Media-Mania.de

 Lecker, lecker Metalküche

Sherees Metal Kochbuch Vol. 1

Autoren: Sheree Hesse
Verlag: Oidium

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Was in aller Welt ist ein Metal-Kochbuch?
Ganz einfach: Ein Buch als Paperbackausgabe, in dem Rezepte stehen, die von Metalbandmitgliedern stammen. Doch das ist bei weitem nicht alles.
Dieses Kochbuch zeichnet sich besonders durch mehrere Faktoren aus. Die Rezepte sind skurril, sehr einfach nachzukochen und man bedarf für den Großteil der Rezepte keiner außergewöhnlichen Zutaten. Das Buch ist handlich, kann also auf Konzerte mitgenommen werden, es ist leicht verständlich geschrieben und es beinhaltet eine CD-ROM, auf der das Buch noch einmal zu finden ist.

Das Buch umfasst 112 Seiten, die in mehrere Kapitel unterteilt sind. Es fängt nach einem Vorwort der Autorin mit dem Kapitel über Suppen an, geht dann weiter über Vorspeisen zu den Hauptgerichten. Danach geht?s bei den Desserts weiter, gefolgt von Drinks, Snacks und einem Kapitel mit dem Titel "On Tour".
Im Kapitel über Suppen findet man neben ganz einfacher Hühnerbrühe mit etwas Sahne, Avocado und Chili auch Suppen wie Zwiebelsuppe und Gazpacho.
Die Vorspeisen reichen von Salaten bis hin zu Hähnchenspieß. Interessante Rezepte hier sind der "Gefüllte Bratapfel mit Blutwurst" oder die "Prärie-Austern".
Bei den Hauptgerichten dominieren vor allem die Fleischgerichte. Doch auch fleischlose Gerichte wie "Kartoffelpizza" sind abgedruckt. Die skurrilsten Rezepte hier sind sicherlich der Spülmaschinenlachs und der Fuß. Die Desserts sind ebenso leicht zuzubereiten wie die anderen Gerichte. Das wohl einfachste ist die Wodkamelone. Die Zutatenliste ist denkbar kurz, einfach und die Zubereitung dürfte auch auf Konzertevents kein Problem darstellen. Auch zu finden in diesem Kapitel sind Kekszubereitungen, zum Beispiel Glücks- oder Chili-Kekse.
Bei den Drinks geht?s schon hochprozentiger zur Sache. Aber hier sei angemerkt, dass es sich nicht nur um Drinks mit Alkohol handelt, sondern es gibt auch Zubereitungen ohne.
Der schnellste Drink ist wohl der Eskimo-Flip. Wasser, Eiswürfel und ein starkes Pfefferminz-Bonbon. Die Rezepte hier sind noch einfacher nachzubereiten, da man keinen Herd benötigt.
Die vorgestellten Snacks sind bestimmt für jede Party etwas ... na gut, nicht für jede. Für Ausrichter von Halloween-Partys finden sich auch hier wieder einige Vorschläge. Die Snacks sind leicht zuzubereiten. Kuriose Rezepte sind unter anderem die Brottorte und das "Würstchen Cordon Bleu".
Den Abschluss des Buches bilden die "On Tour"-Rezepte. Beteiligt daran waren Thomas Jensen (W.O.A.- Organisator), der Saxon-Bassist Nibbs Carter Cheers und Thomas Bauer von Evidence One. Das sind Rezepte, die auf Touren der Bands zubereitet werden, federführend hier die Band Saxon. Von Gerichten wie Seeteufel und "Westfälischer Wirsingroulade Jäger Art" bis hin zu "Ham & Eggs a la Laney" von Saxon-Gitarist Paul Quinn sind auch hier allerlei interessante Zubereitungen zu finden.
Das Buch ist auf Hochglanzpapier gedruckt. Die beständige schwarze Hintergrundfarbe ist als Untergrund für die weiße Schrift bestens geeignet. Jedes Gericht ist mit einem schwarzweißen Foto direkt versehen, daneben oder schräg darüber stehen die Zutaten, darunter die Zubereitung. Alle Gerichte sind auch als Farbfotos abgebildet, diese sind aber separat im Buch zu finden.
Sicherlich mag es auf den ersten Blick sehr skurril wirken, dennoch sind die Rezepte nicht weiter ungewöhnlich. Nun gut, einige schon. Das gefüllte Kamel wird wirklich schwerer zuzubereiten sein. Gerade solche Sachen machen den Witz des Werkes aus, denn es fasst sich selber nicht als absolut ernstzunehmendes Werk auf. Es räumt aber gleichzeitig mit den Vorurteil auf, als Metal-Fan würde man nur Ravioli aus Dosen bevorzugen. Die Sprache lässt gleiche eine gewisse Vertrautheit vermuten. Der Leser wird persönlich angesprochen durch das Duzen. Die Texte bei den Zubereitungen sind humorvoll geschrieben, gewürzt mit einigen Tipps, die aber nicht alle ernst zu nehmen sind. Wie schon erwähnt, das Buch steckt voller Humor. Sicherlich sind nicht nur einige Rezepte gewöhnungsbedürftig, sondern auch deren Zutaten. So sind zum Beispiel Rezepte mit schaurig klingenden Namen wie "Kuheuter" oder "Krötenrotze" versehen. Doch, wie schon erwähnt, es handelt sich hierbei nicht um ein bierernstes Kochbuch.
Einzig die Bindung ist nicht so gut. Durch Überknicken kann es dazu kommen, das einzelne Seiten herausfallen könnten. Aber so was geschieht nur bei starker Benutzung.

Der Autorin ist damit ein wirklich schönes Buch gelungen, welches hoffentlich fortgesetzt wird. Die Mischung aus Parodie, Satire, kuriosen Zubereitungsarten und ernsthaften Kochgerichten ist gelungen.
Man darf auf Band Zwei gespannt sein.

Witziges, leichtverständliches Kochbuch, nicht ausschließlich für Metal-Fans. Geeignet als Geschenk für Leute mit Humor.

Christoph Heibutzki



Softcover | Erschienen: 1. Juli 2005 | ISBN: 3980969746 | Preis: 12 Euro | 112 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
TapasSchnelle Küche für GenießerSchnell & einfachDie GenussformelRömertopf