Media-Mania.de

 Missi Dominici, Band 1: Das Kind des Tierkreises

Serie: Missi Dominici, Band 1
Autoren: Benoit Dellac
Illustratoren: Thierry Gloris
Übersetzer: Marcel Le Comte
Verlag: Ehapa Comic Collection

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ronan Chantilly de Guivre ist einer der Missi Dominici. Er und sein Mentor, der Ritter Ernst Wolfram, sind auf der Suche nach einem heiligen Kind. Es soll ihnen im Kampf gegen die Reiter der Apokalypse zu Hilfe kommen. Doch die Reise in die unwegsamen, von Aufständischen destabilisierten Randgebiete des Reiches ist gefährlich. Denn die Gegner, das müssen der Novize und der alte Ritter schnell feststellen, sind auf der Hut. Bereits in Riga, im dreizehnten Jahrhundert eine aufstrebende, junge Handelsstadt, lauern ihnen Mächte auf, die zu wecken sie sich in ihren dunkelsten Alpträumen nicht vorzustellen gewagt hätten. Würde nicht auch in Wolfram eine Macht innewohnen, die ihn befähigt, zu einem wahren Monster zu werden, die beiden Männer wären verloren.

2009 erschien in Frankreich "Missi Dominici: L'infant Zodiacal" von Szenarist Thierry Gloris und Illustrator Benoit "Aries" Dellac. Bereits im Frühjahr 2010 entschloss sich die Egmont Verlagsgesellschaft in der Ehapa Comic Collection zu einer Veröffentlichung in Deutschland.
Die schwierige Aufgabe der Übersetzung meisterte Marcel Le Compte mit Bravour. Die wenigen Texte und Sprechblasen - das Comicalbum setzt meist auf Bilder, Actionszenen und wortlose Panels - sind makellos in ihrer komprimierten Sachlichkeit und fast kryptischen Kürze. Ein Blick in die Originalausgabe offenbart die den Sinn exakt wiedergebende Transkription ins Deutsche.
Doch es sind vor allem die Bilder, die den Betrachter nachhaltig fesseln. Bereits die Anfangssequenz, die fußend auf dem sechsten Kapitel der Offenbarung des Johannes die ganze Grausamkeit des Bösen illustriert, macht deutlich, dass hier nicht Humor, feinsinnige Geschichte oder Geplänkel des Mittelalters auf den Leser warten. Es ist ein gnadenloser Kampf, der Mord, Totschlag, Dämonen und mächtige Magie beinhaltet, nicht vor Vergewaltigung, Kindermord und Brandschatzung halt macht und die ganze Härte des Kampfes der Gotteskrieger gegen die Hölle darzustellen versucht.

Leider nimmt sich der erste Band fast zu viel vor. Er führt drei Handlungsstränge ein, mystische Wesen und abgrundtief Böse und wechselt abrupt hin und her, ohne ein Bindeglied auch nur anzudeuten. Wohin die Geschichte steuert, ist unklar, was Ziel der einzelnen Gruppierungen ist, undeutlich und welche Macht den beiden "Missi Dominici" innewohnt, nur ansatzweise klar. Es ist ein grandioser, aber auch kaum zu entschlüsselnder erster Band, der zweifellos zum Kauf des nächsten Albums nötigt - zu fesselnd gelingt Dellac und Gloris der Auftakt.

Ohne Makel ist die Qualität des Druckes. Hier hat Ehapa Maßstäbe gesetzt, die mit dem wunderschönen, mit Glanzlack veredelten Einband beeindruckt, den klaren, leuchtenden Farben im Innenteil begeistert und im günstigen Preis für das Großformat des Albums gipfelt. So muss ein Comic aussehen, wenn er heutzutage, angesichts der großen Konkurrenz der vielen neu angetretenen Verlage wie Splitter und Piredda, bestehen will.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 15. Mai 2010 | ISBN: 9783770433506 | Originaltitel: Missi Dominici: L'infant Zodiacal | Preis: 13,95 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das Blut des GralsFluchtDie Insel des HeiligtumsEwiges LebenTod