Media-Mania.de

 Video 2 Brain: Photoshop Elements 8

9 Stunden Videotraining - 3 in 1: Grundlagen, Landschaft, Porträt


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton
Ob ein kleines „Handtaschenmodell“ oder eine große digitale Spiegelreflexkamera, immer mehr Menschen greifen heute zu den digitalen Fotokameras. Doch damit nicht genug, wer einmal die ersten Schnappschüsse im Kasten hat, der möchte diese mit Hilfe des Computers auch digital nachbearbeiten. Das Angebot der digitalen Bildbearbeitungsprogramme ist mittlerweile genauso groß und unüberschaubar wie das Angebot an Kameras. Problematisch ist häufig, dass die Programme zu viel mehr in der Lage sind, als der Benutzer erkennt, weil häufig die Anleitungen schlecht sind, diese gar nicht erst gelesen werden oder kein Tutorial mitgeliefert wird. Genau dieser Problematik nimmt sich das Produkt der Video2Brain-Reihe aus dem Addison-Wesley Verlag an. Mit dem Photoshop Elements 8-Videotraining soll versucht werden, den interessierten Usern das Programm per Videotraining näher zu bringen.

Photoshop Elements 8 sieht auf den ersten Blick relativ einfach und wenig komplex aus - doch wer kennt das nicht: Man möchte rote Augen oder einen kleinen Pickel entfernen und findet diese Funktionen erst nach minutenlangem Suchen. Das Videotraining zu Photoshop Elements 8 beginnt quasi bei „null“. Der Benutzer sollte lediglich in der Lage sein, das Programm zu starten, ab da wird alles sehr genau erklärt. Das Training ist in drei große Kapitel unterteilt, plus ein weiterführendes Kapitel: Kapitel 1 beschäftigt sich mit dem Einstieg in Photoshop Elements; hier werden alle Funktionen von Organisation der Fotos über Nachbearbeitungsmöglichkeiten bis hin zur perfekten Ausgabe Schritt für Schritt erklärt. Kapitel 2 und 3 nehmen sich zwei fotographischen Thematiken an: Es wird erklärt, was man bei der Landschaftsfotographie sowie bei der Porträtfotographie beachten sollte und wie man mit Hilfe von Photoshop Elements perfekte Landschaftsbilder beziehungsweise perfekte Porträts erstellt. Als weiterführendes Kapitel bietet Kapitel 4 dem Benutzer Auszüge aus anderen Videotrainings.
Neben den oben beschriebenen Videos enthält die DVD mehr als 700 Megabyte Rohmaterial an Fotos zum Üben, eine Funktion um die Videos auch unterwegs, beispielsweise mit einem videofähigen Handy, anzusehen, sowie den sogenannten „Mach-mit Modus“, der es erlaubt, direkt am Computer per Photoshop Elements mitzumachen, während die Videos ablaufen. Das Videotraining reduziert sich dann auf ein kleines Fenster, in dem das Video abgespielt wird, und der Benutzer kann so das Erklärte direkt umsetzen.

Insgesamt bietet das Photoshop Elements Videotraining der Reihe Video2Brain aus dem Verlag Addison-Wesley ungefähr neun Stunden Videos, die dem interessierten Benutzer alle Funktionen des Programms näher bringen sollen.

Nachdem man die DVD ins Laufwerk des Computers einlegt, erscheint der Willkommensbildschirm. Hier hat der Benutzer neben einem Willkommensvideo der beiden Autoren alle wichtigen Funktionen auf einen Blick. Es gibt die Möglichkeit alle Videos nacheinander abzuspielen, kapitelweise oder einen speziellen Abschnitt nach Interesse auszuwählen. Desweiteren wird auf dem Willkommensbildschirm immer das zuletzt gesehene Video angezeigt, so dass das Training nach einer Unterbrechung direkt an der Stelle fortgesetzt werden kann, an der man aufgehört hat. Desweiteren gibt es hier die Möglichkeit seine gesetzten Lesezeichen anzusehen - eine wirklich hilfreiche Funktion des Videotrainings ist es Lesezeichen setzen zu können. Wenn beispielsweise etwas vom Benutzer als sehr nützlich empfunden wurde oder man sich eine bestimmte Stelle später noch einmal ansehen möchte, so kann man mit der Lesezeichenfunktion jederzeit wieder an eine bestimmte Stelle des Trainings springen.
Doch das Entscheidende an einem Videotraining sollte nicht das Drumherum sein, sondern die Qualität der Videos. Diese haben jeweils eine Dauer zwischen zwei und zehn Minuten, je nach Komplexität der behandelten Thematik. Die Videos sind damit also durchaus kurz und knackig verfasst. Hier trifft allerdings der Spruch „in der Kürze liegt die Würze“ absolut zu. Die Videos des Trainings sind nie länger, als sie sein müssten, und immer genau so lang, wie sie, selbst für unerfahrene Benutzer, sein müssen. Die Qualität der Videos ist nicht nur optisch hervorragend - es wird stetig direkt mit dem Programm gearbeitet -, sondern auch inhaltlich absolut empfehlenswert. Mit ruhiger Stimme erklärt der Autor jeweils die einzelnen Schritte und verweist dabei ab und zu auch auf andere Abschnitte des Videotrainings. Diese Verweise führen allerdings nicht dazu, dass man sich das ganze Material komplett anschauen muss, es ist möglich auch nur einzelne Themen anzuschauen.

Im Video wird immer jeder Schritt erklärt, so dass sich der Benutzer nach und nach zum Erfolg klicken kann. Auch das mitgelieferte Rohmaterial an Fotos ist hier sehr hilfreich, weil so im Video wie auch beim Nachmachen mit denselben Bildern gearbeitet wird. Leichten Abzug in der B-Note gibt es allerdings für den „Mach-mit Modus“. Die Idee ist zwar super, doch nimmt das verkleinerte Videofenster immer noch viel Platz ein, so dass nicht mehr allzu viel Platz für das Photoshop-Fenster bleibt. Dies lässt sich durch Erhöhung der Bildschirmauflösung allerdings optimieren. Hier sollte, wenn man die Möglichkeit dazu besitzt, mit zwei Monitoren gearbeitet werden: auf einem läuft das Video, auf dem anderen Photoshop Elements. Entscheidet man sich fürs direkte Mitmachen, so stellen sich sehr schnell erste Erfolgserlebnisse ein, auch wenn anfangs noch häufig die Pause-Taste gedrückt werden muss. Nach den ersten Videos hat man sich so sehr an die Stimme und die Geschwindigkeit gewöhnt, dass man fast das Gefühl bekommt, der Autor säße am Schreibtisch nebenan.

Personen, die genau wissen, dass Videotrainings nichts für sie sind und die lieber bei Anleitungen oder Büchern bleiben, werden vom Photoshop Elements 8-Videotraining sicher nicht überzeugt sein, alle anderen können, wenn sie sich auf ein Videotraining einlassen, mit diesem Training wirklich Erfolge erzielen und dazu auch noch Spaß haben. Ob man direkt mitmacht oder sich erstmal einige Abschnitte ansieht und danach übt, muss jeder für sich selbst entscheiden, das Training ist für beide Methoden absolut geeignet. Wer das komplette Material „durcharbeitet“, kann auf jeden Fall, egal ob unerfahren oder erfahren, von sich behaupten, sich mit Photoshop Elements wirklich auszukennen. Und wenn erst einmal aus eigenen guten Fotos wirklich richtig super Fotos gemacht wurden, weiß man, was man gelernt hat!

Daniel Lund



DVD | Disc-Anzahl: 1 | Erschienen: 1. Dezember 2009 | Laufzeit: 540 Minuten | PC | Preis: 39,80 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: Pentium 4 ab 2,6 GHz oder G4 (Mac) ab 1GHz, 512 MB RAM, DVD-Laufwerk, Bildschirmauflösung mind. 1024x768, Windows XP/Vista, MAC OS X ab 10.1 oder Linux

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Digitale FotografieMotivationReisefotografieDie Fotoschule in BildernWebdesign mit Photoshop