Media-Mania.de

 Das neue Bäuerinnen-Kochbuch

Verlag: Stocker

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
"Was gibt es heute zu essen?" ist eine der schwierigeren Fragen im Leben. Oftmals muss nämlich hierbei nicht nur nach dem eigenen Geschmack, sondern auch nach dem der Familie entschieden werden. Zusätzlich genügt meist ein Blick in den Kühlschrank, um viele Variationen ausscheiden zu lassen. Meist bleibt es dann doch bei der guten alten Hausmannskost, denn dafür hat man fast alles Zuhause und allen schmeckt es. Und genau solche praktischen Alltagsrezepte findet man in "Das neue Bäuerinnen-Kochbuch".

Für dieses Kochbuch haben österreichische Bäuerinnen ihre Lieblingsgerichte an den Verlag Stocker gesendet. Davon wurden dann die besten Rezepte als Buch veröffentlicht. Und damit der Leser sieht, woher das Gericht stammt, ist hier auch jeweils ein Foto des Einsenders eingefügt. Insgesamt wird so eine große Bandbreite verschiedener Gerichte angeboten. Den Anfang machen Suppen und Vorspeisen sowie Salate. Danach kommen die Fleischgerichte, eingeteilt nach dem Tier, von dem es stammt. Alle Nudel-, Knödel- und anderen Speisen folgen darauf.

Gebacken werden kann mit dem Buch auch, egal ob Brot oder salziges Kleingebäck. Wer es lieber süß mag, der findet bei den süßen Hauptgerichten seine Lieblingsspeise oder bei den abwechslungsreichen Kuchen- und Tortenrezepten. Für den süßen Hunger zwischendurch eignen sich auch ganz besonders das Schmalzgebäck und die Waffeln. Und wer seinen Liebsten etwas Gutes tun will, serviert nach dem Hauptgericht noch eines der leckeren Desserts. Genug Abwechslung also, um täglich etwas Neues auf den Tisch zu bringen.

"Das neue Bäuerinnen-Kochbuch" aus dem Leopold Stocker Verlag ist eine Sammlung alltagstauglicher Bauernrezepte. Gekocht meist mit heimatlichen Erzeugnissen, beweisen diese Gerichte, dass man für leckere Speisen gar keine großen kulinarischen Experimente wagen muss. Es reicht, gute Lebensmittel geschickt miteinander zu kombinieren, so dass es allen am Tisch schmeckt. Und wer zum ersten Mal darin blättert, findet sofort einige Rezepte, die er gerne ausprobieren möchte. Die gut gegliederten Kapitel und die farbenfrohen Abbildungen der Gerichte tun ihr Übriges dazu.

Für Abwechslung auf dem Mittagstisch ist jedenfalls gesorgt, egal ob Rinderragout mit Lebkuchensauce auf den Tisch kommt, es Leberschöberlsuppe gibt, man Schichtsalat vorbereitet, ein Gemüsebraten im Ofen brät oder es zum Nachtisch Apfelgitterkuchen gibt. Schon bei den Rezeptnamen läuft dem Leser das Wasser im Mund zusammen. Denn genau diese Kombination aus traditioneller Küche aus heimischen Zutaten, in jahrelanger Praxis verfeinert, schmeckt einfach jeden Tag. Dabei findet der Leser auch hier Dinge, die er noch nicht ausprobiert hat wie das Brennesseleis, das Löwenzahntiramisu, Buchweizensuppe oder die hausgemachte Blutwurst.

Zum Austesten sind die einzelnen Gerichte gut erklärt. Von Vorteil ist, dass die Zubereitung bei vielen Gerichten sehr einfach gestaltet ist, was auch Lesern, die nach der Arbeit noch kochen müssen, entgegenkommt. Alle Zutaten findet man fein säuberlich am Rand aufgelistet und da diese in jedem Supermarkt zu finden sind, wird auch der Geldbeutel geschont. Abwechslung fehlt jedenfalls bei den Gerichten und den Zutaten nicht. So kann man sich auch einfach einmal querbeet kochen, denn hier sind nur extrem wenige Gerichte enthalten, die vielleicht nicht jedem schmecken.

Auch wenn der Kochbuchmarkt überfüllt ist, sticht dieses Buch daraus hervor, da man hier nicht lediglich einige kleine Dinge nachkocht, sondern es tagtäglich zur Inspiration in die Hand nehmen kann. Der einzige Nachteil daran ist, dass viele der Gerichte ein wenig deftig ausgefallen sind. Aber schmecken tun sie gerade deswegen so gut.

Daniela Hanisch



Hardcover | Erschienen: 1. September 2010 | ISBN: 9783702012762 | Preis: 19,90 Euro | 144 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die echte HausmannskostSchuhbecks Hausmannskost Italien1000 LandfrauenrezepteGenuss-Schule FleischLandfrauen backen von A-Z