Media-Mania.de

 Gruselkabinett, Folge 35: Das Schloss des weißen Lindwurms


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton


England im Jahr 1860: Eigentlich hatte der junge Adam Salton sich in Australien niedergelassen, doch als ihn ein Brief seines Onkels Richard Salton erreicht, verlässt er den Kontinent und reist nach England. Richard Salton ist Adams einziger noch lebender Verwandter, und so beschließt der junge Mann, auf Lebenszeit nach England in das Familienanwesen zu ziehen. Auf Anhieb verstehen sich Adam und der warmherzige Onkel ausgezeichnet, und auch mit Nathaniel de Salis, Richards ältestem Freund, verbindet ihn schnell eine herzliche Zuneigung. Es gibt noch weitere angenehme Bekanntschaften, denn Adam verliebt sich Hals über Kopf in die bezaubernde Mimi Watford, die ebenfalls angetan ist.
Das Glück wird jedoch getrübt durch die wenig erfreuliche Nachbarschaft: Zum einen ist da "Castra Regis", das Schloss der unsympathischen Familie Caswall, um die sich schon seit jeher finstere Legenden ranken, und nahebei liegt auf einer Halbinsel, Diana?s Grove, das Anwesen der berechnenden und kalten Lady Arabella March. Sie scheint von einem düsteren Geheimnis umgeben, ebenso wie Diana?s Grove selbst, denn das Schloss wurde auf einer heidnischen Kultstätte erbaut und trägt auch den Namen "Schloss des Weißen Lindwurms". Bald häufen sich rätselhafte Ereignisse und Adam, Richard und Nathaniel beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen - doch in Diana?s Grove wartet das Grauen ...

Bram Stoker ist natürlich als Autor seines bekanntesten Werkes, nämlich "Dracula", unsterblich geworden. Er schrieb jedoch auch eine Reihe anderer Romane und Geschichten, unter anderem auch "The Lair of the White Worm". Diese spannende und mystische Erzählung hat Titania Medien als Vorlage für die 35. Folge der erfolgreichen Hörspielserie "Gruselkabinett" genommen.
Wer viele Hörspiele hört und die Reihe "Die schwarze Sonne" kennt, der dürfte sich zunächst wundern, denn die Ereignisse des ersten Teils der schwarzen Sonne entsprechen weitgehend diesem Hörspiel. Natürlich ist es "Die schwarze Sonne", die Anleihen bei Bram Stoker gemacht und die Hauptpersonen für ihre eigene Handlung "ausgeliehen" hat.
Wie auch immer, auch in Folge 35 der Gruselkabinett-Reihe zeigt Titania Medien oder vielmehr Regisseur, Autor und Produzent Marc Gruppe, dass er sein Handwerk versteht. Die Umsetzung der gruseligen Geschichte Bram Stokers ist hervorragend gelungen, vor allem dank der ausgezeichneten Sprecher, der wirklich sehr mitreißenden Musik zu Beginn und der überzeugenden Geräuschkulisse. Als Adam Salton überzeugt Markus Pfeiffer, als Sir Nathaniel ist Joachim Pukaß zu hören und als Mimi Watford Melanie Hinze. Besonders überzeugend wirken auch Hasso "Max von Sydow" Zorn als Richard Salton - er wirkt sehr väterlich-wohlwollend und gütig, ganz so, wie man ihn sich vorstellt -, David "Johnny Depp" Nathan als eiskalter Edgar Caswall und Katja "Michelle Pfeiffer" Nottke als unheimliche und berechnende Lady Arabella March.

Einzig das Ende dieses Hörspiels kann nicht wirklich begeistern und ist etwas enttäuschend, gerade in Anbetracht der spannenden Vorgeschichte. Es geht einfach alles viel zu glatt, echtes Grauen gibt es am Ende nicht mehr, und schnell löst sich alles in Wohlgefallen auf. Die Vorlage von Bram Stoker bietet in den letzten Kapiteln doch mehr Dramatik und Spannung, hier hätte man noch etwas am Skript feilen können. Trotzdem eine gelungene Folge der Gruselkabinett-Reihe mit einer sehr interessanten Vorlage und tollen Sprechern!

Christina Liebeck



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. April 2009 | FSK: 14 | ISBN: 9783785738252 | Laufzeit: 65 Minuten | Originaltitel: The Lair of the White Worm | Preis: 8,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Bilder der AhnenDer LeichendiebDer HexenfluchGruselkabinett-Box 1Jagd der Vampire