Media-Mania.de

 Pflanzen gegen Zombies

Verlag: rondomedia

Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Glück
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
Ton
Zombies im Anmarsch
Eine wilde Horde von untoten Wesen steht in dem Spiel "Pflanzen gegen Zombies" vor dem Gartenzaun und versucht über den Rasen, durch den Pool oder hoch auf dem Dach einen Zugang zu finden, um ins Haus zu gelangen. Mit dem Ziel, sich an den Gehirnen der Hausbesitzer zu laben, ist ihnen jede Mühe recht, um durch die Eingangstür zu gelangen. Die einzige Möglichkeit den gierigen Wesen Einhalt zu gebieten, ist ihnen Zombie-stoppende Pflanzen in den Weg zu stellen, die zum Beispiel mit Hilfe von Schusserbsen, fliegendem Mais, Stacheln oder Sporen die Unholde vernichten oder diese schlicht und einfach auffressen. Doch so einfach wie es klingt ist es nicht. Denn nicht nur Nebelfelder verhüllen ab und an die Sicht, auch die Zombies wachsen mit ihren Aufgaben und rüsten mit Helmen, Sprungstäben oder tragbaren Gittern auf.

Der Kampf kann beginnen
Um sich vor den Untoten zu retten, stehen dem Spieler 49 Pflanzen zur Verfügung, die er je nach äußeren Gegebenheiten und Art der Zombies auf sechs fest vorgegebenen Bahnen zum Einsatz bringen kann. Zu Beginn des Spiels sind diese sehr träge und ermöglichen dem Spieler, sich in seine Rolle als Gärtner vom Kampfpflanzen hineinzufinden. Doch schon bald nehmen Anzahl und Spezialfähigkeiten der Angreifer zu und eine Welle nach der anderen rollt auf die Haustür zu. Da heißt es klaren Kopf behalten und pflanzen, was das Zeug hält um Wald- und Wiesenzombies, Gruppentänzer-Zombies oder auch Schwimmreifen-Zombies zu stoppen. Dabei ist es wichtig, bereits vor der Invasion die richtige Pflanzenauswahl zu treffen und gleichfalls darauf zu achten, dass genug Sonnenblumen zur Verfügung stehen, die die notwendige Energie für das Pflanzenwachstum liefern.

Mehr als nur Adventure
Fünfzig Level stehen dem Spieler im Abenteuermodus zur Verfügung, in denen er sich auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen austoben kann. Ein wenig Abwechslung in den Gartenalltag bringen darüber hinaus eingefügte Bonusrunden, in denen der Spieler die Untoten mit Walnüssen vom Rasen bowlt oder Vasen zerschlägt, in denen verschiedenartige Pflanzen und Zombies lauern. Darüber hinaus wartet "Pflanzen gegen Zombies" mit zahlreichen Minigames, einem Endlosmodus und einem Zen-Garten auf, der neben dem Abenteuermodus für langanhaltende Unterhaltung sorgt. In diesem ist es möglich, Blumen zu züchten, die bei guter Pflege regelmäßig Geld produzieren oder zum Verkauf zur Verfügung stehen. Eine recht lohnenswerte Angelegenheit, mit der die Hobbygärtner jederzeit zusätzliches Geld verdienen können, um im Laden eines verrückten Nachbarn nützliche Gegenstände zu erwerben. Mit diesen können neue Pflanzenplätze oder Waffen gekauft werden, um den Kampf gegen die gehirnfressenden Monster erfolgreich führen zu können.

Niedliche Comicgrafik und kinderleichte Bedienung
Humorvoll gestaltete Zombies und niedlich anzusehende Pflanzen kämpfen was das Zeug hält und wissen mit einer witzigen Optik zu überzeugen. Im Stil eines liebevoll arrangierten Zeichentrickfilms treffen sie auf dem Rasen, im Pool oder auf dem Hausdach aufeinander und beginnen damit, sich gegenseitig zu demontieren. Ohne dass Blut fließt, fallen einzelne Körper- oder Pflanzenteile ab, bis letztendlich einer der beiden Gegner vernichtet ist. Ein Spiel, das auch für Kinder geeignet ist und unheimlich viel Spaß bereitet. Untermalt wird das Spiel von einer eingängigen Musik, die durch passende Soundeffekte ergänzt wird. So hört der Spieler zum Beispiel trotz dichten Nebels beizeiten, wenn ein Untoter naht. Wunderbar spaßig stellt sich ebenfalls das dazugehörige Lexikon dar, in welchem alle Pflanzen- und Zombiearten mit ihren Fähigkeiten, Vor- und Nachteilen aufgeführt sind, oder die immer wieder eingeblendeten Nachrichten der gehirnfressenden Monster, in denen sie den Hausbesitzern empfehlen, sie hineinzulassen.

Vorsicht Suchtgefahr!
"Pflanzen gegen Zombies" ist ein typisches Tower Defense-Spiel, das unheimlich viel Spaß bereitet. Einfach zu bedienen und mit viel schwarzem Humor versehen, schafft es das recht simpel gestrickte Spiel, den Spieler stundenlang an den Bildschirm zu fesseln. Ob Nuss-Bowling oder Spielautomat, auch die in ordentlichem Umfang beigefügten Minispiele und Rätselvarianten wissen einiges zu bieten und wenn dazu auch noch Zombies Pflanzen bekämpfen oder ein Endlosmodus immer neue Spielvarianten offenbart, dann ist lang anhaltender Spielspaß garantiert. Positiv zu Buche schlagen darüber hinaus die geringen Systemanforderungen, die mit 512 MB Arbeitsspeicher, 100 MB Festplattenspeicher und 1,2 GHz die Möglichkeit eröffnen, das witzige Spiel auch auf etwas älteren Computern spielen zu können.

Dorit Wiebke



CD-ROM | Erschienen: 7. Juli 2010 | FSK: 6 | PC | Preis: 10,99 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: DirectX Version: 8.0
Grafikkarte: DirectX kompatibel, 128MB
Arbeitsspeicher: 512 MB
Prozessor: Intel Pentium, P4 1.2 GHz
Festplattenspeicher: 100 MB

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Nightmares from the Deep: Ruf der SirenenPrinzessin Isabella 3: Ankunft einer ErbinThe Agency of Anomalies: Der letzte AuftrittGuardians of Beyond: WitchvilleAzada 3: In Libro