Media-Mania.de

 Die Büßerin, Band 2: Der Sturm der Toten

Serie: Die Büßerin, Band 2
Autoren: Lisa Smedman
Übersetzer: Dorothee Danzmann
Verlag: Feder & Schwert

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Nach "Das Opfer der Witwe" ist das vorliegende Buch nun der zweite Teil der Serie "Die Büßerin" aus der Feder von Lisa Smedman. Die Serie spielt in der düsteren, geheimnisvollen und spannenden Welt der Vergessenen Reiche. Diese Rezension enthält Informationen zum Ausgang des ersten Buches der Serie. Sollten Sie dieses noch nicht kennen, sollten Sie diese Rezension nicht weiterlesen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, sich der Reihe anzunehmen, wenn einen die Welt der Vergessenen Reiche anspricht.

Das Spiel der Göttinnen auf dem Sava-Brett geht in die nächste Runde. Während die Spinnenkönigin Lolth hinnehmen muss, dass ihre Rivalin und Tochter Eilistraee in der letzten Runde sehr viel Glück hatte und somit das Blatt zu ihren Gunsten wenden konnte, trägt diese nun eine Maske auf dem Gesicht. Diese stammt von dem maskierten Fürsten, der Gottheit, die sie besiegt hatte und deren Anhänger sich nun mit ihren zusammentaten.
Doch bevor die beiden in die nächste Runde ihres Spiels gehen können, schaltet sich eine weitere Göttin ein: Kiaransalee, die Göttin der Rache und Königin der Untoten, möchte mitspielen. Da sie sowohl Lolth als auch Eilistraee hasst, bildet sie die dritte Front in diesem großen Spiel, dessen Spielfiguren die Wesen aus den Vergessenen Reichen sind. Nun müssen sich Eilistraees Anhänger also nicht nur gegen Lolth behaupten, sondern auch gegen untote Priesterinnen und Wiedergänger kämpfen, die in ihrem Tempel versuchen, eine Armee von Untoten auferstehen zu lassen.

Die Konzentration des Buches liegt ebenso wie beim ersten Band der Trilogie eindeutig auf der Seite der Priesterinnen von Eilistraee. Zwar taucht auch Halisstra als Lolths Büßerin wieder auf, aber hauptsächlich begleitet der Leser die Priesterinnen und deren Helfer – zu denen auch Q'arlynd wieder gehört – bei ihrem Versuch, die Untoten an ihrem Vorhaben zu hindern. Neben diesem Haupterzählstrang gibt es jedoch auch einige kleine Nebenschauplätze. So erfährt man sehr viel über Q'arlynds Ziele und seine Vorfahren. Außerdem gibt es ein Wiedersehen von Halisstra und Cavatina, das jede Menge Spannung verspricht.

Die Vergessenen Reiche gibt es in dem D&D-Rollenspiel mittlerweile seit 1987. Seitdem werden sie immer weiter entwickelt und haben einen großen Kultstatus erreicht, der viele Autoren zu Romanen anregt. Mit der Trilogie „Die Büßerin“ hat Lisa Smedman nach ihrem Buch in der Serie „Der Krieg der Spinnenkönigin“ ihre eigene Serie bekommen, die in den vergessenen Reichen angesiedelt ist. Um dieses Buch – ebenso wie die ganze Serie – zu lesen, benötigt man jedoch keinerlei Wissen über das Rollenspiel. Man kann auch einfach nur Interesse an einer düsteren, aufregenden Fantasy-Welt haben und wird ebenso gut aufgehoben sein.

Auch in diesem Buch überzeugt die Autorin mit ihrem hervorragenden Schreibstil. Im Gegensatz zum ersten Buch hat die Geschichte nun Fahrt aufgenommen und ist spannend und kurzweilig. Man muss die düstere Welt der vergessenen Reiche mögen, um die Geschichte der Drow und Untoten zu mögen, doch wenn man sich auf diese Welt einlassen möchte, dann wird man das Buch nur aus der Hand legen, um den dritten Band zu kaufen, in der Hoffnung, dass dieser ebenso gut ist. Ein wunderbares Buch!

Vera Schott



Taschenbuch | Erschienen: 1. Februar 2009 | ISBN: 9783867620444 | Preis: 11,95 Euro | 400 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der gesprungene KristallDer ewige TraumDas Tal der DunkelheitDer RufDas Opfer der Witwe