Media-Mania.de

 Aus dem Lektorat

50 Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wenn man nach der Zahl der Ratgeber geht, müsste Bücher schreiben eine der schwersten Tätigkeiten auf dem Planeten sein. Warum tun sich Leute das nur an? Zumal selbst ein fertiges Manuskript meist nicht das Ende, sondern erst den Anfang eines langen Weges bedeutet. Etwas Licht in dieses Dunkel und Unterstützung will Isa Schikorsky geben. Selbst als Autorin, Lektorin und Dozentin für kreatives und literarisches Schrieben tätig, hat sie einen Ratgeber verfasst. In "Aus dem Lektorat" erhält der Leser "50 Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen".
Schon in dieser Überschrift werden die beiden Themenbereiche des Buches angesprochen: Tipps für den kreatives Prozess des Schreibens und für die mögliche Veröffentlichung eines Romans. Auch die Anzahl der Tipps, fünfzig Stück, wird schon Untertitel angesprochen. Aufgeteilt sind die Tipps in fünf Bereiche: Schreibtipps für Erzähltexte, Erste Schritte auf dem Literaturmarkt, Professionell in Formfragen, Aspekte der Verlagssuche und Literatur zum Schreiben und Veröffentlichen. Abgeschlossen wird das Buch mit einem Literaturverzeichnis aller im Buch erwähnten Bücher und einer Liste mit, nach Meinung der Autorin, empfehlenswerten Internetseiten.

Man merkt es erst im hinteren Teil des Buches: Isa Schikorsky folgt nicht streng dem Entstehungsprozess eines Buches. Viele Tipps für die Planung und das eigentliche Schreiben erhält man in Form von kurzen Rezensionen im Teil "Literatur zum Schreiben und Veröffentlichen". Eher ist es so, dass hier Kapitel mit handwerklichen Tipps mit Informationen zu Verlagssuche und dem Literaturmarkt abgewechselt werden. Das muss nicht stören, denn ein wirklich ausführliches Inhaltsverzeichnis erlaubt es, gezielt einen gesuchten Beitrag im Buch zu finden.
Die Tipps selbst sind recht kurz formuliert, in der Regel zwei bis drei Seiten. Zudem lesen sie sich erstaunlich gut. Teilweise hat man Probleme, das Buch aus der Hand zu legen, bei einem Ratgeber nicht unbedingt eine Gegebenheit. Die Kürze der Texte macht die Tipps natürlich auch etwas grundsätzlich oder oberflächlich. Zum Glück kann die Autorin dies ausgleichen, indem sie immer sofort auf den Punkt kommt und ohne Umschweife Probleme und auch Lösungen präsentiert. Ein Beispiel sei der Tipp drei "Die Bedeutung des Wo und Wann": Dass man seinen Handlungsort beschreiben sollte, dürfte allgemein bekannt sein. Dass man es am besten im ersten Satz tun sollte, kann man als Nachwuchsautor noch verhandelbar finden – aber wenn man geraten bekommt, doch mal in den Büchern im eigenen Regal die ersten Sätze zu begutachten, kann sich ein regelrechter Aha-Effekt einstellen. So kann das Buch auch wertvolle Tipps für Autoren bereitstellen, die entweder schon einige Ratgeber gelesen oder schon einiges an Schreiberfahrung mitbringen.

Aber auch andere praktische Tipps wirken ehrlich und ansprechend: Sollte man mit seinem Manuskript zur Buchmesse fahren? In einer Anthologie veröffentlichen? Wie viel sollte und muss man über die Verlagsbranche wissen, wenn man doch "nur" sein Manuskript an den Verlag bringen will?
Da stören auch die ein zwei Tipps nicht wirklich, in denen die Autoren allzu persönlich wird, zum Beispiel wenn sie direkt von ihrer Arbeit als Lektorin spricht und diese indirekt auch anpreist. Immerhin erfährt der Leser so auch, wie sich der Kontakt zu einem freiberuflichen Lektor gestalten sollte.

Besonders hervorheben sollte man auch das letzte Kapitel zur "Literatur zum Schreiben und Verlegen" in dem die Autoren einige der bekanntesten "Standardwerke", auf die man ziemlich oft stößt, kurz rezensiert. Man muss nicht immer ihre Meinung teilen, erfährt hier aber eine gute Beschreibung des Inhalts der verschiedenen Bücher und kann so entscheiden, ob sich der erwähnte Ratgeber für die eigene Situation eignen würde.

Man mag sich bei der ersten Betrachtung dieses dünnen Büchleins fragen, wie hilfreich 132 Seiten sein können. Da Isa Schikorsky aber keinen Platz verschwendet, erfreulich schnell zum Punkt kommt und wirklich viele praktische Problemlösungen anspricht und mit einfachen Lösungsansätzen oder Hilfestellungen versieht, ist das Buch wirklich für alle zu empfehlen, die gerne schreiben und noch nicht im sicheren Verlagshafen angekommen sind.

Susanne Fischer



Softcover | Erschienen: 11. September 2009 | ISBN: 978-3837035551 | Preis: 10 Euro | 132 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Metzler Lexikon der deutsch-jüdischen LiteraturPoesie verstehen - Literatur unterrichtenWirklichkeitserzählungenHandbuch für Erst-AutorenGoethes Frauen