Media-Mania.de

 Kronländerkochbuch

450 altösterreichische Rezepte. Prag - Krakau - Budapest - Triest


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Das Habsburgerreich war lange Zeit fast so etwas wie ein Kosmos für sich. Unter dem Dach der Monarchie lebten Deutschösterreicher, viele slawische Völker, Ungarn, Italiener, Juden und zahlreiche Minderheiten, die nicht nur alle eine eigene Sprache und Kultur einbrachten, sondern auch lokale Küchen – die sie mit der Zeit um Elemente aus den jeweils anderen Kronländern bereicherten, und die manchmal selbst schon "auswärtige" Einflüsse enthielten, etwa türkische Elemente in der ungarischen Küche.
Der bekannte Kochbuchautor Christoph Wagner und der Haubenkoch Adi Bittermann stellen gemeinsam 450 charakteristische, traditionelle Rezepte aus jener gewaltigen Region vor, die heute von Salzburg im Westen bis in die Ukraine hinein, von Polen bis Dalmatien reicht.
Die Einführung präsentiert die Länder und Regionen, aus denen sich Altösterreich zusammensetzte, bezüglich ihrer Ethnien, Kulturen und natürlich Küchen und Getränke, vor allem Weine. Der Rezepteteil ist klassisch gegliedert nach Vorspeisen, Suppen, Zwischengerichten, Beilagen, Fischgerichten, Fleischgerichten und Nachspeisen, Torten und Gebäck eingeschlossen. Zwischen die Rezepte sind immer wieder Essays eingestreut, die sich, passend zu einem der jeweiligen Gerichte, mit bestimmten regionalen Zutaten und Gerichtegruppen, etwa den diversen Gulasch-Varianten der Ungarn, mit Historie und Kultur befassen. Den Abschluss bildet ein alphabetisches Register.

Hat man einmal begonnen, im Buch zu blättern, so mag man gar nicht mehr aufhören, jedenfalls, wenn man ein wenig für die bunte Donaumonarchie und ihre Küche übrig hat. Wobei es wohl unmöglich ist, diese Küche oder wenigstens einige ihrer "Teilküchen" nicht zu lieben. So vielseitig und schmackhaft geht es mit Sicherheit in keiner anderen Länderküche zu, wenigstens nicht in Europa. Die Lust, sofort mit dem Ausprobieren zu beginnen, lässt sich kaum zügeln.

Erfreulicherweise lernt der Leser eingangs und dank der zahlreichen Essays die hochinteressanten Zusammenhänge zwischen den Küchen der diversen Kronländer kennen und verfolgt ihre Entwicklung und Veränderung. Er erfährt, wie die Ungarn zum Paprika kamen, und auf welche Weise sich die ehemals venezianischen und italienischen Gebiete im heutigen Slowenien und Kroatien sowie in Triest einbrachten, woher die Eigenheiten slawischer Regionalküchen rühren und vieles mehr, beispielsweise auch, was die in k. u. k.-Zeiten sehr präsente jüdische Küche so einzigartig macht. Viele Rezepte sind Spezialrezepte von Adi Bittermann.
Die Rezepte werden übersichtlich präsentiert, viele von ihnen mit sehr schönen Fotos. Klassisch nach Zutatenliste und Zubereitung getrennt, lassen sie sich überwiegend auch von weniger Geübten problemlos nachkochen. Die meisten Zutaten kann man praktisch überall kaufen.

Es hat wenig Sinn, einzelne der 450 Rezepte im Rahmen dieser Rezension herauszuheben. Ob weithin bekannte Klassiker wie Szegediner Gulasch, Borschtsch und Sachertorte oder eher in Vergessenheit geratene Gerichte, etwa Znaimer Rinderherz (Mähren) und Süßer Fasan (Galizien), es lohnt sich, diesen kulinarischen Streifzug anzutreten, bei dem einen schier die Augen übergehen. Dieses Buch dürfte bei begeisterten Hobbyköchen im Regal keinen Staub ansetzen!
Die Aufmachung ist wunderschön und ein wenig an die Endzeit der Monarchie angepasst, nicht zuletzt durch die Überschriften in Jugendstil-Schrift.
Käufer aus dem benachbarten Deutschland dürften etwas unglücklich darüber sein, dass es keine "Übersetzung" vieler typisch österreichischer, dem Deutschen fremder Küchenbegriffe gibt, etwa in Form eines Glossars am Buchende. Aber da es sich nun einmal um das Buch eines österreichischen Verlags handelt, ist dies kein Grund für einen Punktabzug bei der Bewertung. Lässlich, wenngleich für "Eingeweihte" etwas irritierend, sind auch die häufigen Fehlschreibungen ungarischer Namen und Begriffe.

Ein sehr hochwertiger, optisch wie inhaltlich großartig gemachter Band, der zum Schmökern wie zum Kochen und Backen einlädt – und dies keineswegs nur Nostalgiker: in eine wunderbare kulinarische Welt, die unzählige tolle Entdeckungen bereithält!

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 2. Oktober 2009 | ISBN: 9783854314653 | Preis: 37,00 Euro | 448 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Lebt wohl, Genossen!Frank Gaudlitz: Casa mareHabsburgDie DonauVerschwundene Schätze