Media-Mania.de

 F-Secure Internet Security 2010

1 User, 24 Monate

Verlag: F-Secure

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Preis - Leistungs - Verhältnis
"F-Secure - Internet Security 2010" bietet umfassenden Virenschutz, eine Firewall, Spamfilter, Phishing-Schutz, eine Kindersicherung, Browsing-Schutz und aktuelle automatische Updates - so zumindest die Versprechungen auf der Packung.
Zunächst steht vor einer Installation die Hürde der verwendeten Soft- und Hardware. Unter "Windows XP" mit Service-Pack 2 tut sich nichts, Vista oder Windows 7 sind jedoch kein Hindernis und funktionieren tadellos mit dem Programm zusammen. Die Hardware sollte mit 256 MB Arbeitsspeicher, Intel Pentium III und freien 600 MB Festplattenspeicher ausgestattet sein. Das Testsystem mit einem Intel Celeron, 256 MB Arbeitsspeicher auf einem vier Jahre alten Notebook liegt also im untersten Bereich des Verlangten und sorgt zunächst für Angstschweiß beim Ausprobieren. Doch die Installation verläuft ungewohnt zügig - zumindest wenn man die Version 2009 dieses Programmes kennt und/oder verwendet hat. Auch der anschließende Komplettcheck der Festplatte verläuft mit etwa einer Stunde recht schnell, immerhin hat das Testsystem 18.000 Dateien, die es zu überprüfen gilt.

Im Anschluss daran stellt man einige Kleinigkeiten wie den Kinderschutz, den Spam-Filter und die Update-Routine von "F-Secure - Internet Security 2010" ein und verlässt sich danach auf den versprochenen Schutz. Aktuell, das stellt man schnell fest, sind zumindest die Updates - fast täglich will das Programm mit dem Server von F-Secure verbunden werden. Alles andere verläuft im Hintergrund, lähmt den Testrechner nicht im Geringsten und macht, im Gegensatz zur Version 2009, die ständig etwas zu meckern hatte, keinerlei Bemerkungen. Auch die Massen von Pop-Ups - inklusive Warnton -, die meist vor völlig harmlosen Programmen warnten, gibt es nicht mehr.

Testviren, Spam und Trojanische Pferde - allerdings älteren Datums - findet "F-Secure 2010" sofort, Quarantäne und Löschung verlaufen problemlos. Vor allem die geringe Belastung des Prozessors fällt positiv auf. Ob das Programm den gewünschten und versprochenen Komplettschutz in der Praxis monatelang bietet, lässt sich nicht feststellen - die erste Testphase spricht jedoch eindeutig dafür.

Ob man Kaspersky, Norton oder F-Secure verwendet, ist wohl Ansichtssache. Gravierende Fehler macht F-Secure nicht, es verfügt über eine einfache, intuitiv nutzbare Oberfläche, genügend Anpassungsmöglichkeiten und lässt vor allem das tägliche Arbeiten nicht zu einem Hürdenlauf werden. Da das Programm für zwei Jahre einen Komplettschutz bietet und unter fünfzig Euro kostet, ist es zumindest in die engere Wahl aufzunehmen.

Stefan Erlemann

Probe



CD-ROM | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 1. September 2009 | PC | Preis: 40,00 Euro | Systemanforderungen: Windows XP, SP2 oder Vista, oder Windows 7
256 MB Ram, 600 MB HDD, Intel Pentium III
CD-Rom-Laufwerk | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Dänisch, Spanisch, Griechisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Türkisch, Chinesisch, Japanisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
F-Secure Anti-Virus 2009Leben auf dem MenschenStimmt's oder hab ich Recht?Roter SektorCode Orange