Media-Mania.de

 Angor, Band 1: Die Flucht

Serie: Angor, Band 1
Autoren: Jean-Charles Gaudin
Illustratoren: Dimitri Armand
Übersetzer: Monja Reichert
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
In Angor lebt jeder Mensch in der Kaste, in die er hineingeboren wurde. Auch Talinn, Evrane und Lorky müssen sich dieser Regel beugen, auch wenn es ihnen schwer fällt, da sie in der Hackordnung ganz unten stehen. Nur Talinn hat vielleicht die Chance, eine Kaste aufzusteigen, falls er die Prüfungen zum Knappen besteht. Doch die sind hart und sein Ausbilder schikaniert ihn immer wieder. Deshalb hegt er den tollkühnen Plan, aus dem Land zu flüchten. Dabei wollen ihn Evrane und Lorky begleiten. Ihr Schicksal gibt ihnen allen Grund dazu: Evrane soll schon in Kürze unfreiwillig an einen Ehemann vergeben werden, nach dem sich ihre Mutter bereits jetzt umsieht, und Lorky hat seine Eltern verloren und kommt mit seinem Bruder nicht besonders gut aus.
Die Freunde schmieden nicht nur Pläne, sondern haben auch bereits einiges an Reiseproviant und die nötige Ausrüstung zusammengesammelt, als ihnen das Glück zur Hilfe kommt: Talinn beobachtet zwei Ritter bei einem Streit, der einen der beiden das Leben kostet. Dabei gerät auch der Jugendliche dem Kämpfer in die Quere, doch letztendlich kommt ihm Evrane ihm zur Hilfe und tötet den Widersacher. Plötzlich sehen sie sich also in der glücklichen Lage, die Pferde der Toten benutzen zu können und machen sich deswegen umgehend auf den Weg.

Ihr Abenteuer soll damit allerdings erst richtig losgehen, denn in den Besitztümern von einem der Ritter ist ein seltsamer Anhänger versteckt, der ein Geheimnis in sich birgt. Es handelt sich dabei um eine schmuckvoll verzierte Kralle. Als Talinn heimlich Nachforschungen nach ihrem Ursprung anstellt, geraten die drei Jugendlichen prompt in den Fokus von einigen Bösewichtern, die sie verfolgen. Doch Hilfe naht von unerwarteter Seite. Und schließlich sollen Talinn, Evrane und Lorky sogar erfahren, was das Amulett für magische Fähigkeiten hat, was ihnen zu guter Letzt auch noch das Leben rettet...

"Flucht" ist der Auftakt zur Angor-Comic-Reihe aus der Feder von Jean-Charles Gaudin, der Dimitri Armand zeichnerisch Leben eingehaucht hat. Tatsächlich handelt es sich hier um einen sehr ausführlichen Einstieg in die Welt von Angor, so dass man noch gar nicht sagen kann, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird. Dafür werden die drei Protagonisten Talinn, Evrane und Lorky sehr intensiv vorgestellt und man bekommt eine genaue Vorstellung von ihren Charakteren. Der Autor nimmt sich viel Zeit für seine Figuren, wodurch sie dem Leser schnell ans Herz wachsen. Trotzdem hätte man sich etwas mehr Entwicklung in der Geschichte gewünscht, die noch äußerst undurchsichtig bleibt. Außer der Funktion des Medaillons bekommt man noch nicht viel erklärt und es werden mehr Rätsel aufgegeben als gelöst.

Der Zeichenstil von Dimitri Armand hat eine wunderbare Tiefe und überzeugt durch sein gelungenes Spiel mit Licht und Schatten ebenso wie durch die Schattierungen, die den Bildern eine intensive Tiefe verleihen. Leider gibt es immer wieder kleine Ausschnitte in den Bildern, die dann doch nicht ganz so gut ausgearbeitet sind. Da ist schon mal eine Hand, bei der drei Finger der Einfachheit halber als ein Ganzes dargestellt werden oder ein Gesicht, bei dem die Nase zwar nur ein kleines Stückchen verrutscht ist, aber eben doch so weit, dass es die Harmonie stört und irgendwie auffällt. Zum Glück sind das wirklich nur kleine Fehler, so dass man zugunsten des positiven Gesamteindrucks gerne darüber hinwegsieht. Dazu kommen wirklich gute Ideen bei den Wesen, die die Welt von Angor bevölkern. Die reptilienhaften Gegner oder Helfer sind ausgesprochen gut gelungen und sorgen für Überraschungseffekte.

"Flucht" ist auf jeden Fall ein Einstieg in eine fantastische Geschichte, der neugierig macht. Trotzdem fehlt es ihm an Hinweisen, wohin sich die Handlung entwickelt. Man würde doch gerne wissen, worauf man sich in der Fortsetzung freuen kann. Das reine Lesevergnügen und die gelungenen Bilder sind an sich aber schon Grund genug, der Serie eine Chance zu geben.

Auf der Verlags-Webseite gibt es eine ausführliche Leseprobe.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 1. August 2010 | ISBN: 978-3868691634 | Originaltitel: Angor: Fugue | Preis: 13,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Frisch geschlüpftDer Spiegel der LügenDie Insel des HeiligtumsFluchtMansïouran