Media-Mania.de

 Carthago, Band 2: Die Challenger-Tiefe

Serie: Carthago, Band 2
Autoren: Christophe Bec
Illustratoren: Eric Henninot
Übersetzer: Resel Rebiersch
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Tiefsee gilt bis heute als wenig erforscht. Was sich in den Tiefen der Meere so tummelt, konnten wir bisher noch lange nicht umfassend erkunden. Dafür ist die Gegend zu menschenfeindlich, wirkt fast wie ein fremder Planet, auf dem extreme Bedingungen herrschen. In genau dieser Umgebung soll ein urzeitliches Monster überlebt haben, der Carcharodon Megalodon - ein riesenhafter Hai -, von dem man bisher dachte, er sei vor weit über zehn Millionen von Jahren bereits ausgestorben.

Der kleinen Besatzung in dem Tauchboot, das in die Lagune auf Fortuna hinabgetaucht war, um urzeitliche Meerestiere zu beobachten, geht buchstäblich die Luft aus. Sie werden es nicht zurück an die Oberfläche schaffen ... doch plötzlich ruckt es und das Tauchboot wird mit fremder Hilfe aus dem Wasser gezogen. Tatsächlich werden sie gerettet, von schwerem Gerät aus der Tiefe geholt. Doch wer nur wusste überhaupt davon, dass sie dort tauchen und welchen Grund hatte dieser sie zu retten? Schnell stellt sich heraus, dass das "Rettungsteam" eine ganz eigene Mission hat. Lou, die Tochter der Meeresbiologin Kim Melville, wurde gekidnappt, um ihre Mutter zur Mitarbeit zu zwingen. Unter Waffengewalt werden sie und ihr Kollege Kazinsky gezwungen, zusammen mit dem beauftragten Donovan, die Lagune sofort in einem Hubschrauber zu verlassen. Kim Melvilles größte Sorge ist der Verbleib ihrer Tochter und wer nur hat ein Interesse daran, sie zu entführen und wohin geht die Reise?
Zur gleichen Zeit stranden täglich hunderte Meeressäuger an den Küsten der Erde, die Opfer gehen schon in die hunderttausende. Was nur ist verantwortlich für diese Katastrophe. Haben die Tiere Angst, hängt es mit der Verschmutzung der Meere durch Lärm zusammen oder gibt es gar eine ganz andere Ursache?

Mit erneut sehr klaren Bildern, besonders feinem Strich und einer immer die Stimmung wunderbar untermalenden Kolorierung, hat Eric Henninot diesen spannenden Umwelt-Thriller zum Leben erweckt. Christoph Bec (Heiligtum, Prometheus) steuerte den fesselnden Text bei. Gemeinsam haben die beiden Künstler mit dem vorliegenden Band einen anspruchsvollen Comic geschaffen, den der Leser wie schon Band Eins, im Nu durchgelesen hat. Jede Seite zeugt von der großen Kunstfertigkeit beider Autoren.
Durch häufigen Szenenwechsel, der aber immer mit einer neuen Seite beginnt und dadurch nicht zu Verwirrung führt, nimmt die Story extrem an Geschwindigkeit auf. Bezüge zu Szenen, die in der Vergangenheit spielen, werden zum Teil erst auf etlichen Seiten später hergestellt. Dies fordert den Leser auf, doch noch einmal zurück zu blättern und die Verbindungen nachzulesen oder auch den Comic nur kurze Zeit später im Ganzen noch einmal zu genießen. Bei diesem erneuten Schmökern kann der Leser dann eine ganz neue Sicht auf die Geschehnisse werfen.

Im vorliegenden zweiten Band werden einige Fragen geklärt, zur Spannung tragen aber auch neue Erkenntnisse und Verwicklungen bei. Es bleibt spannend und zu hoffen, dass es bis Band Drei nicht allzu lange dauern wird. Bisher ist noch kein Veröffentlichungsdatum bekannt, Infos dazu finden sich in der Serienvorstellung auf der Webseite des Splitter-Verlags.

Fesselnde Fortsetzung des Umwelt-Thrillers, die niemals Langeweile aufkommen lässt in bewährt hochwertiger Hardcover-Ausstattung. Klare Kaufempfehlung für alle Liebhaber von actionreichen Abenteuern mit Anspruch.

Sandra Wiegratz

Probe



Hardcover | Erschienen: 30. Juni 2010 | ISBN: 978-3868691016 | Originaltitel: Carthago: L'Abysse Challenger | Preis: 13,80 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
A.S.O.R.3 PsychoNullpunktExogenesisVerbotene GrenzenDie Lagune auf Fortuna