Media-Mania.de

 Cherrybomb

Zwei Jungs. Ein Mädchen. Lasst das Spiel beginnen.


Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Malachy und Luke sind trotz ihrer Unterschiede gute Freunde, aber immer mit einer gewissen Bitterkeit. Malachy (Rupert Grint) ist der Sohn eines reichen Taxiunternehmers, behütet aufgewachsen und ohne schulische Sorgen. Luke (Robert Sheehan) hingegen stammt aus der sozialen Unterschicht, sein großer Bruder zwingt ihn und seinen Vater, zu dealen und sich so ihre Wohnung zu verdienen. Auch in der Schule läuft es alles andere als gut.

[imgleft]http://www.media-mania.de/images/UploadGrafiken/1284579143CherryBomb(0).jpg[/imgleft]Die größte Gemeinsamkeit der beiden Jungs ist ihr Spaß an eskalierenden Partys, Drogen und Mädchen. Doch genau das droht, ihr Leben vollends aus der Bahn zu werfen, als überraschend die sechzehnjährige Michelle (Kimberley Nixon) in der Stadt auftaucht. Sie soll ab jetzt bei ihrem Vater, Malachys Chef und Besitzer eines Freizeitcentrums, wohnen. Für beide eine ungewohnte Situation, vor allem für den Vater, der Mädchen in dem Alter eher aus seinem eigenen Bett kennt.

Als sowohl Malachy als auch Luke sich Hals über Kopf in Michelle verlieben, fängt ein Spiel an, aus dem schnell Ernst wird. Michelle treibt die beiden immer wieder dazu an, sich im Kampf um ihre Gunst zu übertreffen und setzt damit Entwicklungen in Gang, die keiner der drei absehen oder gar kontrollieren kann.

[imgright]http://www.media-mania.de/images/UploadGrafiken/1284579210CherryBomb(2).jpg[/imgright]Von ihrem Leben gelangweilte Jugendliche sind immer gefährlich - in "Cherrybomb" zeigt sich deutlich, wozu es führen kann, wenn Jugendlichen Wichtiges im Leben fehlt. Malachy, Luke und Michelle vermissen trotz ihrer unterschiedlichen Lebensumstände alle etwas, vor allem Liebe und Nestwärme scheint ihnen komplett fremd zu sein. Da ist es kein Wunder, dass sie sich in Partys, Drogen, Alkohol und Sex stürzen, um die Leere in ihrem Leben zu verdrängen. Der Film ist stellenweise heftig, aber nicht unangemessen oder aufgesetzt.

[imgleft]http://www.media-mania.de/images/UploadGrafiken/1284579192CherryBomb(1).jpg[/imgleft]Die Bilder passen gut zur Grundstimmung des Films, oftmals werden unterkühlte Farben verwendet, etwa im Drogenrausch, beim Musikhören dann wieder warme Töne. SMS werden im Film einige versendet; um den Leser nicht im Unklaren zu lassen, werden diese auf kreative Weise ins Bild eingefügt: Weiße Buchstaben auf dem Szenenbild sorgen dafür, dass der Zuschauer auch diesen Teil der Kommunikation schnell und störungsfrei mitkriegt.

[imgright]http://www.media-mania.de/images/UploadGrafiken/1284579231CherryBomb(3).jpg[/imgright]"Cherrybomb" ist ein starker Film, der mit überraschend guten Schauspielern überzeugt. Die Handlung ist stellenweise etwas dünn, der Zuschauer gerät nicht vollends in den Bann des Films, was aber keinesfalls an den drei Hauptdarstellern liegt, die ihre Rollen einwandfrei verkörpern. Vor allem Rupert Grint beweist, dass sehr viel mehr in ihm steckt als der kleine Ron aus Harry Potter. Aber trotz seiner Prominenz stehen die anderen beiden in nichts hinter ihm zurück.

Extras gibt es nicht viele auf der DVD, lediglich der Trailer zum Film und ein Interview mit Rupert Grint und Robert Seehan finden sich hier. Dafür sind Bild- und Tonqualität nahezu perfekt und machen das Vergnügen, diesen Film zu schauen, vollkommen.

Um dieses Video zu betrachten, bentigen Sie den Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player


Anja Thiemé



DVD | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 4042564123005 | Erschienen: 20. August 2010 | FSK: 12 | Laufzeit: 83 Minuten | Originaltitel: Cherrybomb | Preis: 14,99 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Rückkehr ins WunderlandGesund LebenRockstarMad Dog BoogieSOS in Dublin!