Media-Mania.de

 Art Academy

Zeichen- und Maltechniken Schritt für Schritt erlernen

Verlag: Nintendo

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton
Viele Menschen sind interessiert am Malen und Zeichnen und fast genauso viele halten sich für zu untalentiert, würden aber gerne mehr malen können als nur ein einfaches Strichmännchen. Zeichenkurse sind meist nicht ganz billig und selbst wenn diese zum Beispiel bei der örtlichen Volkshochschule günstig angeboten werden, gibt es viele Gründe, die dagegen sprechen. Starre Zeiteinteilung und die Angst, sich zu blamieren sind sicher nur einige Probleme, die ein angehender Zeichenschüler hat. Schließlich gibt es noch eine Vielzahl an Büchern, die einen Zeichenkurs beinhalten, nur können diese einen echten Lehrer eben auch nicht ersetzen. Hier liegt nun ein Programm für den Nintendo DS vor, das ein echter Zeichenkurs sein soll und genau die Lücke zwischen Buch und realem Malunterricht schließen will.

Staffelei und Pinsel in der Westentasche

Nicht weniger als einen Malkurs an einer Kunstakademie verspricht das Programm bereits im Titel. Nun begegnet man diesem Versprechen zunächst mit einiger Skepsis. Der Touchscreen des DS ist nicht gerade groß - erst recht, wenn man ihn mit einem echten Blatt Zeichenpapier vergleicht. Allerdings kommt hier schon der erste Pluspunkt einer virtuellen Malschule zum Tragen: Außer dem Programm werden keine weiteren Zeichenutensilien benötigt. Was sonst richtig viel Geld kosten kann, entfällt zunächst - die Anschaffung geeigneter Malwerkzeuge. Das Programm stellt sowohl verschiedene Bleistifte als auch Pinsel zur Verfügung. Darüber hinaus kann man nicht nur Dicke und Einsatz (flach oder spitz) der Malutensilien auswählen, sondern verfügt über weitere Werkzeuge wie zum Beispiel Radierer und virtuelles Wasser (zum Verdünnen und Verwischen). Ein Gitternetz kann jederzeit ein- oder ausgeblendet werden und sorgt nicht nur für besseren Überblick, sondern auch das einfachere Einhalten der richtigen Proportionen.

Ein ganz privater Zeichenlehrer

Am hilfreichsten ist allerdings die persönliche Betreuung, die man durch den Zeichenlehrer Vince erhält. Im oberen Bildschirm kann man sich jederzeit die Vorlage oder Vince' Zeichnung ansehen. In lockerer Art erklärt der dem Schüler die einzelnen Schritte, die zu einem kleinen Kunstwerk führen. Er ist immer geduldig und wiederholt gerne, was er gesagt hat, wenn es sein muss, auch zum buchstäblich hundersten Male. Leider fehlt aber eine Sprachausgabe, so dass man sehr viel lesen muss, was bei dem Umfang, den das Programm bietet, eine Menge Text ist.

Neben einer Demo-Lektion, die man seinen Freunden auch auf ihren Nintendo DS senden kann, besteht der Kurs aus zehn Lektionen. Ab der dritten Lektion gibt es dann nochmals mindestens eine zusätzliche Bonuslektion, so dass man insgesamt auf über 20 unterhaltsame Zeichenstunden kommt. Dabei benötigt man für eine Lektion tatsächlich etwas Zeit. Von einer halben bis hin zu mehreren Stunden kann es dauern, bis man eine Lektion vollständig durchgearbeitet hat. Das hängt natürlich auch stark davon ab, ob man hohe Ansprüche an sich selbst setzt und versucht ein optimales Ergebnis zu erzielen, oder einfach nur schnell durch die Anweisungen durchblättert, ohne selbst wirklich tätig gewesen zu sein. Dabei wird langsam vorgegangen.
Stets werden die einzelnen Schritte beschrieben und zu wählende Menüpunkte markiert. In den Zusatzlektionen fällt diese Hilfe meist weg. Zusätzlich werden dort die Zeichenobjekte komplizierter. Dennoch machen auch diese Übungen großen Spaß, auch wenn die ersten Ergebnisse meist weder der Originalvorlage noch dem entspricht, was Vince vorzeichnet. Das führt auch gleich zum stärksten Argument für den Zeichenkurs. Der Zeichenlehrer erklärt nicht nur die einzelnen Schritte, auch führt diese in Echtzeit vor. Somit kann man an einem fast realen Vorbild lernen. Es ist viel hilfreicher, nicht nur zu lesen, dass es besser ist, mehrere kurze Striche anstelle eines einzelnen langen Striches zu zeichnen, sondern zu sehen, wie jemand dies macht und zum Beispiel die Umrisse eines Gegenstandes nachzeichnet. Dadurch ist nachahmendes Lernen möglich, was den Lernprozess erheblich vereinfacht.

Fazit: Überzeugend einfach - einfach überzeugend

Dieser Zeichenkurs schafft es tatsächlich vollständig zu überzeugen. Die Herangehensweise und der persönliche Zeichenlehrer motivieren. Auch die Ergebnisse können sich auf dem kleinen Nintendo DS sehen lassen. Am besten ist es jedoch, dass die virtuell erworbenen Fähigkeiten sich auch mit realen Zeichenmaterialien nachvollziehen lassen. Ob Bleistiftskizze oder ein Bild mit Acrylfarben – alles ist möglich.

Lars Perner



Konsolenspiel | Erschienen: 6. August 2010 | FSK: 0 | NDS | Preis: 37,00 Euro | für 1 - 1 Spieler | Untertitel verfügbar in: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Langenscheidt Basic-Wörterbuch EnglischMein Nichtraucher-CoachFührerschein-TrainerPuzzle - artMonochrom zeichnen