Media-Mania.de

 Detektiv Conan Band 60


Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Eisuke ist mit Sonoko, Ran und Conan in ein Karaoke-Studio gegangen. Im Nachbarraum wird eine Leiche gefunden. Nur drei Personen und Eisuke kommen als Täter in Frage. Und ausgerechnet Eisuke macht sich verdächtig. Aber ist der Freund von Ran und Sonoko ein Mörder?

Die Detective Boys haben schon lange keinen Auftrag mehr gehabt. Doch just vor dem Wochenende sehen sie, wie ein Junge aus der Parallelklasse einen Zettel in ihre Box steckt. Ein Auftrag? Kaito Sugiura lädt sie zu sich nach Hause ein, weil er einen der Mieter in Verdacht hat, ein Verbechen zu planen. Als Conan, Mitsuhiko, Genta, Ai und Ayumi am nächsten Tag zu der Adresse gehen, ist das Haus bis auf die Grundmauern abgebrannt, der Junge und sein Vater im Krankenhaus. Aus Kaitos Tagebuch geht hervor, dass von den Mietern, die der Junge "der Gelbe", "der Rote" und "der Weiße" nennt, nur "der Gelbe" in der Nacht nach Hause kam, mit seinem Vater Streit angefangen hat und den Brand legte. Doch wer der drei Männer ist "der Gelbe"?

Der Hammermörder hat wieder zugeschlagen. Diesmal aber wird er von einem Betrunkenen beobachtet und bis zu einem Wohnblock verfolgt, wo er verschwindet. Die Polizei umstellt das Gebäude und findet schnell heraus, dass nur eine der Wohnungen von dem lange gesuchten Serienmörder aufgesucht sein kann, da der Mieter länger verreist ist. Kurz darauf gehen drei Personen in das Haus und verlassen es wieder. Alle drei sagen aus, dass sie in der betreffenden Wohnung waren, aber niemanden angetroffen haben. Die Polizei stürmt in die Wohnung und findet einen Schwerverletzten. Ist das der gesuchte Hammermörder?

Eine TV-Produktionsfirma will Kogoro Mori vierundzwanzig Stunden lang beobachten. Doch bevor es dazu kommt, finden Conan, Ran und Kogoro den Produzenten von "Toto-TV" tot in seinem Appartement. Doch wie konnte der Mann ermordet werden? Der Raum ist abgeschlossen und niemand konnte hinein. Und der einzige Verdächtige, den Conan im Visier hat, verfügt über ein absolut wasserdichtes Alibi.

Im Jubiläumsband - sechzig Comicbände sind es geworden - vereint Gosho Aoyama vier gänzlich unterschiedliche Fälle. Und das in jeder Hinsicht. Ins kalte Wasser wird der Fan im ersten Fall getaucht. Hier stimmt fast nichts. Der Mord ist ebenso unsinnig wie unlogisch, der Tathergang schlicht unmöglich, die Lösung banal und die Begleiterscheinungen - das seltsame Pärchen, der verdächtige Eisuke, der Ermordete und nicht zuletzt das völlig an den Haaren herbeigezogene, nicht überzeugende Motiv - sorgen für anhaltende Irritation im Hinblick auf die Konzeption des Falles.

Auch der zweite Fall - allenfalls eine intellektuelle Fingerübung für Conan und den Leser - überzeugt nicht. Dafür wirkt die Auflösung zu simpel und die Tat als solche zu unmotiviert. Wer, nur um ein paar Kröten vor der Steuer zu retten, gleich mordet, gehört kaum zum Täterkreis, mit dem es Conan ansonsten zu tun hat.

Am schlimmsten aber, und das will nach dem ersten und zweiten Fall etwas heißen, ist der "Hammermörder-Fall". Hier beweist Aoyama, dass auch ein begnadeter Geschichtenerzähler, fantastischer Zeichner und jahrelang erfolgreiche Autor daneben liegen kann. So eine gequirlte Matschpampe (in Ermangelung eines adäquaten und nicht der Gosse entstammenden Wortes wie "Sch***") hat es in den Conan-Bänden schon lange nicht mehr gegeben. Wie der Täter auf so einen Unsinn kommen kann und wie sich Polizisten und Conan in diesem Fall anstellen, geht auf keine Kuhhaut.

Doch ein Fall rettet diesen Band. Fall vier ist Aoyama "at his best". Die tragische Liebesgeschichte, die überzeugende Auflösung und die grandiose Text- und Bildkomposition machen Lust auf mehr. Und so wird der Conan-Fan auch den einundsechzigsten Band herbeisehnen und trotzig die weniger guten Fälle ignorieren, die in manchen Folgen leider überhand nehmen.

Band sechzig - viel Schatten und ein grelles Licht. Das reicht nicht zur Empfehlung, lässt aber dennoch den Schluss zu, dass der Erfolg weiter anhalten wird - den Fans sei Dank.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 1. Februar 2009 | ISBN: 9783770469512 | Originaltitel: Meitantei Conan Vol. 60 | Preis: 6 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Detektiv Conan Band 50Detektiv Conan Band 56Detektiv Conan 5Detektiv Conan 6Detektiv Conan 7