Media-Mania.de

 Gabriel Burns, Folge 33: Schmerz


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Bakerman, Larry und Joyce erhalten von dem undurchsichtigen Schmidt einen Tipp, der sie auf der Suche nach geheimnisvollen Vorkommnissen nach Point Whitmark bringt. Die "fiebrigen Tränen" - Bernsteine, welche in ihrem inneren einen Krankheitserreger beherbergen, welcher alles tötet - sollen sich in dieser kleinen Küstenstadt befinden. Doch so leicht wird das für das Team nicht, denn Mr. Sorka und die Familie Weaver spielen ein merkwürdiges Spiel mit einem hohen Einsatz in der Stadt, in der gerade alle auf den Beinen sind, denn eine Sonnenfinsternis steht kurz bevor.

"Schmerz" ist die dreiunddreißigste Folge der Serie und bietet die selbe Geschichte wie sie bereits in Point Whitmark ("Die fiebrigen Tränen) erzählt wurde - nur diesmal aus der Sicht der Protagonisten der Burns-Serie. Damit kann die Folge den Hörer zwar nicht in Jubelstürme ausbrechen lassen, bietet aber trotzdem angenehme Unterhaltung für zwischendurch.

Die Folge erzählt in bekannt düsterer Atmosphäre die Geschichte rund um die Bernsteine (- erneut). Das Crossover-Experiment ist durchaus gelungen, da trotz der Gastauftritte der jeweils anderen Protagonisten noch viel von der eigentlichen Serie übrig bleibt. Die Handlung vermischt sich durch unterhaltsame und (gewohnt) blutige Szenen, doch eines bleibt leider auf der Strecke: Die eigentliche Rahmenhandlung kommt nicht voran. Gabriel Burns wird vergeblich gesucht und wäre der VÖ-Rhythmus nicht so weit auseinander gezogen, wäre das kurzweilige Gastspiel der drei Chaoten aus Point Whitmark noch wesentlich unterhaltsamer. So bleibt wieder nur abzuwarten, ob denn die nächste Folge, welche in gefühlt weiter Entfernung liegt, die Rahmenhandlung anständig fortführen wird oder ob der Hörer wieder "nur" auf den Spuren von Burns wandelt.

Technisch ist diese Produktion auf einem anständigen Niveau. Die Sprecher sind allesamt stark und verleihen ihren Charakteren Leben, das gilt sowohl für die Crew von Gabriel Burns als auch für die Gastsprecher aus Point Whitmark. Auch die erzeugte Atmosphäre lädt zum Hören ein, die Effekte und auch die eingesetzten Musikstücke können überzeugen. Ausdrucksstark ist auch das Cover - konstant gute Leistung in diesem Bereich.

Quo vadis Burns? Diese Frage taucht innerhalb der Serie immer wieder auf und auch diesmal kann sie gestellt werden. Etwas mehr vertiefende Handlung wäre schön, Potenzial ist zur Genüge vorhanden, hier geht noch was. "Schmerz" siedelt sich im mittleren Wertungsbereich an und bietet eine gute Stunde Hörspielunterhaltung, viel mehr aber auch nicht, da die eigentliche Geschichte nicht mehr voran kommt und sich zu viele offene Handlungsstränge in der Leere verlaufen.

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 27. November 2009 | ISBN: 9783829122764 | Laufzeit: 64 Minuten | Preis: 6,95 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Der FlüstererDie fiebrigen TränenRand der GezeitenIch weiß, was Angst istDas Haus der Seele