Media-Mania.de

 Robin Hund

Vom Glück auf vier Pfoten

Autoren: Olaf Graehl
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt +----
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Die größte Liebe ist Mutterliebe; dann die Liebe eines Hundes; und danach die einer Geliebten, heißt ein polnisches Sprichwort. Dass die Liebe zu einem Hund gegenseitig ist, zeigt Olaf Graehl in seinem Buch „Robin Hund“, in dem er seinem verstorbenen Golden Retriever Robin Hund ein Denkmal setzt.

Aus einer englischen Grafschaft holen Olaf Graehl und seine Frau den zehn Wochen alten Robin ab, und eine sechzehnjährige Freundschaft beginnt. Graehl erzählt in seinem Buch von Robins Kinder- und Lausbubenjahren und davon, wie Robins Bewunderung für seinen Besitzer wächst, vom gemeinsamen Wandern in den Bergen und von vielen verschiedenen besonderen und alltäglichen Situationen.

Olaf Graehl beginnt sein Buch mit den vier Leben des Robin Hund und den Situationen, in denen das Leben des Hundes auf der Kippe stand, er dem Tod aber doch ein Schnippchen schlagen konnte. Auch der Rest des Buches ist sehr anekdotenhaft gehalten, indem Graehl verschiedene Situationen zusammenträgt, an die er sich erinnert.

Gewidmet hat er das Buch seinen Enkeln; wer nun aber denkt, dies sei ein Kinderbuch, liegt falsch. Doch auch Erwachsene werden nur wenig Spaß mit diesem Buch haben. Zum einen liegt das an der gestelzten Sprache, durch die auch immer wieder bairischer Dialekt durchschimmert, was besonders deutlich und nervend bei dem stets verwendeten bestimmten Artikel vor dem Namen des Robin zutage tritt. Dann ist da noch der selten komische „Witz“, mit dem der Autor schreibt. Und nicht zuletzt sind es die mehr als uninteressanten Ankedoten, die einen das Buch bereits nach den ersten Seiten genervt zur Seite legen lassen.

Mag sein, dass es tatsächlich Leser gibt, die Interesse daran haben, zu erfahren - auf die bereits beschriebene gestelzte und nicht witzige Weise -, wie der Freudentanz des Robin in der Diele aussah, nachdem Olaf Graehl sich die Ausgehjacke angezogen hatte, oder dass Olaf Graehl bei der ersten gemeinsamen Bergtour noch nicht wusste, dass der Robin eine Vorliebe dafür hatte, „im Galopp mit der Schnauze durch hohes Gras, Schilf und andere nachgiebige Gewächse zu pflügen“. In diesem Fall kann sicher bedenkenlos zugegriffen werden. Allen anderen sei von diesem gähnend langweiligen Buch abgeraten. Es wurde zwar in korrektem und flüssigem Deutsch verfasst, mehr Gutes lässt sich aber kaum darüber sagen.

Katja Maria Weinl



Hardcover | Erschienen: 2. November 2009 | ISBN: 9783426654675 | Preis: 12,95 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Geschichte von Carl MopsTypisch HundDer Mops 2011Die Kosmos RetrieverschuleHundeerziehung ganz einfach