Media-Mania.de

 Der Louvre DeLuxe

Ein virtueller Rundgang


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton
Der Louvre gilt als das schönste Museum der Welt. Anhand der Software aus dem Verlag USM kann man ihn virtuell erkunden, und nicht nur das: Basierend auf den Exponaten des Museums erhält man bei Interesse auch eine gründliche Einführung in die Geschichte des Mittelmeerraumes seit den dokumentierten Anfängen.
Im Anschluss an ein Intro besteht die Möglichkeit, zwischen ausgesuchten Werken aus Schwerpunkten der Sammlung des Louvre, einem virtuellen Besuch, der Geschichte der Zivilisationen und der Geschichte des Louvre zu wählen.
Die Menüpunkte "Sammlung" und "Virtueller Besuch" präsentieren somit beide die Werke, die man in diversen anzuwählenden Galerien und Sälen findet, aber auch Teile des Louvre, die aus architektonischer und historischer Sicht besonders interessant sind. Der virtuelle Besuch gestattet Rundgänge in den Sälen, von Kommentaren begleitet, die einen Überblick über das Thema des jeweiligen Saales oder der Galerie geben. Jederzeit lässt sich dieser Rundgang unterbrechen, wenn man eines der sich unterhalb des Filmfensters zeigenden Thumbnail-Bilder anklickt, weil man ein Exponat genauer kennen lernen möchte. Wie auch unter "Sammlung" kann man das jeweilige Werk zunächst beinahe bildschirmfüllend betrachten und mit einem weiteren Klick eine Fülle an Informationen dazu abrufen. Auch sind mittels Dreh- und Zoomfunktionen zahlreiche Detailansichten möglich. Ein weiterer Klick führt zur Fortsetzung des Rundganges. Wer sein eigenes Tempo wählen oder den Saal wechseln möchte, findet auch hierzu Funktionen.
Die Software bietet aber noch mehr, unter anderem ein umfangreiches Lexikon der Fachbegriffe und die Möglichkeit, ein Album mit ausgewählten Exponaten zu erstellen.
Ähnlich ist das zusätzlich auf der DVD-ROM enthaltene Programm zum Musée d'Orsay aufgebaut.

Die Installation der Software erfolgt problemlos und automatisch. Unproblematisch ist auch der anschließende Umgang mit dem Programm, denn die Menüführung erklärt sich selbst; ein Booklet mit einem Überblick gibt es gar nicht. Sobald sich das Programm geöffnet hat, wird der Benutzer bereits neugierig, denn die vielen Angebote deuten sich in ihrem Umfang auf den ersten Blick an. Ohne Schwierigkeiten kann man entweder den persönlichen Prioritäten folgen, auch mithilfe der effektiven Suchfunktion, oder sich systematisch an die Erkundung machen, was freilich eine Menge (gut investierter) Zeit in Anspruch nimmt.
Hochwertige Audio-Fachbeiträge begleiten den Betrachter durch die einzelnen Menüpunkte und erwecken den Eindruck einer echten Führung, freilich im völlig leeren Louvre ohne störende Besucherpulks vor den großen Attraktionen, ohne das übliche Gemurmel hunderter Personen. Gelegentlich ergaben sich am Vista-PC der Rezensentin während der Rundgänge kurze Tonausfälle, die vermutlich nicht auf die Hardware zurückzuführen sind, und trotz guter Grafikkarte ruckelten ein paar Sequenzen im Geschichtsteil ein wenig. Ansonsten gab es aus technischer Sicht keine Einwände, im Gegenteil, die Grafiken und Abbildungen sind gut aufgelöst und farbschön, die Rundgänge wirken in der Tat "rund" und natürlich und sind in einem vernünftigen Tempo gehalten.
Selbstverständlich können nicht alle Exponate des Louvre und des Musée d'Orsay vorgestellt werden. Die Auswahl wurde gut getroffen alle berühmten Werke der Museen, dazu auch weniger bekannte, aber richtungsweisende Exponate sind abrufbar, insgesamt eintausend Werke des Louvre und dreihundert im Musée d'Orsay.
Dass es nicht nur um die Exponate geht, sondern, wie erwähnt, zum einen auch um die Geschichte der Zivilisationen rund ums Mittelmeer, das alte Persien eingeschlossen, und zum anderen um die höchst interessante Bau- und Nutzungsgeschichte des Louvre, ist ein weiteres Plus dieser Software. Die umfangreiche Antikensammlung des Louvre wird auf diese Weise großartig um die geschichtlichen Hintergründe ergänzt, und der Louvre präsentiert sich so als etwas noch wesentlich Bedeutenderes als die Summe seiner Exponate.
Es lassen sich im Rahmen einer Rezension nicht alle gelungenen Aspekte dieser Software einzeln erwähnen. Sie punktet durch Umfang und sorgfältige Auswahl an Themen und Einzelheiten, Benutzerfreundlichkeit, ordentliche Verarbeitung auch in Bezug auf Grafik und Ton, inhaltliche Tiefe und einen enormen Spaßfaktor, um einmal diesen platten Ausdruck zu gebrauchen. Kein Ersatz für einen Museumsbesuch, aber eine tolle Ergänzung!

Regina Károlyi



DVD | Erschienen: 2. Juli 2009 | PC | Preis: 29,95 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: Win2000/XP/Vista oder MacOS 10.x, ein Athlon- bzw. Pentium-Prozessor ab 500 MHz oder PowerPC/Intel Core für Mac, 128 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikauflösung von 1024 x 768, 16 Bit High Color, 2-fach-DVD-ROM-Laufwerk, 70 MB Festplattenspeicher, 16 Bit Audio

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Starke Männer, schöne Frauenbelser Lexikon der Kunst- und Stilgeschichte 3.0Europa in WienForbidden FruitMeisterwerke der Staatlichen Museen zu Berlin