Media-Mania.de

 London 360° 2010


Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
London ist eine der beliebtesten Metropolen der Welt und fasziniert unter anderem durch seine Gegensätze von alt und neu – neben dem weltberühmten Tower lockt eben auch das erst im Jahr 2000 in Betrieb genommene Riesenrad London Eye; das Denkmal von Admiral Nelson am Trafalgar Square und der neonbeleuchtete Piccadilly Circus geben sich fast die Hand; moderne Architektur mit viel Stahl und Glas findet sich neben geschichtsträchtigen alten Gemäuern. Für London-Fans bietet der im NZVP Verlag erschienene Kalender „London 360° 2010“ besonders reizvolle Aus- und Einblicke in die britische Hauptstadt.

Ungewöhnlich ist zunächst das ausgesprochen breite Format des Kalenders: Stolze 80 Zentimeter nimmt der Kalender in der Breite an der Wand ein, 30 Zentimeter ist er hoch. Damit ist von vorneherein klar, dass sich der hübsche Wandkalender vor allem zum Betrachten eignet und weniger zur konkreten Wochenplanung. Durch das großzügige Format kommen die Panorama-Fotografien besonders gut zur Geltung. Die zwölf Kalenderblätter zeigen in voller Pracht Trafalgar Square – den größten Platz Londons -, den berühmten Tower of London, die West India Docks, die Royal Exchange – an der übrigens die erste Börse der Stadt gegründet wurde -, den bunt beleuchteten Piccadilly Circus, den prächtigen Buckingham Palace nebst Queen Victoria Denkmal, Little Venice – eine kleine Oase der Ruhe nahe Paddington Station -, den beliebten Hyde Park, Parliament Abbey, den Gebäudekomplex Guildhall, West India Quay und schließlich Leadenhall Market, den prächtigen überdachten Markt, der heute diverse Läden beherbergt.

Die Motive folgen dabei nicht den Jahreszeiten, zeigen jedoch dafür verschiedene reizvolle Beleuchtungen und Tages- und Nachtansichten. Die Fotografien von Thorsten Thiedeke bestechen vor allem durch das ungewöhnliche Format, das in einem extrabreiten Rundum-Blick mehr enthüllt, als man üblicherweise auf Kalendermotiven zu sehen bekommt.
Das Kalendarium befindet sich jeweils oberhalb der Fotos und besteht aus schlichten Zahlen in einer langen Reihe; lediglich der Sonntag ist besonders abgesetzt. Wie bereits gesagt – zur Terminplanung oder gar für Eintragungen eignet sich die Kalender nicht, aber zum Träumen und Den-Blick-schweifen-Lassen. Der Effekt des 360°-Blickes ist verblüffend und ungewöhnlich und wirkt auf den Betrachter zunächst „unecht“, als hätte man beispielsweise den Trafalgar Square einfach aufgerollt, um ihn in seiner Gänze zu zeigen. Im Gesamteindruck macht „London 360°“ trotz der teilweise altehrwürdigen Motive einen sehr modernen, stylischen Eindruck.
Der Kalender hat am oberen Rand eine Ringbindung und besitzt einen Aufhänger, mit dem er an der Wand angebracht werden kann – dabei sollte man natürlich berücksichtigen, dass er verhältnismäßig viel Platz einnimmt.

Ein hübscher, hochwertiger Kalender mit einer ungewöhnlichen Perspektive! London-Fans werden sich über die besonders „breiten“ Einblicke in diese quicklebendige Metropole sicher freuen.

Christina Liebeck



Softcover | Erschienen: 1. Juni 2009 | ISBN: 9783867674317 | Preis: 34,90 Euro | 14 Seiten | Sprache: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ireland 2011: Irland Panorama-KalenderKinder in der KunstSchmetterlinge 2010Claude Monet 2010Impressionisten 2010