Media-Mania.de

 Comanche, Band 3: Die Wölfe von Wyoming

Serie: Comanche, Band 3
Autoren: Greg Régnier
Illustratoren: Hermann Huppen
Übersetzer: Marcus Schweizer
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Hauptfigur der Reihe "Comanche" ist der tapfere Cowboy Red Dust, der zwar ohne Pferd, aber mit einer flinken Hand durch den Wilden Westen reist. Der dritte Band ist der Auftakt zu einer Auseinandersetzung mit den Dobbs-Brüdern, skrupellosen und brutalen Banditen. Diese wollen bei einem Postkutschenüberfall die darin vermuteten Lohngelder stehlen, aber schnell gerät die Sache außer Kontrolle und es stehen diverse Menschenleben auf dem Spiel. Auch die Crew der Triple 6 wird in die Geschehnisse verwickelt und für Red Dust wird die ganze Angelegenheit zu einer sehr persönlichen Sache. Auch wegen einem ebenso mysteriösen wie schießfreudigen Reverend, der in der Kutsche saß und auf der Triple 6-Ranch strandet.

Im dritten Comanche-Band "Die Wölfe von Wyoming" ist das Cover hinten als Kunstdruck enthalten. Als Bonus-Material dient außerdem eine Dokumentation zur vormaligen Veröffentlichung der Serie in Deutschland.

Die Western-Comic-Serie "Comanche" wurde 1969 von Greg (Michel Régnier) und Hermann (Hermann Huppen) für das Comic-Magazin Tintin kreiert und gilt als Klassiker der Western-Comics. Die deutschen Veröffentlichungen stammen noch aus dem zwanzigsten Jahrhundert und waren auf verschiedene Verlage verteilt; außerdem waren bestimmte Stellen zum Leidwesen der Fans retuschiert. Der Splitter Verlag legt nun eine Collectors Edition der Reihe auf, die zehn Bände umfassen wird. Enthalten sind auch Klassiker wie "Red Dust" oder "Die Wölfe von Wyoming" und eine große Anzahl an Skizzen und Illustrationen, die in Deutschland bisher nicht veröffentlicht wurden. Außerdem alle Kurzgeschichten und auch die verloren gegangenen Seiten zu "Roter Himmel über Laramie". Die Collectors Edition wird mit einem hochwertigen Schuber gewürdigt. Die Alben enthalten jeweils einen Kunstdruck zum Herausnehmen im Großformat. Die Kurzgeschichten sind im Original abgedruckt, dass heißt die einzelnen Storys sind klar abgegrenzt und mit einer eigenen Übersicht versehen.

Mit "Die Wölfe von Wyoming" ziehen ziemlich üble Gesellen in "Comanche" ein und die Auseinandersetzung mit ihnen ist blutig und direkt. Überhaupt werden die Dobbs-Brüder als skrupellos und brutal dargestellt auch im Umgang untereinander; sie sind sozusagen der Prototyp des "bösen Banditen". Im Gegensatz zu der Darstellung der Indianer im zweiten Band werden die Banditen eindimensional gezeichnet, persönliche Hintergründe oder ähnliches gibt es nicht; Gut und Böse sind hier so klar aufgestellt wie noch nie in der Reihe.

Die Zeichnungen von Hermann (Huppen) unterstützen den rauen Eindruck. Sie sind in einem realistischen Stil, nicht allzu detailliert, aber in ihrer Machart sehr passend.

Wer Western-Comics auch nur ein wenig mag, kommt an "Comanche" einfach nicht vorbei. Die Collectors Edition ist wirklich liebevoll und nobel gemacht und verdient ihren Namen. Auch wer die alten Ausgaben hat, sollte über einen Kauf nachdenken. Inhalt und Aufmachung können selbst Comic-Fans überzeugen, die sich nicht direkt als Western-Fans bezeichnen würden. Die Reihe hält ihren Standard und "Die Wölfe von Wyoming" bringt inhaltlich weitere Facetten ins Spiel. Auch wenn die Fans der Reihe diese eh vollständig haben wollen, lohnt sich die Anschaffung von "Die Wölfe von Wyoming" auch unabhängig vom Sammlertrieb. Aber Vorsicht, die Geschichte endet erst so richtig im nächsten Band!

Bernd Wachsmann

Probe



Hardcover | Erschienen: 15. Februar 2010 | ISBN: 9783868690545 | Originaltitel: Les loups du Wyoming | Preis: 15,80 Euro | 63 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Roter Himmel über LaramieDie SheriffsDas Tal ohne LichtKrieg ohne HoffnungRed Dust