Media-Mania.de

 Bummel durch Europa

Autoren: Mark Twain
Regisseure: Rosemarie Altenhofer
Sprecher: Rufus Beck
Verlag: Der Hörverlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Mark Twain kennt man heute vor allem als Kinderbuchautor: Wer hat nicht mitgefiebert, wenn Tom Sawyer und Huckleberry Finn ihre Abenteuer erlebten? Doch Twain war auch ein ausgezeichneter Reiseschriftsteller, der seine scharf beobachteten Eindrücke voller Humor zu schildern vermochte.
Auf Mark Twains zweiter Europareise 1878 beruht das hier besprochene Hörbuch. Der Autor bereist Deutschland, die Schweiz und Italien – zu Fuß, wie er betont, das ist sein fester Vorsatz; was er aber unter "Wandern" versteht, definiert er augenzwinkernd immer wieder neu, denn weite Strecken auf Schusters Rappen liegen ihm und seinem Begleiter gar nicht.
In Deutschland verwundern ihn vor allem Essen, Sprache und Kultur und, was die Letztgenannte betrifft, die seltsame Vorliebe der Deutschen für die Wagnersche Oper, nicht enden wollend und voller inbrünstigem Ernst belauscht und betrachtet. Auch die deutschen Formen höflichen Umgangs verwundern den Autor, nicht minder jedoch wohl den heutigen deutschen Leser beziehungsweise Hörer, der sich zudem über manch andere teils überlebte, teils noch aktuelle deutsche Eigenart bestens amüsieren wird.
Nach einem Ausflug zu einem französischen Duell – als Erster seit Jahrhunderten trägt der Autor, obwohl Sekundant, dabei eine Verletzung davon – folgt der Hörer dem Autor in die Schweiz. Ist es deutscher Dünkel, wenn man recht viele der von Mark Twain im 19. Jahrhundert beschriebenen "Schrullen" der Schweizer wieder zu erkennen glaubt? Schmunzeln darf man auch über Ortsbeschreibungen; kennt man die von Twain besuchten Gegenden, so erlebt man manch ein Déjà-vu.
Ein wenig besser kommen vielleicht die Italiener weg, aber auch ihre großen Museen und Künstler werden kräftig karikiert. Im Übrigen portraitiert der Autor nicht zuletzt seine eigenen auf Reisen befindlichen Landsleute voller Scharfzüngigkeit.

Zehn CDs halten eine Weile vor. Es muss kurzweilig zugehen, damit der Hörer ein so umfangreiches Hörbuch wirklich genießen kann und nicht irgendwann das Gefühl aufkommt, man müsse das Werk nun sozusagen als Pflichtlektüre tunlichst zu Ende hören.
Zumindest der Deutschlandteil hält, was er verspricht. Informativ, vor allem jedoch voller Witz schildert Twain seine Eindrücke, und man kommt nicht umhin, immer wieder laut zu lachen – dies übrigens auch beim Anhören von Mark Twains Essay über die deutsche Sprache, zu deren Verbesserung er allerlei Vorschläge unterbreitet, deren Sinn sich nicht völlig von der Hand weisen lässt. Ein echter Höhepunkt ist sicher das Duell, eine reine Farce, die der Autor unnachahmlich dramatisch und voller Spott darstellt.
In der Schweiz angelangt, dürfte der Hörer allmählich ermüden. Denn trotz Kürzung wird die Erzählung hier langatmig, die Glosse wirkt überzogen, der Witz verliert die Pointe, und wenn die scharfe Zunge in Zeitlupe züngelt, büßt sie erheblich an Stoßkraft ein. Oh, hätte man diesen Abschnitt doch weiter gekürzt, wie viel besser wäre der Gesamteindruck! Wie leicht hätte man die nicht enden wollende Parodie einer Bergbesteigung ordentlich straffen können, um ihr die erforderliche Würze zu verleihen! Schade. So dümpelt die Handlung oder vielmehr die Karikatur einer Handlung meist müde vor sich hin.
Italien verspricht dann etwas mehr und hält es meistens auch, obwohl Mark Twain sich hier nach Meinung der Rezensentin ebenfalls verzettelt, wenn er sich allzu ausführlich über die italienische Kunst mokiert.
Gut gelungen und wunderbar originell sind die Portraits von Einheimischen und Reisenden, denen der Autor immer wieder begegnet. Sie lockern die ermüdenden Passagen ein wenig auf.

Mit Rufus Beck hat diese schön und hochwertig gestaltete Edition einen Sprecher, der viel gutmachen kann. Ausdrucksstark, die boshaften Spitzen und Pointen großartig aufgreifend und auch subtile Ironie bestens vermittelnd, gibt er dem Text Leben und trägt erheblich zum positiven Gesamteindruck bei. Doch Wunder bewirken kann auch ein Rufus Beck nicht. So bleibt der Eindruck, dass zwar stellenweise Hörspaß pur geboten wird, sich die "Lektüre" jedoch über lange Strecken "zieht".

Regina Károlyi

Probe


CD | CD-Anzahl: 10 | Erschienen: 19. März 2010 | ISBN: 9783867175579 | Laufzeit: 737 Minuten | Originaltitel: A Tramp Abroad | Preis: 27,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Karte meiner TräumeHistorische ReisenDas Wesen der Dinge und der LiebeAusgeliehenGreat American Stories