Media-Mania.de

 Afternoon Tea

Autoren: Tamara Hänggli
Illustratoren: Linda Hemmi, Martin Hemmi
Verlag: Fona Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Der "Afternoon Tea" war in Großbritannien Jahrhunderte lang eine feste Institution. In der Gastronomie des Landes und in manchem Privathaushalt findet man ihn auch heute noch, und er hat immer Klasse und versprüht eine ganz eigene Nostalgie.
Die Autorin erläutert zunächst, wie England zum Tee fand und schließlich den Afternoon Tea einführte, eine Mahlzeit, die ursprünglich dazu diente, die lange Spanne vom Frühstück zum abendlichen Dinner zu überbrücken, und die zum Inbegriff von nostalgischer Gemütlichkeit würde, ja, zu einem regelrechten Kulturgut. Auch lernt der Leser, wie solch ein Afternoon Tea heute serviert und zelebriert wird, und natürlich, was es mit den Teesorten und -qualitäten sowie mit der Teezubereitung selbst auf sich hat. Wo man in England am besten einen Afternoon Tea zu sich nehmen kann, erfährt man ebenfalls. Und dann folgt der Teil mit den Rezepten.

Süßes zum Tee ist natürlich besonders beliebt. So findet man reichlich Klassiker im Buch: die Scones, am besten mit Erdbeerkonfitüre genossen, Eccles Cakes, das sind kleine Pasteten mit einer Füllung aus Dörrobst, Korinthen und Gewürzen, das schottische Shortbread, Gingerbread, Curd Tart, Mince Pies und viele andere Kuchen und Teilchen in buntem Wechsel.
Aber auch Deftiges gehört zum Afternoon Tea, man denke nur an die Gurkensandwiches in Oscar Wildes "The Importance of Being Earnest". Diese befinden sich im Buch mit Schinken-, Tomaten-, Eier-Kresse- und Lachs-Sandwiches in bester Gesellschaft.
Wer schon in England war, kennt zudem Sausage Rolls, und die leckeren Käsestängel, Schinken-Scones und Cheddar-Lauch-Tarteletts bereichern ebenfalls die Teetafel.

Die Ausführungen zu Historie und Kultur der Teestunde, zum Tee selbst und den stilvollen Orten, an denen man den Afternoon Tea angemessen zelebrieren kann, sind in diesem Buch informativ und kurzweilig beschrieben und machen Lust darauf, sich auf diese typisch englische Besonderheit einzulassen, zumal die Texte durch Literaturzitate ergänzt und anhand schöner, oft ganzseitiger Bilder illustriert werden. Es bleiben keine Fragen offen.

Die meisten Besucher Englands dürften Scones, Curd Tart und einen Teil der anderen Gebäcksorten, die im Rezepteteil vorgestellt werden, schon kennen gelernt haben, manche, wie Shortbread und Gingerbread, vielleicht aus industrieller Fertigung, die jedoch nie an selbst gemachte frische Ware heranreicht. Auf jeden Fall sorgen die Rezepte für Abwechslung beim Afternoon Tea und sind durchaus imstande, auch Gäste zu überzeugen, denen diese Institution zu bieder und spießig erscheint.
Auch für Anfänger lassen sich die süßen und pikanten Leckereien gut nachbacken. Jedes Rezept umfasst zwei Spalten: links die Auflistung der Zutaten, gegebenenfalls getrennt nach Teig, Füllung, Guss oder ähnlichen Gesichtspunkten, sowie bei Kleingebäck der Stückzahl, für die das Rezept ausgelegt ist.
Die rechte Spalte besteht aus einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, bei der vielleicht die geringe Schriftgröße im Küchen-Schummerlicht etwas stören mag. Alle Anweisungen lassen sich leicht befolgen, ungewöhnliche Gerätschaften und Zutaten sind nicht erforderlich. Zu vielen Rezepten gibt es sehr aparte Abbildungen.
Ein schön aufgemachtes, informatives, gehaltvolles Buch für Freunde des Afternoon Tea und solche, die es werden möchten oder sollen, denn es eignet sich auch vorzüglich als attraktives kleines Geschenk.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 1. Januar [Value3] | ISBN: 9783037803868 | Preis: 12,95 Euro | 89 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Englisch ganz leicht - Business Talk HörkursEnglisch im JobLangenscheidt Power Dictionary EnglischMatchaKomm zum Kaffeeklatsch