Media-Mania.de

 War and Dreams


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
"War and Dreams" erzählt von vier Männern, deren Vergangenheit im Zweiten Weltkrieg sie sehr stark geprägt hat. Die wohl berührendste Geschichte ist die vom deutschen Soldaten Erwin, der sich in dem kleinen französischen Küstenort, in dem er stationiert ist, in die junge Frau Opal verliebt. Sie bleibt weitestgehend stumm und doch entsteht zwischen ihnen ein zartes Band der Zuneigung, welches Erwin vor allen Dingen durch seine Landschaftszeichnungen entstehen lässt. Durch seine Gefangenschaft bei den Russen werden die beiden jedoch für vierzig Jahre voneinander getrennt.
Joe Bubble ist ganz anders gestrickt. Der amerikanische Flieger ist zu einem Nationalhelden geworden, verliert darüber aber den Respekt vor den Menschen, vor allen Dingen vor den Frauen. Immer wieder baggert er attraktive Damen an und gerät mit ihnen und ihren Männern in Streit. Nur sein Status verhilft ihm dazu, dafür nicht belangt zu werden. Doch mit seinen Eskapaden führt er seinen besten Freund, den Indianer Wutpaki, ins Verderben, eine Tat, die er sich bis heute nicht verzeihen kann.
Der Brite Archie kämpft in der Wüste und verliert dabei sogar ein Bein. Deswegen ist er fortan für die Entschlüsselung von Geheimcodes verantwortlich. Bei seiner Arbeit trifft er auf die bildschöne Frau Sahara, in die er sich, obwohl er verheiratet ist, verliebt. Erst später erfährt er, dass sie Jüdin ist, was einerseits mit seinen politischen Ansichten nicht vereinbar ist und andererseits natürlich niemand erfahren darf, weil dann ihr Leben ernsthaft in Gefahr wäre.
Besonders hart hat es auch den Franzosen Julien getroffen, der bis heute seiner Laura nachtrauert, die ein Opfer des Krieges wurde. Wirklich tragisch dabei ist, welche Rolle er selbst beim Schicksal seiner großen Liebe spielte.

Man taucht als Leser in eine Vielzahl von kleinen Rückblicken in das Leben dieser vier Männer ein. Ausgangspunkt ist dabei ein kleines, französisches Küstendorf, in dem sich vierzig Jahre nach dem Krieg alle vier ihrer Vergangenheit stellen, ohne einander jedoch kennenzulernen. Sie ahnen nicht, dass ihr Schicksal an vielen kleinen Punkten miteinander verknüpft ist. Erwin wünscht sich nichts sehnlicher, als Opal wiederzusehen, Julien trauert um Laura, Joe versucht seinem Enkel die Kriegsgeschichte nahe zu bringen und seine eigene Schuld zu verarbeiten und Archie wird von den Erlebnissen in der Wüste heimgesucht.

Texterin Maryse Charles und Zeichner Jean-François Charles wagen sich mit diesem Comic weit in die Vergangenheit hinein und widmen sich einem nicht ganz einfachen Thema, nämlich dem Krieg. Gerade wenn er aus so verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird, mag man meinen, dass Partei ergriffen wird. Das geschieht hier aber erfreulicherweise nicht. Völlig wertfrei werden die Erlebnisse von vier Kriegsveteranen erzählt. Dabei stehen immer die Menschen und ihre Gefühle im Vordergrund. Mit viel Fingerspitzengefühl werden Schicksale vorgestellt. Erwin, Joe, Archie und Julien sind Sklaven ihrer Umwelt und des Krieges. Sie alle versuchen zu verarbeiten, was ihnen widerfahren ist. Es gelingt ihnen unterschiedlich gut.

Sehr gelungen ist der Aufbau der Geschichte. Insgesamt besteht sie aus vier Einzelteilen. Die ersten drei sind klassische Comics, der letzte ist wie eine Kurzgeschichte aufgebaut, wird aber von zahlreichen Zeichnungen und Skizzen illustriert. Während die ersten Teile von den Männern in ihrer aktuellen Lebenssituation erzählen und man in Rückblicken von ihrer Vergangenheit erfährt, ist der letzte eine Art Bericht. Die einzelnen Erzählfäden werden durch einen weiteren Charakter zusammengeführt, nämlich eine junge Frau, die im Rahmen ihrer Abschlussarbeit im Fachbereich Geschichte Interviews mit ihnen führt. Dieses letzte Kapitel leitet die einzelnen Episoden letztendlich zu einem gemeinsamen Endpunkt. Einziges kleines Manko ist, dass man den vielen Einzelbereichen der Geschichte oft nicht ganz leicht folgen kann, da man immer wieder von einer Szene zur nächsten springt.

"War and Dreams" ist ein einfühlsamer Comic, der sich auf gefühlvolle Weise mit einem heiklen Thema beschäftigt. In ihren erdbraunen Farben vermitteln die Bilder einen sehr passenden Eindruck von den Geschehnissen. Die Zeichnungen orientieren sich stark an klassischer Malerei und erzeugen dadurch einen authentischen Eindruck. Dieser wird durch das beiliegende Extra noch verstärkt. Es handelt sich hierbei um eine fiktive (ebenfalls gezeichnete) Zeitschrift, wie sie im Comic selbst vorkommt. Genau genommen sind es sogar zwei, denn man kann sie von zwei Seiten lesen.

Eine Leseprobe findet man auf der Homepage des Splitter-Verlags:
http://www.splitter-verlag.eu/war-and-dreams.html

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 18. Mai 2010 | ISBN: 9783940864017 | Originaltitel: War and Dreams | Preis: 24,80 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
ÜberlebendeDie Kunst des KriegesKrieg und FriedenWinternachtDer Morgen der Asche