Media-Mania.de

 Food Gallery 2010

Verlag: Weingarten

Cover
Gesamt +++++
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Was könnte an einem Kalender mit Fotografien von Essen interessant sein?
Eine eventuell berechtigte Frage, auf die der Food Gallery Kalender 2010 eine Antwort gibt. Schon das Titelfoto lockt mit zahlreichen Gewürzen, manche bekannt, manche weniger, die ordentlich in grüne Fächer sortiert sind.
Da sind Safran, Nelken, Salbei, Lavendelblüten und viele andere in erstaunlich vielen Farbvariationen, die eine Ahnung von ganz unterschiedlichen einzigartigen Geschmacksnoten geben.
Die Fotografie spielt mit Kontrasten, zwischen der strengen Ordnung der Fächer und dem verspielten Strang aus Basilikum und Tomatenzweigen, zwischen den leuchtenden Farben der Gewürze und dem einheitlichen Dunkelgrün der Fächer. Wenn man dieses Foto betrachtet, möchte man eigentlich am liebsten all diese Gewürze heraussuchen, an ihnen riechen und sie schmecken.
Ebenso wie das soeben beschriebene Titelfoto sind auch die anderen Fotograf0ien, die den Kalender ausmachen, allesamt interessant, schön und geben jede für sich ein Versprechen auf eine Verführung für alle Sinne.

Immer wieder kehrt das Motiv eines großen Rasters oder Sortierfaches, in das die verschiedensten Dinge einsortiert sind. Auf dem Januarbild etwa finden sich Nüsse aller Art von grünen Pistazien bis zu Mandeln mit und ohne Schale. Dem Februarbild liegt als Grundmotiv die italienische Küche zu Grunde, in das Sortierfach sind diesmal Nudeln verschiedenster Art, Nüsse, Parmesankäse und anderes einsortiert. Am liebsten würde man in das Bild hineingreifen und irgendein leckeres Pastagericht aus den verstreuten Zutaten kochen. Ganz witzig ist, dass auf dem Oktoberbild mit diesem Rastermotiv auch mal gespielt wird, indem nämlich hier bunte Spaghetti als Fächer verwendet werden.
Eines der verführerischsten Bilder könnte das Maibild sein, auf dem alle möglichen Sorten Schokolade und Pralinen wild durcheinander gewürfelt sind; oder aber das Junibild, auf dem, der Jahreszeit entsprechend, ein Blick in eine große Schüssel Beeren gewährt wird. Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und andere leuchten einem entgegen, sodass einem beinahe schon das Wasser im Mund zusammenläuft.

Man sieht also, dass auch ein Kalender, auf dem nichts als Essen dargestellt ist, durchaus sehr faszinierend sein kann!
Während manche der Fotografien in kaum einem Zusammenhang zur Jahreszeit stehen, sind andere bewusst daran orientiert, etwa das schon erwähnte Maibild oder das Dezemberbild, auf dem allerlei Weihnachtsgebäck zu sehen ist. Auf den meisten Bildern ist irgendeine Art Bezug zur Jahreszeit herzustellen, was der Betrachter wohl auch erwartet.
Der Kalender hat zudem ein sehr großes Format (49,0 x 68,0 cm), sodass die Fotografien auch richtig schön zur Geltung kommen. Die Fotos sind in hervorragender Qualität und Auflösung und auf ausreichend dickes Papier gedruckt. Die Anzeige der Monatstage ist dabei jedoch recht klein geraten. Die Motive sind abwechslungsreich und immer interessant. Damit stellt der Food Gallery Kalender wohl für jede Küche eine nette Bereicherung dar.

Kathi Wenz



Softcover | Erschienen: 23. April 2009 | ISBN: 9783411806126 | Preis: 29,95 Euro | 13 Seiten

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ireland 2010Beautiful World 2010Malerinnen des Lichts 2010Schottland 2010Kräutergarten-Kalender 2010