Media-Mania.de

 Die Wurzel allen Übels

System: D&D 3.5
Autoren: Andy Miller
Verlag: Games-In Verlag

Cover
Gesamt ++---
Aufmachung
Leitbarkeit
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Dieses Einstiegsabenteuer in die Reiche von Kalamar ist D&D mal abseits der Hauptlizenznehmer. Games-In kümmert sich um Kalamar und hat neben dem Quellenband nun auch ein Abenteuer herausgebracht, das nicht nur übersetzt, sondern auch an die 3.5-er Regeln von D&D angepasst wurde. Allerdings hätte sich auch irgendwer mal eine Korrekturfahne zu Gemüte führen dürfen.

Ganz klassisch werden die Spieler-Charaktere (SC) durch einen Aushang eines Magiers angelockt und zusammengeführt. Der schickt sie mit einem Umweg über einen Friedhof in die Wildnis, um Mithral zu suchen, das per Meteorit nach Kalamar gekommen ist. Dort finden sie allerdings nicht nur den Meteoriten vor ...

Mehr vom Ablauf soll nicht verraten sein. Eine große Stadt, ein Dschungel mit Kannibalen und eine verwunschene alte Burg gehören zu den Aufgaben der SC, ihnen erwächst eine Gegnerin, die sie erst im Verlauf der weiteren angekündigten Abenteuer zur Strecke bringen dürfen, und sie haben mit viel Magie zu tun. Leider ist der Verlauf fast unglaublich linear, es gibt nur ganz wenig herauszufinden. Die SC werden von einem Ort zum nächsten gehetzt und sind auch häufiger mal in Kämpfe verwickelt, aber so richtig spannende Abenteuer erleben oder interessante Nicht-Spieler-Charaktere (NSC) treffen, das fällt aus.

Die Aufmachung ist auf den ersten Blick gelungen. Eine schicke Bordüre schmückt den Rand einer jeden Seite, viele kleine Illustrationen zeigen an, welche großen Illustrationen man den Spielern zeigen kann. Die großen Illustrationen sind nicht alle schön, aber doch zumindest recht stimmungsvoll und gut kopierbar, da auf Grautöne zum größten Teil verzichtet wurde. Allerdings dann die handgeschriebenen Nachrichten und den Grabstein per Computerschrift zu beschriften und dann auch noch einen Tippfehler drin zu lassen, das sieht alles nicht so sehr schön aus.

Apropos Tippfehler: Davon gibt es wirklich zu viele. Dass dieses Abenteuer korrekturgelesen wurde, merkt man wirklich nicht. Sogar in der Werbung für die folgenden Abenteuer wird ein Name einmal Daresh, dann aber Daresch geschrieben. So viele Fehler darf man sich nicht leisten.

Die Umrechnung der Werte auf 3.5-er Edition scheint zum größten Teil funktioniert zu haben. Allerdings gibt es einen Waldläufer, von dem es heißt, er kämpfe beidhändig ohne Abzug, was weder nach 3.0 noch nach 3.5 geht. Da er aber ausdrücklich hauptsächlich Fernkämpfer ist, würde man ihn nach den neueren Regeln eh nicht in die Nahkämpfer-Richtung erschaffen, dann hätte er also volle Abzüge auf den Kampf mit zwei Waffen. Ich habe nicht alle Werte auf solche Fehler untersucht, aber dass es so einen Fall überhaupt gibt, wirft kein gutes Licht auf diese Ausgabe.

Wie manchmal schon in anderen Abenteuern gesehen, gibt es auch hier seltsame Unterscheidungen. Manche NSCs und Monster kommen direkt im Text vor, manche haben natürlich auch Verweise auf das Monsterhandbuch, aber andere sind nach hinten in den Anhang gerückt - da fragt man sich, warum es da keine Konsequenz gibt, entweder alle im Anhang oder gar keine. Die grauen Kästen sind einigermaßen übersichtlich, aber unschön, weil sie oft, wenn sie über einen Spaltenwechsel laufen, am oberen oder unteren Rand nicht gerahmt sind. Sieht gar nicht schön aus.

Selten muss man wirklich über die Form eines Abenteuers so viele Worte verlieren, und selten kann man über den wenig originellen Inhalt so wenige Worte verlieren. Wirklich nur etwas für Enthusiasten.

Holger Hennig



Softcover | Erschienen: 1. September 2005 | ISBN: 3929875934 | Preis: 16,90 Euro | 80 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Spieler-Handbuch EberronDas UnterreichVölker FaerûnsDas ZauberkompendiumSharn: Stadt der Türme