Media-Mania.de

 Sherlock Holmes Metallbox Edition- Die Original TV-Serie

DVD & Hörbuch


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Im Jahre 1886 war die Geburtsstunde von Sherlock Holmes und Dr. Watson, als der Arzt und Schriftsteller Arthur Conan Doyle eine völlig neue Art von Kriminalgeschichte zu Papier bringen wollte. In den Mittelpunkt dieser setzte er einen rational denkenden und mit wissenschaftlichen Methoden arbeitenden Detektiv und einen ihm zur Seite stehenden praktisch veranlagten Mediziner - von nun ab sollten sie gemeinsam eine Vielzahl von Fällen lösen, die zunächst schier unlösbar erschienen. Zwischen 1954 und 1955 wurden insgesamt 39 Folgen mit Fällen des erfolgreichen Ermittlerduos Holmes und Watson für das US-amerikanische Fernsehen verfilmt. Produziert von Sheldon Reynolds stellen diese noch heute einen wahren Leckerbissen für Fans der oftmals etwas sonderbar anmutenden Spürnasen dar, die hier von den Schauspielern Ronald Howard und Howard Marion-Crawford verkörpert wurden.

Die ersten drei dieser Folgen sind in der „Sherlock Holmes Metallbox Edition“ vom Hamburger Medien Haus enthalten, die neben der synchronisierten Originalepisoden auf DVD auch ein siebzigminütiges Hörspiel mit dem Titel „Die fünf Orangenkerne“ auf CD enthält.

Folge 1: Das Cunningham-Erbe
Dr. John Watson befindet sich auf dem Weg in die Heimat, nachdem er sich in Afghanistan eine Kriegsverletzung zugezogen hat und vom Militärdienst freigestellt wurde, um wieder zu Kräften zu kommen. Während er in London eine Wohnung sucht, trifft er auf den merkwürdig anmutenden Sherlock Holmes, der ihn bereits bei ihrem ersten Zusammentreffen mit seiner außergewöhnlichen Beobachtungsgabe und den daraus gezogenen verblüffenden Schlussfolgerungen beeindruckt. Gemeinsam ziehen sie in die Baker Street 221b und noch während sie ihre Koffer auspacken und die Möbel arrangieren, taucht ein Bote der Polizei mit einem Brief für Sherlock Holmes auf. In diesem wird er zu einem Tatort gebeten, an dem ein junger Mann erstochen wurde. Seine gerade erst angetraute Ehefrau sitzt neben ihm, mit einem Messer in der Hand, und was liegt näher, als diese des Mordes zu verdächtigen. Doch Sherlock Holmes hat da völlig andere Theorien und bewaffnet mit einer Lupe macht er sich auf die Spurensuche.

Folge 2: Der Fall der Lady Beryl
Diesmal erwartet Sherlock Holmes ein recht delikater Fall. Im Hause des Lord Beryl, der für das Auswärtige Amt tätig ist, liegt eine Leiche und seine Frau gesteht, die Mörderin zu sein. Während Holmes fleißig mit Tee und Giften experimentiert, begeben sich Dr. Watson und Inspector Lestrade von Scotland Yard zum Tatort, wo sie neben dem Toten einen Revolver finden. Damit ist der Fall klar und Lady Beryl wird festgenommen. Doch Holmes ist wieder einmal ganz anderer Meinung. Und während er die Szene im Hause des Lord Beryl nachstellen lässt, treten erstaunliche Details zutage, die nicht nur Lady Beryl in Staunen versetzen.

Folge 3: Der Fall der Pennsylvania-Pistole
Im dritten Fall muss Sherlock Holmes eine ziemlich harte Nuss knacken. Der Gutsherr John Douglas liegt erschossen vor dem Kamin im Salon seines Anwesens, in dem sich neben seiner Frau, einem besten Freund und den Dienern niemand weiter aufgehalten hat und dessen Zugbrücke während der Tat hochgezogen war. Ein sehr übersichtlicher Täterkreis meint Sherlock Holmes, der letztendlich über das Fehlen einer Hantel stolpert und damit des Rätsels Lösung auf den sprichwörtlichen Grund kommt.

Drei Fälle sind es, die Sherlock Holmes und Dr. Watson diesmal lösen müssen und das noch richtig nostalgisch in schwarzweiß und mit einer Bildqualität, die den damaligen Standards entspricht. Sherlock Holmes, ausgestattet mit Pfeife und Tweedmütze, brilliert auch diesmal mit genialen Ideen, einer ungewöhnlichen Kombinationsgabe und unanfechtbar logischen Schlussfolgerungen und löst die Fälle mit Bravour. An seiner Seite der ihm treu ergebene Mr. Watson, der mit seinen soliden medizinischen Kenntnissen stets zur unwiederbringlich notwendigen Beweisaufnahme beiträgt. Doch nicht nur das. Seine schlagkräftig ins Feld geführten Argumente helfen auch diesmal wieder, die Täter zu stellen und hinter Schloss und Riegel zu bringen. Ein Team, das seinesgleichen sucht und mit einem herrlich altbürgerlichen Charme von den Schauspielern Ronald Howard und Howard Marion-Crawford glaubwürdig verkörpert wird.

Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen. Das einzige Manko bei der Vertonung stellt die während der gesamten Laufzeit eingespielte Hintergrundmusik dar, die stellenweise recht nervig anmutet, weil sie einfach zu dominant ist. Hier wäre es besser gewesen, diese auch wirklich im Hintergrund und in einer entsprechenden Lautstärke zu belassen. Das ist aber der einzige Kritikpunkt, denn dass es sich hier um eine Verfilmung von 1954 handelt, ist von vornherein klar.

Als Extras werden auf der DVD eine Bildergalerie, eine Trailershow, eine Kurzbiographie von Ronald Howard in Textform sowie Sherlock Holmes Poster geboten. Wobei das Letztere am interessantesten ist, da gerade die Vielfältigkeit der gezeigten sechzehn Poster überrascht.

Wie eingangs erwähnt, beinhaltet die „Sherlock Holmes Metallbox Edition“ neben der DVD auch eine CD mit dem Fall: „Die fünf Orangenkerne“.

Der von Dr. Watson erzählte Fall spielt Ende September in London, als Dr. Watson ein paar Tage bei seinem Freund Sherlock Holmes verbringt. An einem recht stürmischen Abend erscheint in Holmes Wohnung der junge John Openshaw mit einem Brief, der fünf Orangenkerne enthält. Die Geschichte, die er in diesem Zusammenhang erzählt, klingt äußerst mysteriös und fast unglaubwürdig. Doch als Sherlock Holmes mit offensichtlichem Unbehagen reagiert, weiß Dr. Watson, dass mehr dahinter steckt. Und in der Tat, genau so ein Brief hat Oberst Openshaw den Tod gebracht, und nun fürchtet sein Neffe John ebenfalls um sein Leben.

Bei dieser Vertonung handelt es sich um eine Lesung des Schauspielers Robin Ebneth, die nicht gerade als gelungen bezeichnet werden kann. Ziemlich gekünstelt und emotionslos vorgetragen, versucht er einen gediegenen Arzt zu simulieren, was völlig daneben geht. Der Fall selbst ist gewohnt spannend und wird überraschend aufgelöst. Ob ein Mensch aber wirklich eine solche Denkleistung vollbringen kann, wie Sherlock Holmes in diesem Fall, sei dahin gestellt.

Die Kriminalfälle des Sherlock Holmes besitzen heute Kultstatus und entbehren nicht eines gewissen Charmes. Und so besitzt auch diese recht preiswerte Edition einen doch recht hohen Sammlerwert, gerade für diejenigen, die Sir Arthur Conan Doyles berühmten Sherlock Holmes verehren.

Dorit Wiebke



DVD, | CD-Anzahl: 1 | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 4260118678263 | Erschienen: 30. Juli 2009 | FSK: 12 | Laufzeit: 150 Minuten | Originaltitel: The Adventures of Sherlock Holmes | Preis: 9,99 Euro | Untertitel verfügbar in: keine | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Mazarin-SteinDer Farbenhändler im RuhestandAbbey GrangeDas Rätsel von Boscombe ValleyDie Löwenmähne