Media-Mania.de

 Simons Katze

Serie: Simons Katze, Band 1
Autoren: Simon Tofield
Illustratoren: Simon Tofield
Verlag: Goldmann Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Simons Katze hat zwar keinen Namen, dafür aber viele pfiffige Ideen und einen humorvollen Charakter. Im Internet haben die kleinen Video-Clips von "Simon's Cat" bereits Millionen von Fans, nun kann man sich die Abenteuer des flauschigen Vierbeiners auch für das heimische Buchregal besorgen. Auf insgesamt 240 Seiten zeigt uns der Zeichner Simon Tofield "seine" Katze.

Das Buch ist in einem Querformat gehalten, wodurch die Zeichnungen sehr gut zur Geltung kommen. Sie sind äußerst einfach gehalten, lediglich die nötigsten Striche Schwarz auf Weiß. Und trotzdem haben sie eine unnachahmliche Intensität. Schon durch ihre großen Augen oder eine einfach Geste wird auf den ersten Blick deutlich, was Simons Katze will oder was sie gerade wieder ausheckt. Das geht von der schlichte Forderung nach Futter durch das Zeigen auf den Futternapf oder das eigene Maul über das trickreiche Jagen von Vögeln und dem Angeln mit dem besten Freund, dem Gartenzwerg bis zum abenteuerlichen und für Simon gemeingefährlichen Verstauen seiner Katze in einer Transportbox.

Das Tolle an den kleinen Geschichten, die oft mit nur einem einzigen Bild auskommen, ist, dass jeder Katzenliebhaber und -besitzer seine realen Katzenfreunde sehr schnell in den lustigen Bildern wiederfinden wird. Viele zeigen genau das, was man auch in der Realität mit Stubentigern erleben kann und sind gerade deswegen so besonders lustig. Oft bringt der Zeichner Simon Tofield aber ein klein wenig Übertreibung ins Spiel und sorgt damit für einen besonders großen Lacher.
Simons Katze wird immer wieder leicht vermenschlicht dargestellt, wodurch ihr aber die Möglichkeit gegeben wurde, in kurzen Bildern als Figur aus nur ein paar wenigen Strichen und ganz ohne Worte, kommunizieren zu können. Man muss sich nur das Titelbild ansehen, auf dem sie deutlich hungrig auf ihren Futternapf zeigt, um zu wissen, was gemeint ist. Als weitere Kategorie gibt es noch die Bildergeschichten, in denen sehr stark übertrieben und aus menschlicher Sicht weitergedacht wurde. So sieht man Simons Katze schon mal in der Tarnung eines Vogelhäuschens, beim Angeln oder in einer Schneeballschlacht mit Vögeln. Das alles würde eine Katze natürlich nie tun, deswegen sind diese Art von Cartoons zwar immer noch lustig, üben aber trotzdem am wenigsten Reiz auf den Betrachter aus. Hier geht der Charme des Realistischen einfach zu sehr verloren.

Auch wenn sich einige Grundideen wiederholen, ist es doch faszinierend zu sehen, wie vielfältig die Geschichten sind, die hier in Bildern erzählt werden. Simon Tofield hat damit deutlich bewiesen, dass seine gezeichnete Katze nicht nur bei YouTube und in bewegten Bildern für jede Menge Spaß sorgen kann, sondern auch in einem Buch. Es gelingt ihm nämlich, ihr auch hier Leben einzuhauchen und den Betrachter immer wieder zu einem lauten Lachen zu animieren.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 26. Oktober 2009 | ISBN: 978-3442312337 | Originaltitel: Simon's Cat | Preis: 12,00 Euro | 240 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
FelipolisWarrior Cats BoxIch liebe Katzen und Katzen lieben michGarfield Gesamtausgabe 131000 Katzen