Media-Mania.de

 Provence - Wo das Licht dem Meer begegnet

Oasen für die Sinne

Autoren: Susanne Schaber
Verlag: Sanssouci

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Provence - ein Name, der bei so manch einem Bilder von duftenden Lavendelfeldern, gemütlichen Dorfplätzen und kulinarischen Genüssen heraufbeschwört. Bei einem gedanklichen Spaziergang über die Wochenmärkte der Provence steigen die Aromen von Rosmarin,Thymian und wildem Knoblauch in die Nase. In der Provence gibt es viel zu entdecken: Berge und Hügelketten sowie Weinanbaugebiete, Flusstäler und Wälder wechseln sich mit Lavendelfeldern und der Garigue ab. Zwischen den wunderschönen Landschaften finden sich unzählige kleine und große Orte mit mediterranem Charme.

Susanne Schaber greift diesen mediterranen Lebensstil in ihrem Buch „Provence – Wo das Licht dem Meer begegnet“ auf. Sie versucht dabei, die Bilder der Provence, die in den Köpfen herrschen, wie Mosaiksteine zu einem Bild zusammenzusetzen. Dazu die Autorin: „Die Bilder der Provence kommen in Hochglanz daher, satte Farben, pralles Leben. Ein Mosaik. Wer genauer hinschaut, sieht blinde Flecken. Es gibt die eben doch nicht, die Provence, das fertige Portrait, die festgeschriebenen Routen. Überall liegen Steinchen. Wer sie aufhebt, schafft sich sein eigenes Bild, findet seine Wege, seine innere Landkarte. Und noch viel mehr.“ In vielen kurzen Kapiteln werden verschiedene Sichtweisen auf die Provence durch die Autorin beleuchtet; unterstützt wird dies durch eingestreute klassische mediterrane Rezepte. Der beschriebene marseilleser Fischtopf, die Bouillabaisse, ist beispielsweise nur eines der Rezepte, das unbedingt nach oder während des Lesens ausprobiert werden muss. Schaber gelingt es, die Landstriche der Provence so zu beschreiben, dass sich auch Leser, die noch nie in der Provence waren, ein gutes Bild über Land und Leute machen können - dies schafft sie insbesondere durch die Tatsache, dass der Leser den Eindruck hat, mit der Autorin durch die Provence zu reisen. Die zahlreichen kleinen Insidertipps, die in den kleinen Geschichten und Kapiteln zu finden sind, können für einen Besuch der Sehenswürdigkeiten äußert hilfreich sein. Das Buch ist aber dennoch nicht als Reiseführer zu sehen.

„Provence – Wo das Licht dem Meer begegnet“ ist perfekt geeignet für eine kleine Auszeit vom Alltag, egal ob das Buch als Reiselektüre oder auf dem heimischen Sofa gelesen wird. Das passenderweise lavendelfarbene Buch steckt in einem schön gestalteten Schuber mit typischen Bildern aus der Provence. Die Bilder wurden von Karl Mühlberger erstellt. Neben den Bildern auf dem Schuber finden sich lediglich noch im Einband kleine farbige Bilder, da es sich bei diesem Buch nicht um ein Bildband handelt. Diese Tatsache ist zwar schade, allerdings wird dieses kleine Defizit durch die Kunst der Autorin, Situationen und Landschaften zu beschreiben, wett gemacht. Ein Register am Ende des Buches hilft beim Nachschlagen von Orten und Namen.

Für Liebhaber des mediterranen Lebensstils und der Provence ist dieses Buch beispielsweise ein schönes Geschenk und eine wahre Abwechslung zu Bildbänden, die zwar optisch befriedigen, meistens jedoch nicht im genügendem Maße auf Land und Leute eingehen. Schaber schafft damit eine Tiefenschärfe, die Lust auf eine Reise und das echte Kennenlernen der Provence macht.

Julia Langosz



Hardcover | Erschienen: 8. Februar 2010 | ISBN: 9783836302241 | Preis: 14,90 Euro | 126 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ticino con AmoreGebrauchsanweisung für ParisLothringer Passagen 2: Zwischen Mosel, Maas und MarneParisUnterwegs in Frankreich