Media-Mania.de

 Conan (Comic), Band 11: Conan - Nergals Hand

Serie: Conan (Comic), Band 11
Autoren: Roy Thomas, Timothy Truman
Illustratoren: John Buscema, Tomás Giorello
Übersetzer: Michael Strittmatter
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die letzten Pergamente der Nemedischen Chroniken werden vorgelesen: Prinz Than, Herrscher über die Stadt Yaralet, sorgt sich darum, ein schlechterer Regent als sein nobler Vater zu sein. Der Philosoph Atalis versichert ihm, dass mit seiner bevorstehenden Hochzeit alles gut werde. Doch der düstere Mann verfolgt eigene Ziele, welche die Stadt Yaralet in die Verdammnis reißen könnten. Als sich der Tross der Braut Ereshka der Stadt nähert, schließt sich ein einsamer Söldner dem Heer Thans an – der Cimmerer Conan.

„Nergals Hand“ ist eine der Geschichten aus der Feder Robert E. Howards, die nur als Text-Fragmente vorliegen und von fremden Autoren – in diesem Fall Lin Carter – in posthumer Kooperation mit Howard vollendet wurden. Für die hier abgedruckte Version ist dies jedoch nicht von Belang, da Autor Timothy Truman selbst seine Phantasie spielen ließ und die Erzählung mit eigenen Ideen weitersponn. Dabei hat er einige Fäden aus früheren Geschichten wieder aufgegriffen und bietet dem Leser neben einer typischen spannenden Conan-Geschichte das Widersehen mit einem alten Bekannten – wenn auch in äußerst unangenehmer Form.

Mit „Nergals Hand“ erscheint zudem die letzte Conan-Erzählung, die vom amerikanischen Verlag im Rahmen der alten Conan-Comicreihe veröffentlicht wurde. Fans des Cimmerers mussten jedoch nicht lange warten, bis unter dem Titel „Conan the Cimmerian“ eine neue Serie aus der Taufe gehoben wurde, deren Geschichten fortan ebenfalls im Rahmen dieser Sammelbände erscheinen werden.

Als netter Bonus findet sich auf den letzten 19 Seiten die Marvel-Version von „Nergals Hand“ aus dem Jahr 1973, geschrieben von Roy Thomas und visualisiert von John Buscema. Natürlich kann diese Fassung nicht nach heutigen Maßstäben bewertet werden und kann nur unter Beachtung der damals geltenden Richtlinien mit Trumans Version verglichen werden. Für Conan-Fans bietet sich hier aber eine gute Möglichkeit zu sehen, wie sehr sich die Comic-Darstellung des Cimmerers gewandelt hat.

Wie schon in Band 7 übernahm auch hier der Argentinier Tomás Giorello die visuelle Ausgestaltung. Es gelingt ihm nicht nur, die einzelnen Handlungsorte der Geschichte mit unterschiedlichen Farbschemata zu versehen und damit voneinander abzusetzen, sondern auch die einzelnen, stark dynamischen Szenen mit deutlichen Konturen ohne verschwommene oder ineinander übergehende Abgrenzungen darzustellen. Wer die bisherigen Conan-Comics von Dark Horse kennt, wird wissen, dass auch hier wieder mit Gewaltdarstellungen zu rechnen ist, die zwar oftmals blutig sind, aber nicht in sinnlosen Splatter ausarten. Conans Welt ist eine grausame Welt, und dies wird adäquat vermittelt.

„Nergals Hand“ ist ein würdiger Abschluss der Nemedischen Chroniken und kann sich durchaus mit den vorangegangenen Veröffentlichungen messen. Da das Erfolgsteam Truman und Giorello auch an der neuen Conan-Reihe mitarbeitet, kann man guter Hoffnung sein, dass uns noch viele hochwertige Comicabenteuer des Cimmerers in Haus stehen.

Markus Goedecke



Softcover | Erschienen: 20. November 2009 | ISBN: 9783866077331 | Originaltitel: The Hand of Nergal | Preis: 16,95 Euro | 128 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Conan - Auf dem Schlachtfeld geborenConan - Die blutbefleckte Krone und andere GeschichtenDie Abenteuer von Conan 2Conan - Der rote Priester und andere GeschichtenConan und die Prophezeiung