Media-Mania.de

 Als die richtige Zeit verschwand

Autoren: Günter Ohnemus
Verlag: Droemer

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Eine Reise nach München wird für den Autor Robert Schirmer zu einer Reise in die Vergangenheit. Er erinnert sich an seine Jugend, an seine erste große Liebe und an seine Ehe mit Carol und an das Scheitern dieser Ehe. In München trifft er auf Susanna Timmermann, die einen seltsamen Auftrag für ihn hat. Er soll für sie einen Mann suchen, mit dem sie die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht hat, der aber nun wie vom Erdboden verschluckt ist. Nach einigem Überlegen nimmt er den Auftrag an, ohne zu wissen, wo es ihn hinführen wird oder wen er dadurch vielleicht in Gefahr bringen könnte.

Dieses 331 Seiten lange Buch war eines der schwierigsten Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Dabei ist Günter Ohnemus kein schlechter Schriftsteller. Nur ist seine Art zu schreiben für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Mal sind es zeilenlange Sätze, wo man neigt den Überblick zu verlieren und dann sind es teilweise nur einzelne Wörter, die durch Punkte voneinander getrennt werden. Ein schwer zu lesendes Buch, da kein rechter Rhythmus aufkommen will.
Ansonsten schafft es der Autor ohne große Mühe eine subtile Spannung aufzubauen, die man weder greifen noch mit Worten beschreiben kann. Aber diese Spannung ist es, die den Leser vorantreibt, ihn zum Weiterlesen zwingt. Dabei entwickeln die Charaktere eine unheimliche Tiefe, die von den zum Teil sehr ausführlichen Beschreibungen herrührt. Manchmal sind diese Beschreibungen allerdings auch etwas zu lang, dass man dazu neigt, ein paar Zeilen zu überspringen. Dennoch sollte man sich nicht dazu hinreißen lassen, da einem sonst das ein oder andere wichtige Detail vom engen Beziehungsgeflecht Robert Schirmers fehlt.
Das Buch verbreitet eine melancholische Stimmung, geprägt von Trauer und depressiver Erinnerung. Ständig reist man in verschiedenen Zeitebenen hin und her, was nicht unbedingt zur Übersichtlichkeit beiträgt.

Als Fazit kann man dennoch sagen, dass dies ein gelungenes Buch ist. Dies kann man Günther Ohnemus außerhalb jeder persönlichen Meinung bescheinigen. Definitiv eine Liebesgeschichte mit den Zügen eines guten Krimis. Somit ist eigentlich für jeden potentiellen Leser etwas dabei. Nur sollte er die nötige Geduld mitbringen.

Daniel Vinz



Hardcover | Erschienen: 1. September 2005 | ISBN: 3426196085 | Preis: 19,90 Euro | 331 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die chinesische GeliebteIch ergebe michBegierde des BlutesDas ZeichenVampire zum Frühstück