Media-Mania.de

 Die Legende von Malemort, Band 1: Unter dem Mondlicht

Serie: Die Legende von Malemort, Band 1
Autoren: Eric Stalner
Illustratoren: Eric Stalner
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wir schreiben das 13. Jahrhundert, dreißig Jahre nach dem blutigen Kreuzzug gegen die südfranzösischen Albigenser. Anthea ist eine junge Frau und Tochter der dörflichen Bordellvorsteherin, in deren Etablissement sie auch als Bedienung arbeitet. Sie träumt von ihrem Vater, der angeblich ein Ritter war, und von einem Leben abseits von Dreck und gierigen, betrunkenen Männer. Eines Tages findet sie den verletzten Ritter Malpherthuis, der anscheinend auf der Flucht vor der Inquisition ist. Sie und ihre Mutter pflegen den Mann, doch dann erscheint die Inquisition und ein Blutbad beginnt.

Anthea muss fliehen und trifft auf einen kleinwüchsigen Mann namens Arnulf. Interessanterweise kennt Arnulf Malpherthuis, wie sich herausstellt, und beide Männer dienen Arnulfs Aussage nach dem selben Herren. Aber noch darf Anthea nicht erfahren, wer dieser geheimnisvolle Herr ist. Der Leser indes weiß es, es ist der Graf Colbus de Malemort, ein Vampir. So darf man gespannt sein auf die nahende Begegnung der schönen jungen Frau mit dem Vampir …

Vorweg muss gesagt werden, dass die Albigenser anscheinend keine Rolle spielen, sondern nur der zeitlichen Einordnung dienen und das Vorhandensein der Inquisition erklären. Der erste Band der Reihe dient hauptsächlich der Einführung der Hauptfigur Anthea und der Nebenfiguren Ritter Malpherthuis sowie Zwerg Arnulf. Er zeigt die sozialen Gegebenheiten, unter denen Anthea aufwächst und leidet. Auch lernt der Leser Anthea als kämpferische Frau kennen, die sich zu wehren weiß und ihren eigenen Kopf hat. Inhaltlich richtet sich die Reihe daher wohl eher an ein weibliches Publikum, wenn man die starke, unabhängige Frauenfigur in der Hauptrolle und das Vorhandensein eines Vampir-Grafen sieht.

Die grafische Gestaltung unterstützt diesen Eindruck noch, es fließt zwar Blut und auch nackte Frauenbrüste werden präsentiert, aber die Gewaltdarstellung ist nicht allzu explizit. Die Zeichnungen sind gut gelungen und passend, die Qualität ist hoch. Der Stil ist realistisch und detailliert. Das schicke Hardcover mit Spotlack und das große Format runden den Band positiv ab.

„Unter dem Mondlicht“ dient eher der leichten Unterhaltung als thematisch schwergängig zu sein. Natürlich kann der Eröffnungsband einer längeren Reihe noch nicht alles offenbaren, was die Reihe zu bieten hat und dient eher der Charaktereinführung. Trotzdem passiert schon einiges und auch durch die gelungene Aufmachung weiß der Band zu gefallen. Wer der Thematik gewogen ist, sollte ruhig einen Blick in den Band werfen beziehungsweise in die Reihe.

Bernd Wachsmann



Hardcover | Erschienen: 7. Juli 2009 | ISBN: 9783868690217 | Originaltitel: Sous les cendres le lune | Preis: 13,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
In alle EwigkeitDas Tor des VergessensSobald die Nacht anbricht ...Das BlutopferDie Ankunft des Teufels