Media-Mania.de

 allein, Band 3: Der Haifisch-Clan

allein 3

Serie: allein, Band 3
Autoren: Fabien Vehlmann
Illustratoren: Bruno Gazzotti
Übersetzer: Martin Surmann
Verlag: Piredda Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Nachdem über Nacht alle Erwachsenen und fast alle Kinder verschwunden sind, schlagen sich fünf Überlebende durch das verlassene Paris. Dodji, Leila, Yvan, Camilla und Terry entschließen sich, die Großstadt hinter sich zu lassen. Auf der Fahrt in einem umgerüsteten Bus erweist sich aber auch das umgebende Land als hoch gefährlich. Eine riesige Hundemeute hängt sich an die Fersen der Kinder und nähert sich immer bedrohlicher. In höchster Not finden die fünf überraschend eine neue Zuflucht. In einem Vergnügungspark haben sich unter der Führung des elfjährigen Saul einige Kinder ein mehr oder minder neues Leben aufgebaut. Glücklich fügen sich die Kinder aus Paris in die Gemeinschaft ein.
Es dauert jedoch nicht lange und sie bereuen es, sich hierher geflüchtet zu haben. Saul führt die Gruppe nach eisernen und grausamen Regeln. Eine Lotterie sorgt für die Verheiratung der Kinder und Saul scheint eher ein Diktator und Tyrann zu sein denn ein Anführer. Als auch noch ein echter Hai in einem der Becken zur Gaudi der Kinder mit einem der gefangenen und noch lebenden Hunde gefüttert wird, ist für Dodji klar, dass sie den Vergnügungspark schnellstens wieder verlassen müssen. Das aber erweist sich als nicht so einfach. Denn Saul denkt gar nicht daran, auch nur eines der Kinder wieder gehen zu lassen.

Nach dem spannenden Auftakt und der glänzenden Fortsetzung ist "allein 3 - Der Haifisch-Clan" eine wahrhaft hochdramatische Fortsetzung. Es geht grausam zu, das Szenario wechselt unvermittelt von einer Art Robinsonade zu einem modernen "Herr der Fliegen". Kinder, die sich eine eigene Welt zurecht zimmern, die Regeln einführen, die grausam und unmenschlich erscheinen und reinste Willkür sind, beherrschen diesen Ort. Eine Art Diktator, der allein seine eigenen Interessen verfolgt, führt diese zusammengewürfelte Truppe an. Und die fünf Kinder, die der Leser ins Herz geschlossen hat, geraten vom Regen in die Traufe. Das gefährliche Paris scheint in der Rückblende geradezu ein Hort des Friedens gewesen zu sein.

Leider hat man bei dieser entarteten Gemeinschaft zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, einem unrealistischen Szenario zu folgen. Diese Welt wird so deutlich von übernommenen Erwachsenen-Regeln und Versatzstücken aus Literatur und Fernsehen beherrscht wie nur möglich. Bis ins kleinste Detail hat Autor Fabien Vehlmann sein Szenario darauf abgestimmt, zu einem menschlichen Drama zu mutieren. Aus der Kindergeschichte mit den Science-Fiction-Versatzstücken wird die Studie einer pervertierten Gesellschaft - aus Kindersicht. Dabei ist "allein 3" immer weniger eine Geschichte für Kinder und Jugendliche. Dieser traurige, deprimierende und teilweise grausame dritte Teil wendet sich an Erwachsene, an Leser, die verschiedene berühmte belletristische Vorlagen der Weltliteratur im Gewand eines Comics sehen wollen.
Dabei hält Vehlmann geschickt die Waage zwischen übernommenen Elementen und Motiven und eigenen, oft skurrilen Einfällen.

Fast entgegengesetzt zu der ernsten Geschichte legt Bruno Gazzotti seine Bilder an. Sie muten heiter an, selbst bei grausamsten Szenen. Dies hat die eindeutig bewusst gewählte Wirkung, durch diesen Gegensatz noch deutlicher zu machen, dass hier kein netter, bunter Comic mit einer herzerfrischenden Story konzipiert wurde, sondern eine ernstzunehmende Geschichte voller Tücken und überraschender Wendungen.

"Der Haifisch-Clan" ist ein wunderbar spannender, grafisch bemerkenswerter Versuch, eine ernste Geschichte im Gewand eines Comics zu erzählen. Zwar sind gelegentlich die Anleihen an bekannte Motive der Weltliteratur etwas heftig, doch sorgen die originären Einfälle immer wieder für den notwendigen Ausgleich. "allein 3" muss man gelesen haben - zumindest, wenn man Teil eins und zwei genossen hat und wissen möchte, wie es weiter geht.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 01. Februar 2009 | ISBN: 9783941279629 | Originaltitel: Seuls, Tome 3 : Le clan du requin | Preis: 13 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die steinernen RiesenDie MissgeburtVerschwundenDie roten HügelDer Herr der Messer