Media-Mania.de

 Der scharlachrote Buchstabe


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Es ist die gestrenge Zeit der Puritaner Ende des 17. Jahrhunderts, die Esther Prynne zum Verhängnis wird. Ihr Vergehen ist die Geburt einer unehelichen Tochter und zur Strafe muss sie von nun an jederzeit ein scharlachrotes A auf der Brust tragen. Vielen Mitbürgern ist klar, dass dies nur vorkommen konnte, weil Esther Prynne alleinstehend war, da ihr Mann wohl auf See verschollen ist. Doch trotz ihrer "Schwäche" beweist Esther Prynne Stärke dadurch, dass sie den Vater ihres Kindes nicht preisgibt - und das im Angesicht ihres tot geglaubten Ehemanns, der sich plötzlich aus der Menge hervorhebt. Obwohl Ehemann Roger Chillingworth sich seiner in Schande geratenen Frau gegenübersieht, scheint er ihr durch das offen getragene Mal zu vergeben - doch dem heimlichen Liebhaber verschreibt er sein ganzes Sein auf der Suche nach Rache. Trotzdem bekennt er sich nicht zu Esther und lebt unerkannt in der Gemeinschaft.

Während die Jahre vergehen, gewinnt Esther durch ihr makelloses Verhalten ihren Platz in der Gesellschaft zurück, während ihr Geliebter weiterhin der Öffentlichkeit verborgen bleibt. Nur Roger Chillingworth, besessen von seiner Rache, kommt mit der Zeit hinter Esthers Geheimnis und macht sich zum Ziel, den ahnungslosen Liebhaber seiner Frau durch subtile psychische Folter in den Wahnsinn zu treiben. Dabei verliert sich selbst im Wahnsinn. Doch was soll Esther tun, ohne ihre Liebe und den Mann, dem sie einst versprochen war, zu verraten?

Mit dieser Taschenbuchausgabe hat der Deutsche Taschenbuch Verlag Nathaniel Hawthornes Roman "Der scharlachrote Buchstabe" aus dem Jahre 1850 neu aufgelegt, welcher als eines der bedeutendsten Werke der amerikanischen Literatur gilt. Diesen Umstand hat er der Tiefe der Gefühle, die Hawthorne seinen Figuren zugesteht und die diese so einzigartig macht, zu verdanken. Noch bedeutender wird dieser Umstand dadurch, dass der Autor diese Gefühle, diese Aufmerksamkeit den Gefallenen der Gesellschaft widmet und den Leser an ihren Qualen teilhaben lässt und so Sympathie für sie entwickelt, während sich hinter der scheinbar makellosen Fassade anderer sich etwas Dunkles und Böses offenbart.
Außer dieser Geschichte hat diese Ausgabe noch einiges mehr zu bieten: Die Geschichte "Der scharlachrote Buchstabe" wurde durch das später vom Autor verfasste "Das Zollhaus" erweitert, welches die Intentionen des Buches dem Leser aus der Feder des eigenen Autors etwas näher bringt. Danach folgt erst die eigentliche Geschichte.
Hat man sich diese zu Gemüte geführt, folgt ein fast fünfzigseitiger Anhang zum Buch. Wortführend ist hier Binnie Kirshenbaum, eine amerikanische Autorin von Novellen und Kurzgeschichten, die ihre eigenen Gedanken zu "Der scharlachrote Buchstabe" zum Besten gibt. Anschließend werden dem Leser noch ausführliche Anmerkungen zu "Der scharlachrote Buchstabe" geboten, die zum besseren Verständnis des Buches genutzt werden und um auf die vielen Besonderheiten hinzuweisen. Abgeschlossen wird das Ganze durch eine Zeittafel, die dem Leser die historischen Hintergründe zu diesem Buch näher erläutert.

Tiefgründig und ergreifend, kombiniert mit einer Vielzahl von Informationen präsentiert sich diese Taschenbuchausgabe von "Der scharlachrote Buchstabe" als gelungenes Werk, um sich ein Stück Literaturgeschichte einzuverleiben.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 1. April 2010 | ISBN: 9783423138635 | Originaltitel: The Scarlet Letter | Preis: 9,90 Euro | 350 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die verlorenen SpurenBefreite LustAm ersten TagDie Vertraute des KönigsDas Buch der Tausend Tage