

Komme ich zur Aufmachung des Titels, der ist - wie immer in dieser Lyrik-Reihe - ohne Fehl und Tadel. Ein schönes, blaues Scherbenmotiv auf schwarzem Grund, folienkaschiert; das Papier ist klasse (nicht reinweiß, nicht zu holzlastig).

Ein empfehlenswertes Buch für den Lyrik-Happen zwischendurch, für Liebhaber, die den Preis nicht scheuen.

Alisha Bionda

Probe


Taschenbuch | Erschienen: 01. Januar 1998 | ISBN: 3828005217 | Preis: 5,99 Euro | 48 Seiten

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
John MaynardHorror VacuiDas Kopftuch meiner GroßmutterBalladenbuchDer beschädigte Wüstling