Media-Mania.de

 Simplicity: Das Buch zum einfachen Wohnen


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wer zu diesem Buch greift, möchte sich verändern. Sei es, weil die Räume abgewohnt sind und die Bedürfnisse sich geändert haben. Vielleicht hat sich auch einfach zu viel angesammelt und es reicht nicht mehr aus, nur aufzuräumen. Es gibt so viele Einrichtungsgegenstände und kunterbunte Dekoration, so dass die Räume vollgestellt und überladen wirken. Mit Hilfe des Buches kann man sich freimachen vom Ballast, der sich über die Jahre angesammelt hat.

Dabei muss man nicht jedem Modetrend folgen, um sich zu verändern. Im Buch geht es vielmehr darum, zum einfachen Wohnen zurückzufinden. Man sollte überlegen, was man wirklich braucht, um sich wohlzufühlen.
Die Autoren erklären ihre Philosophie ganz genau. Die Wohnräume, Küchen, Bäder und Arbeitszimmer, die man auf den Fotos sieht, weisen klare Strukturen auf, bei der Farbauswahl wird Zurückhaltung geübt. Die Einrichtung wird auf das Notwendigste reduziert. Dekoriert wird mit kunstgewerblichen und handgefertigten Gegenständen, also ganz individuellen Stücken, die Bedeutung haben. Man besinnt sich auf Althergebrachtes.

Gemacht ist das Buch wohl eher für Besitzer eines alten Hauses mit Charakter. Und diesen Wert muss man erst einmal erkennen können. Die Wände, Fußböden, Treppen und Türen werden einer kritischen Betrachtung unterzogen. Ursprüngliches wird wiederentdeckt, auch alte Möbel. Diese sollen nicht in neuem Glanz wiederauferstehen. Abnutzungserscheinungen und Gebrauchsspuren sind ein Zeichen der Zeit und müssen nicht unansehnlich wirken. Dabei dürfen auch neue alte Fundstücke Einzug halten.

Sieht man sich die Fotos an, glaubt man sich in andere Zeiten versetzt. Dieser Einrichtungsstil ist wirklich außergewöhnlich. Möglicherweise spricht das aber nicht alle an. Nicht jeder empfindet es als wohnlich, wenn nackte Glühbirnen von der Decke hängen, wenn an Wänden die Spuren unzähliger Anstriche zu sehen sind oder schon fast unansehnliche Stühle, die einzige Sitzmöglichkeit sind.
Aber es gibt auch Bilder von Räumen, die Charme haben, die begeistern. Es sind Arrangements, die eine ungewöhnliche Ruhe ausstrahlen. Und immer ist da dieser Museumscharakter. Es gibt nichts Modernes, keine grellen Farben. Man sieht Einrichtungen, die nur zu alten, verwinkelten Häusern passen. Passt man da hinein, als Mensch unserer Zeit?

Was mehr anspricht als die Bilder, sind die Texte. Sie sind reine Inspiration. Beachtet man die Bilder nicht, kann man seine eigene Fantasie spielen lassen. Man sieht das eigene Haus, die eigene Wohnung, und hier durchaus auch eine Neubauwohnung, mit anderen Augen. Wo sind sie die alten Naturholzmöbel? Die Erbstücke von Oma, die bis eben nicht zur Einrichtung passen wollten, die alten Gebrauchsgegenstände, die nicht mehr benutzt werden. Hat man ihre wahre Schönheit nicht erkannt?
Liest man den Text, wie gesagt, ohne auf die Bilder zu achten, findet man selbst zu ganz neuen Ansichten. Manchmal wirken ja schon kleine Veränderungen Wunder. Eine geplante Renovierung wird nach der Lektüre des Buches auf alle Fälle anders aussehen. Sparsamer, weil der Blick für das Wesentliche, für das was man wirklich zum Leben und Wohnen braucht, plötzlich geschärft ist.

Fazit: Das Buch ist Quelle der Inspiration für jeden, der sein Wohnumfeld verändern möchte. Dabei sind es die einfachen, die alten Dinge, die wieder in den Vordergrund rücken. Man lernt einzuschätzen, welche Veränderungen im eigenen Haus Einzug halten müssen, damit man sich wohlfühlt.

Heike Rau



Hardcover | Erschienen: 22. Februar 2010 | ISBN: 978-3421037787 | Originaltitel: simple home. clam spaces for comfortable living | Preis: 29,95 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wohndeko häkeln & verfilzenMade by yourselfFlohmarkt ChicDas große WohnbuchWohnen nach Wunsch