Media-Mania.de

 Wumbabas Vermächtnis

Drittes Handbuch des Verhörens

Autoren: Axel Hacke
Illustratoren: Michael Sowa
Verlag: Kunstmann

Cover
Gesamt +++--
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis


Herr K. ist Lehrer. Als eine Schülerin erst zur dritten Stunde erscheint und Herr K. sie fragt, wo sie gewesen sei, antwortet sie: „Beim Käfer Otto Peter.“ Ah ja! Schließlich stellt sich heraus, dass es doch „nur“ der Kieferorthopäde war, dem sie einen Besuch abgestattet hat. Wie schade, klingt der Käfer Otto Peter doch deutlich interessanter.

Und so ist es auch mit einigen anderen Verhörern. Besonders Kinder verhören sich gerne und versuchen, Worten, die sie nicht kennen, Sinn zu verleihen. So kann man sich fragen, in was für einem Zusammenhang man wohl „Heb die Bürste, juche!“ singen könnte. Ganz klar, statt: „Happy Birthday to you“ natürlich. Das Geburtstagsritual der zu hebenden Bürste ist klar vorstellbar, auch wenn man sich natürlich fragen kann, warum zum Geburtstag gerade eine Bürste gehoben werden soll. Für Kinder mag das jedoch einfach nur ein weiteres seltsames Ritual sogenannter Erwachsener sein.

Auch schön ist die Geschichte von Frau S., die als Kind mal einen Jungen beneidete, dessen Mutter Raumfliegerin war. Eine Mutter, die durch den Raum fliegt, hätte sie auch gern gehabt. Tage der Bewunderung vergingen, bis sie aufgeklärt wurde, dass es sich bei der Raumpflegerin um eine Putzfrau handelte. Axel Hacke zeigt auch, dass bei der Namensgebung von Kindern Vorsicht geboten ist: Wenn ein neuer Freund im Kindergarten angeblich Püschelbär heißen soll, kann man als Eltern nur raten - auf Pierre-Gilbert wären aber sich die wenigsten gekommen.

Natürlich gibt es noch mehr Verhörer dieser Art in Axel Hackes drittem Handbuch des Verhörens, „Wumbabas Vermächtnis“, das nach Aussage des Autors die Wumbaba-Trilogie abschließt. Nicht alle Verhörer sind wirklich lustig oder zum Schmunzeln, aber es sind doch eine ganze Menge dabei. Und auch Freunde von Michael Sowas herrlich schrägen Illustrationen kommen wieder auf ihre Kosten, wenngleich man von Sowas Illustrationen ja eigentlich nie genug haben kann und demgemäß im Buch viel zu wenige zu finden sind.

Insgesamt ist auch das dritte Handbuch des Verhörens ein nettes Geschenk, dessen Illustrationen das Auge erfreuen und dessen gesammelte Verhörer für einige Lacher gut sind. Allerdings wünscht man sich von Axel Hacke einfach etwas mehr als er hier bietet, etwas, das über die pure „Witzesammlung“ hinausgeht, denn so landet das Büchlein doch nur bei den anderen Witzbüchern, die man geschenkt bekommen hat, im Schrank. Schade.

Katja Maria Weinl



Hardcover | Erschienen: 4. März 2009 | ISBN: 9783888975554 | Preis: 9,90 Euro | 80 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Club der WeihnachtshasserÜberleben in ItalienDie Tellerwächter oder Wer das Wetter wirklich machtDer weiße Neger Wumbaba kehrt zurückDer weiße Neger Wumbaba