Media-Mania.de

 Anatomie der Täuschung

Autoren: Lawrence Goldstone
Übersetzer: Claudia Tauer
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Philadelphia, 1889. Dr. Ephraim Carroll ist stolz, bei einem so anerkannten und modernen Arzt wie Professor Dr. Osler lernen zu dürfen. Zudem genießt er das Vertrauen seines Mentors und darf ihm bei den schwierigen Aufgaben während des Sezierens von Leichen zur Hand gehen, ebenso wie die einzige Frau unter den Lernwilligen, Mary Simpson. Als mehrere Leichen an einem Tag zur Obduktion auf dem Plan stehen, freuen sich Lehrer wie Schüler über die viele Arbeit und den spannenden Prozess, der ihnen bevorsteht. Doch als der Sarg einer jungen, hübschen Frau geöffnet wird, die äußerlich kaum Verletzungen vorzuweisen hat, bricht Dr. Osler die Arbeit plötzlich ab. Tage später ist der Sarg mit der jungen Frau verschwunden.
Wäre das nicht schon seltsam genug, benimmt sich auch einer von Carrolls Kollegen merkwürdig. George Turk lädt Carroll zum Essen ein und die Männer verbringen den Abend mit Theater, Frauen und Alkohol. Immer wieder kommt er auf die schöne Tote zu sprechen; am nächsten und den folgenden Tagen taucht Turk jedoch nicht auf der Arbeit auf und lässt sich als krank entschuldigen. Jeder Versuch, Kontakt mit ihm aufzunehmen, scheitert jedoch, und jegliche Unterlagen über ihn scheinen verschwunden zu sein.
Bei einer gesellschaftlichen Soiree, die Carroll mit Professor Osler besucht, lernt der junge Arzt die schöne Abigail Benedict kennen, die ihm erst den Kopf verdreht und ihn dann um einen Gefallen bittet: Ihre beste Freundin, ebenfalls aus vornehmem Hause, ist verschwunden, und Abigail fürchtet, dass ihr etwas zugestoßen ist. Da die junge Frau untergetaucht ist und sich nicht mehr gemeldet hat, soll Carroll herausfinden, ob sie unter falschem Namen im Krankenhaus gelandet ist.
Carroll geht den seltsamen Vorkommnissen auf den Grund und muss schon bald feststellen, dass er mitten in einem Mordfall gelandet ist. Die Liebe zu Abigail und die Entschlossenheit, herauszufinden, was mit seinem Freund und Kollegen Turk passiert ist, treiben den Arzt an seine Grenzen ?

Lawrence Goldstone legt mit "Anatomie einer Täuschung" seinen ersten Kriminalroman vor, in den USA 2007 unter dem Titel "The Anatomy of Deception" erschienen. In Deutschland nahm sich Knaur des Werkes an und lieferte ein 521-seitiges Taschenbuch ab, dessen Cover schick aussieht und - leider selten genug - gut zum Inhalt passt.
Der Roman wandelt auf den Spuren der Entwicklung der Medizin. Neue Behandlungsmethoden, neue technische Errungenschaften, neue Forschungsergebnisse - das neunzehnte Jahrhundert hatte in diesen Hinsichten viel zu bieten. Aus aller Welt, vor allem jedoch aus den USA und Deutschland, kamen bahnbrechende Entdeckungen, die die Medizin rasend schnell immer wieder aufs Neue modernisierten. Geschickt verwebt Goldstone diese historisch fundierten Elemente mit der Kriminalhandlung, lässt historisch reale Persönlichkeiten in Nebenrollen auftreten und bringt dem Leser ganz nebenbei die damalige Gesellschaft näher.
Der Kriminalanteil des Romans ist da schon fast Nebensache. Die Leiche einer schönen Frau und der Mord an einem Kollegen des Ich-Erzählers Dr. Ephraim Carroll stehen im Mittelpunkt des Geschehens. Carroll als Nichtkriminologe macht sich auf die Suche nach dem Zusammenhang zwischen diesen beiden Fällen und muss nebenbei auch zusehen, dass seine Karriere nicht ins Straucheln kommt. Die aufkeimende Liebesbeziehung zu Abigail und die neuen Bekanntschaften zu wichtigen medizinischen Persönlichkeiten tun ihr Übriges dazu, den jungen Arzt an allen Fronten zu beschäftigen. Als Leser folgt man gern dem pflichtbewussten, sympathischen Carroll und seiner Recherche. Das Ganze verläuft allerdings in gemütlichem Tempo - richtig spannend wird es selten. Dafür wartet der Roman, wunderbar übersetzt von Claudia Tauer, zumeist mit atmosphärischer, historisch stimmiger Sprache und für Laien leicht verständlichen Beschreibungen medizinischer Besonderheiten auf.

"Anatomie der Täuschung" bietet eine schöne Kombination aus gemütlicher, aber solider Kriminalhandlung und historischem Roman und gewährt dem Leser einen interessanten Blick in die Geschichte der Medizin. Vor allem die vielen beiläufig erwähnten geschichtlichen Fakten machen aus dem Krimi zugleich eine schöne Geschichtsstunde.

Tina Klinkner



Taschenbuch | Erschienen: 01. April 2009 | ISBN: 9783426638743 | Originaltitel: The Anatomy of Deception | Preis: 8,95 Euro | 521 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der WachsmannDer zwölfte TagDie Rose der LeibköchinDas RitualLasra und das Lied der Steine