Media-Mania.de

 Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben

Handbuch für Autoren, Journalisten & Texter

Autoren: Roy Peter Clark
Übersetzer: Kerstin Winter
Verlag: Autorenhaus

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis


Mit dem Schreiben Geld verdienen - ein Traum für jeden Schriftsteller, Journalisten und Texter. Oft heißt es dann, das Schreiben sei eine Gabe, ein Talent, eine Fähigkeit, die sich nicht erlernen, sondern höchstens vervollkommnen ließe.

Dass man sich das Schreiben wie ein Handwerk mit viel Übung und Ehrgeiz auch aneignen kann, will Roy Peter Clark, Vizepräsident des Poynter Institute in Florida, einer renommierten Journalistenschule, mit dem Buch "Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten & Texter" beweisen.

Mit nunmehr vierzehn Veröffentlichungen zum Thema Journalismus und Schreiben kann Clark einen beachtlichen Erfolg vorweisen und vermittelt bereits mit der Einleitung seine Einstellung zum Sujet sowie einige grundlegende Tipps.
Derart gestärkt, folgen vier große Kapitel mit insgesamt fünfzig Etappen. Zunächst wird Das A und O betrachtet, also wesentliche Grundsätze - hier soll die Basis für tiefer gehende Aspekte des Schreibens gelegt werden. Die Platzierung bestimmter Wörter im Satz, der richtige Gebrauch von Aktiv und Passiv, Wichtiges zur Zeichensetzung und die Schwierigkeit des Streichens von Überflüssigem kann der Leser hier lernen. Im zweiten Teil geht es um Spezialeffekte. Hier werden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie gehe ich Klischees und häufig benutzten Phrasen aus dem Weg? Wie optimiere ich Satz- und Absatzlänge? Wo ist es angebracht, im Gesagten zu unter- beziehungsweise zu übertreiben? Anschließend behandelt das Kapitel Pläne zusammenhängende Aspekte des Schreibens. Die Planung eines Romans oder eines Artikels, Dialoge und Zitate, Cliffhanger, gezielte Wiederholungen und wichtige Elemente, die das Textende beeinflussen sollten, sind Gegenstand der Betrachtungen. Nützliche Gewohnheiten heißt das letzte Kapitel und geht das Thema Schreiben noch einmal von allen Seiten an. So erklärt Clark, wie das Schreiben über das Schreiben hilft, sich weiterzuentwickeln, ab welchem Zeitpunkt des kreativen Prozesses Selbstkritik wichtig ist, und warum es hilft, einige Menschen um sich zu scharen, die in der Lage sind, konstruktive Kritik auszuüben.

Jede Lerneinheit hat eine prägnante Überschrift sowie eine erläuternde Unterüberschrift, so dass man gezielt nach bestimmten Themen suchen kann, umfasst mehrere Seiten und wird von einem Workshop komplettiert, mit dem man das eben Gelesene konkret und praktisch umsetzen soll. Clark arbeitet darüber hinaus mit zahlreichen Textbeispielen aus der Belletristik und dem Journalismus und zeigt seine Lehren konkret an diesen Passagen.

Wer glaubte, Schreiben sei eine willkürliche Berufung, der sieht sich von Roy Peter Clark eines Besseren gelehrt. Denn Clark muss es nach so vielen Jahren Arbeit mit Wort und Text wissen. Und das zeigt er in jedem einzelnen Unterkapitel: Anschaulich und verständlich, praktikabel und zugleich mit hohem theoretischem Wissen bringt er dem Leser Stück für Stück bei, wie man einen guten Text kreiert. Selbstverständlich ist eine natürliche Begabung zum Schreiben von immensem Vorteil, doch auch Menschen, die nicht dieses Talent vorweisen, sollten mit diesem Buch lernen können, etwas Ordentliches zu Papier zu bringen. Die einzelnen Aspekte des Schreibens, von dem grundsätzlichen Handwerkszeug über allgemeine Vorschläge zu Planung und Arbeit bis hin zu stilistischen Finessen, werden von Clark mit einem guten Gespür zur Unterscheidung von Wichtigem und Belanglosem vorgestellt und anhand von sorgfältig ausgesuchten Textbeispielen belegt. Manches Mal wünscht man sich auch Negativbeispiele, von denen es leider viel zu wenige gibt, denn es lässt sich auch gut lernen, wenn man sieht, wie etwas nicht gemacht werden sollte. Auch ist es sinnvoll, ein solides Grundwissen an Grammatik zu besitzen, um vor allem dem ersten Kapitel gut folgen zu können.
Die Workshop-Idee, dem Leser konkrete Aufgaben zu stellen, mithilfe derer er das gesammelte Wissen anwenden kann, ist durchaus gut, die einzelnen Workshops lassen sich ohne große Umstände anwenden. Allerdings bieten die einzelnen Unterkapitel bereits so viele sinnvolle und hilfreiche Tipps und Ratschläge, dass die Workshops lediglich eine gute Abrundung darstellen.

Schreiben als Handwerk - Roy Peter Clark zeigt, dass es möglich ist. Mit vielen guten und vor allem konkreten Tipps und Tricks lässt er den Leser an seinem reichen Wissensschatz teilnehmen und hilft, die Thematik nicht nur zu verstehen, sondern auch, damit zu arbeiten. Jeder, der Lust an der Arbeit mit Wörtern hat, sollte einen Blick riskieren - es lohnt sich!

Tina Klinkner



Hardcover | Erschienen: 1. Dezember 2008 | ISBN: 9783866710313 | Originaltitel: Writing Tools | Preis: 19,80 Euro | 350 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Erinnern, Wiederholen, DurcharbeitenWissenschaftlich schreiben leicht gemachtCrashkurs - GrammatikDer Virginia Woolf Writers`WorkshopEin Roman in einem Jahr